FANDOM


Toph Beifong - die größte Erdbändigerin aller Zeiten -, oder einfach nur Toph, ist einer der Hauptcharaktere aus der Serie Avatar – Herr der Elemente. Sie tritt erstmals in der Folge Der blinde Bandit auf, wobei sie in der Folge Der Sumpf ruft Aang erstmals als Vision erscheint. Sie ist eine Erdbändigermeisterin und nennt sich selbst Der Blinde Bandit. Toph sagt öfters aus, sie sei die beste Erdbändigerin der Welt. Später entdeckt sie das Metallbändigen und verfeinert diese Technik.

GeschichteBearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

Young Toph

Toph als kleines Mädchen

Toph Beifong ist die einzige Tochter der reichen Beifong-Familie. Toph ist 12 Jahre alt und von Geburt an blind, jedoch kann sie mit ihren Füßen sehen, indem sie die Vibrationen in der Erde wahrnimmt. Sie lernte das Erdbändigen von den Dachsmaulwürfen, den Ur-Erdbändigern, welche in der Episode Höhle der Verliebten zum ersten Mal auftauchen. Obwohl sie enorme Fähigkeiten hat, lassen ihre Eltern sie nur Standardtraining für Erdbändiger von ihrem Privatlehrer einüben, da Toph ihr Talent vor ihren Eltern geheim hält. Um ihre Fähigkeiten zu verbessern und der Langeweile des Alltags zu entkommen, schleicht Toph sich manchmal heimlich von zu Hause weg, um an Erd-Donner-Turnieren, welche im Untergrund stattfinden, teilzunehmen. Als Der Blinde Bandit nimmt sie daran teil und wird Champion. Niemand weiß wer "Der Blinde Bandit" in Wirklichkeit ist. Ihre Gegner unterschätzen sie immer aufgrund ihrer Statur und Blindheit, dennoch beweist sie jedes mal ihr Können und ist unangefochtener Champion.

Buch 2 ErdeBearbeiten

Toph lernt Aang zum ersten mal während des Erd-Donner-Tunniers kennen, indem Aang nach einer Aufforderung von Xin Fu gegen sie kämpft. In dieser Episode (Der Blinde Bandit) nennt sie Aang das erste mal "Hupfdohle". Da Toph nicht weiß, dass Aang ein Luftbändiger ist, verliert sie und ist zunächst sauer auf ihn.Toph schließt sich Avatar Aang und seinen Freunden nach kleineren Konlfikten an, um Aang das Erdbändigen beizubringen, aber auch, weil sie nicht mehr von ihren strengen Eltern bevormundet werden will. Als diese erfahren, dass ihre Tochter die beste Erdbändigerin der Welt ist, versuchen sie Toph gänzlich von der Außenwelt zu isolieren. Ihr Vater beauftragt ihren Privatlehrer Meister Yu und den Ausrichter der Erd-Donner Turniere Xin Fu damit sie, ihre angeblich entführte Tochter, wieder nach Hause zu bringen. Als die Beiden nach mehreren gescheiterten Versuchen es schließlich schaffen Toph aufgrund eines Tricks in einer Metallkiste gefangen zu nehmen, verhöhnen sie sie noch damit, dass sie die beste Erdbändigerin sein mag, trotzdem könne sie kein Metall bändigen. Toph erkennt daraufhin, dass Metall nur eine gereinigte Form von Erde ist und befreit sich mithilfe von „Metallbändigen“ aus der Kiste, woraufhin sie Meister Yu und Xin Fu dort einschließt und sich daraufhin mithilfe des Erdbändigens schnell auf den Weg nach Ba Sing Se macht.

