FANDOM


Varrick Industries ist ein weltweit tätiges Schifffahrtsunternehmen, das von Varrick aus einem einzigen Kanu zum weltweiten Imperium ausgebaut wurde und dessen Hauptsitz sich beim Südlichen Wasserstamm befindet. Das Unternehmen ist für mehrere technische Innovationen der Avatar Welt verantwortlich. Später wurde das Unternehmen Co-Lieferant von Future Industries.

Geschichte Bearbeiten

Varrick wurde als armer Robbenjäger am Südlichen Wasserstamm geboren und schaffte es, sein Geschäft zu einem weltweiten Imperium auszubauen. So unterstütze und beteiligte er sich am Bau von öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel des Gefängnisses von Republica, wo er für sich selbst eine, an seine Bedürfnisse angepasste, Zelle errichten ließ, für den Fall, dass er selbst mal im Gefängnis landen sollte, was auch geschah. Auch finanzierte er den Wahlkampf von Raiko, aber auch den dessen Gegners, nur für alle Fälle.

Im Jahr 171 NZK traf er sich mit Asami während des Gletschergeisterfestes, da deren Geschäfte nach der Anti-Bändiger-Revolution kurz vor dem Bankrott standen. Dort erklärte er sich bereit, die Geschäftsverhandlungen abzuschließen, um Future Industries zum offiziellen Verhandlungspartner von Varrick Industries zu machen.

Sein erstes produziertes Schlachtschiff benannte er nach seiner Assistentin Zhu Li, da beide seiner Meinung nach kalte Kampfmaschinen seien.

Nach dem Unalaqs Truppen eine Blockade am Südstamm erbaut und eine Hafensperre verhängt hatten, traf Varrick sich mit den Rebellen des Südens im Haus von Korras Eltern, um den Widerstand gegen Unalaq zu planen und dessen Truppen aus dem Süden zu vertreiben, da die Hafensperre seine Geschäftstätigkeiten behinderte.

Später reiste Varrick nach Republica, wo er Asami vorschlug, ihre Robo-Panzer dem Südlichen Wasserstamm zu verkaufen, um ihren Bankrott zu verhindern. Er produzierte auch Propaganda Filme gegen den Nördlicher Wasserstamm, um eine Opposition gegen den Norden aufzubauen, in denen Bolin die Hauptrolle namens „Nuktuk - Held des Südens“, einen Wasserbändiger des Südstammes, spielte. Er förderte durch seine Filme auch den Verkauf des Haarfärbeprodukts „Varri-Farbstoff“.

Daraufhin gerieten die Schiffsrouten des Südens in einen Hinterhalt, drei der Schiffe von Varrick wurden in der selben Woche entführt. Bei jedem der Angriffe wurden Bomben auf das Schiff geworfen, die daraufhin per Fernzünder aktiviert wurden, bevor die Schiffe samt Ladung von einer Gruppe von Personen entführt wurden. Da die Angriffe wiederholt in den Gewässern Republicas stattfanden, stellte die Polizei von Republic City Nachforschungen an. Die Polizei neigte dazu zu glauben, dass der Norden dahinter steckte, um die Versorgungslinien des Südens zu unterbrechen.

Mako widersprach dem und glaubte eher, dass es zwischen den Angriffen auf Varricks Schiffe und dem Angriff auf den Kulturpalast des Südlichen Wasserstammes einen Zusammenhang gebe und all dies etwas mit der Agni-Kai-Triade zu tun habe. Ohne das Einverständnis der Chefin Beifong ersann Mako mit Hilfe von Asami, Varrick und der Triade der Dreifachgefahr eine Operation, um den Täter dazu zu bringen, eines von von Varrick bereit gestellten Köderschiffen zu überfallen. Ohne das Wissen von Mako und Asami jedoch bezahlte Varrick die Triade, um die anderen beiden abzulenken, während die von Future Industries produzierten Robo-Panzer von ihm aus ihrem Lagerhaus gestohlen wurden. Ohne weitere Produkte in Petto verkaufte Asami Future Industries, um den Bankrott des Unternehmens zu verhindern.