FANDOM


Dieser Artikel behandelt den Geist. Für den ersten Avatar, siehe Avatar Wan.

Quote2 Ich bin Wan Shi Tong, der, der zehntausend Dinge weiß, und ihr seid offenbar Menschen; die übrigens nicht mehr in meinem Studiensaal zugelassen sind. Quote1
— Wan Shi Tong stellt sich selber Professor Zei und Team Avatar vor

Wan Shi Tong ("der, der zehntausend Dinge weiß") ist ein alter, weiser und mächtiger Geist, der die größte Bibliothek der Welt besitzt, um mehr Wissen als jeder Mensch zu haben. Er lässt keine Gelegenheit aus, um neue Tatsachen zu erfahren oder über noch mehr Intelligenz zu verfügen. Obwohl sein wirkliches Erscheinen das einer riesigen schwarz-weißen Schleiereule ist, nimmt er eine viel erschreckendere Form an, wenn er verärgert ist.

GeschichteBearbeiten

Wan Shi Tong attacks

Wan Shi Tong wird wütend, nachdem er erfuhr, dass Aang und seine Freunde seine Bibliothek zu ihrem Vorteil im Krieg ausnutzen.

Vor langer Zeit brachte Wan Shi Tong seine Bibliothek aus der Geisterwelt in die physische Welt. Zusammen mit seinen Wissenssuchern sammelte er Wissen aus der ganzen Welt. Er ließ den Zugang der Bibliothek für alle Menschen offen, in der Hoffnung sie würden dadurch klüger werden und sich selber verstehen.

Obwohl er seine große Sammlung von Wissen in der sterblichen Welt ließ, wurde er später auf die Menschheit wütend, als er sah, dass diese die Bibliothek nur verwendeten, um sie für ihre Vorteile im Krieg zu nutzen. Er war dafür bekannt, dass er bisher nur zweimal von Menschen besucht wurde-einmal vom damaligen Leutnant Zhao und einmal von Professor Zei und dem Team Avatar- in beiden Fällen, weil die Besuchter hofften, Geheimnisse von ihren Gegner, dem Wasserstamm und die Feuernation, zu finden. Nachdem Sokka sein Versprechen gebrochen hatte, die Bibliothek nicht für selbstsüchtige Zwecke auszunutzen, entschied sich Wan Shi Tong dazu, die Bibliothek wieder zurück in die Geisterwelt zu nehmen, indem er die Bibliothek in den Boden sinken ließ und Aang und die anderen angriff. Er wurde schließlich von Sokka, der dann zusammen mit Aang und Katara floh, auf den Kopf geschlagen. Professor Zei starb in der Bibliothek.

Die Legende von Korra

In der 2. Serie von Avatar, Buch 2 trat er auch auf, als Jinora mit ihrem Geister Hasen auf der Suche nach Korra waren und auf die Bibliothek stoßen. Jinora versuchte Wan Shi Tong etwas neues zu bringen. Aber er wollte nichts von ihr. Als sie ihm erzählte, sie sei mit dem Avatar zusammen in die Geisterwelt gekommen, erlaubte er ihr sich hier aufzuhalten. Der Grund warum er ihr erlaubte sich in der Bibliothek zu befinden war, weil sie seinem neuen Freund Unalaq gut als Köder für Korra dienen könnte, da er der Meinung war, dass Unalaq ein wahrer Freund der Geister war anders als der Avatar. Deshalb wollte er auch, dass Vaatu befreit wird, damit der dunkle Avatar entstehen kann. Als Unalaq Jinora mitnahm, sah man Wan Shi Tong zuletzt.

TriviaBearbeiten

  • Als Sokka ihm als wertvolles Wissen eine Schnur in Form eines Schmetterlings vorführt, hält er ihn für "nicht besonders helle".
  • Die Eule wird als Symbol der Weisheit, doch auch als Symbol der Finsternis und des Todes (Volksmyhtologie) gesehen, was bei Wan Shi Tong mit seinem Verhalten (sehr vielwissend, doch auch ein tödlicher Gegner) durchaus übereinstimmt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.