FANDOM



Die Vollmondbu​cht ist eine geheimgelegene, nur von Erdbändigern erreichbare Bucht in der Nähe von Ba Sing Se. Flüchtlinge versammelten sich massenweise an diesem Ort, um sicher nach Ba Sing Se übergesetzt zu werden. Allerdings benötigte man Reisepässe, um ein Ticket für die Fähre zu bekommen und Tiere sowie Gemüse, waren auch nicht erlaubt.

Geschichte Bearbeiten

In der Folge "Der Schlangenpass" kamTeam Avatar in die Bucht, um gut nach Ba Sing Se zu kommen.

Dort bekamen Aang und seine Freunde erst keine Tickets von der mürrischen Frau am Schalter, da sie keine Reisepässe hatten. Als Toph jedoch ihre Beziehungen spielen ließ und das Zeichen des fliegenden Ebers zeigte, überzeugt sie die Kontrolleurin. In der Bucht trafen sie auch Suki wieder, die mit einigen Kyoshi Kriegerinnen dort als Sicherheitsdienst arbeitete. Diese hatte außerdem einen zahmen Schnabeltierbären dabei, der Unruhestifter und verbotene Ware aus dem Weg räumte. So auch die Kohlköpfe des Kohlkopfhändlers.

Die Flüchtlinge, die dort warteten, hatten oft keine Reisepässe und klauten deswegen anderen die Pässe. So wurde auch einer Flüchtlingsfamilie die Reisepässe geklaut, weswegen sich Team Avatar dazu entschied, sie sicher durch den Schlangenpass zu leiten.