Buch 3 Feuer Bearbeiten

Nach der Flucht aus Ba Sing Se hält sich Toph mit den anderen aus Team Avatar verdeckt. Hakoda, Sokka und Kataras Vater, hat zusammen mit ein paar weiteren Kriegern des Südlichen Wasserstammes ein Kriegsschiff der Feuernation gekarpert. Nach einem Angriff der Feuernation Marine, flüchtete Aang. Team Avatar suchte ihn und fand ihn schließlich auf einer unbekannten Insel. Sie flogen auf Appa auf eine andere Insel der Feuernation und veränderten ihre Kleidung, sodass sie nicht auffielen. Bis zu einer Tanzveranstaltung, die Aang für seine Mitschüler schmiss, lebten sie in einer Höhle nahe der Küste. In einem Fischerdorf, welches mitten im Jang Hui Flusses liegt, folgte Katara ihrem Mitgefühl und verkleidete sich für ein paar Tage als Bemalte Lady. So half sie den Kranken und zerstörte eine Fabrik, die umweltschädliche Stoffe in den Fluss gossen und so diesen vergifteten. Zusammen mit Sokka entlarvte sie Appas "Krankheit", welche Katara als Vorwand genutzt hat, um länger beim Fischerdorf zu bleiben. Gemeinsam mit den Anderen half Toph den Fluss zu reinigen. Als Sokka in Sokka und sein Meister sein eigenes Schwert schmiedete, gab er Toph am Ende dieser Folge einen kleinen Meteoritenstein, den sie in den weiteren Episoden als Armreif trug. Als Zosins-Komet ankam und Ozai mit seiner Hilfe das Erdkönigreich mit Hilfe von Luftflotten vernichten wollte, half Toph mit Unterstützung von Suki und Sokka die Luftschiffe auszuschalten.

Nach dem Hundertjährigen KriegBearbeiten

Chief Toph Beifong

Die erwachsene Toph.

Nach Ende der Serie eröffnet sie die Beifong Metallbändigerakademie, trainiert aber anfangs nur drei Schüler. Mit der Zeit bildet sie jedoch eine ganze Elite von Metallbändigern aus und gründet mit ihnen die Polizei von Republica. Zwanzig Jahre nach dem hundertjährigen Krieg bekam Toph eine Tochter namens Lin Beifong, die später die Chefin der Polizei in Republica wird und später eine zweite Tochter namens Suyin Beifong. Sie hatte kaum Zeit für ihre zwei Töchter Lin und Suyin, da sie zu beschäftigt war als Polizeichefin von Republica. Da ihre Eltern ihr als Kind keine Freiheiten ließen, wollte sie das ihren Kindern ersparren und ließ ihnen so viele Freiheiten wie möglich. Sie wollte das ihre Kinder ihren eigenen Weg finden. Während Lin sich als Polizistin von Republica bemühte um dem Vorbild ihrer Mutter zu folgen, machte Suyin mit ihren Freunden die Stadt unsicher, sie überfiel Banken, stahl und log. Toph war weder über das Eine noch über das andere erfreut.

Mit vierzig, als sie die Position als Chefin der Polizei selbst innehatte, war sie es, die den Schwerverbrecher Yakone verhaftete. Dieser terrorisierte Republica, indem er Menschen mithilfe von Blutbändigen beraubte und ermordete. Toph war ein wenig verärgert als Aang ihr bei der Arbeit helfen wollte, er betonte jedoch, ihr bei diesem ernsten Fall helfen zu müssen. Man erfährt hier, dass Toph Aang bis ins Erwachsenenalter hinein immer noch Hupfdohle (eng. Twinkletoes) nennt, was Aang daraufhin ärgerlich hinnimmt.

In einem Restaurant verhaftet Toph Yakone mithilfe ihrer Metallkabel. Jedoch, direkt nachdem er für seine Verbrechen verurteilt wurde, verwendete Yakone sein Blutbändigen um den Richter, Sokka, untauglich zu machen. Zur Hilfe ihres Freunds kommend, wurde Toph durch die dunkle Kunst ebenso unbeweglich gemacht und dazu gezwungen, ihre Schlüssel zu verwenden um Yakone von seinen Handschellen zu befreien. Als er befreit war, entfesselte er die volle Macht des Blutbändigens, indem er Toph wegschleuderte und sie vollkommen bewegungslos machte.

Pensionierung Bearbeiten

Tophs jüngere Tochter, Suyin Beifong, half der Gruppe Terra Triade bei einem Raubüberfall und steuerte das Fluchtfahrzeug. Sie wurde von ihrer Halbschwester, Lin Beifong, auf frischer Tat ertappt: Diese folgte ihr bis zu einer Brücke und stellte sich ihr in den Weg. Als Suyin gerade weggehen wollte, schoss Lin sie mit einem Metallkabel ab, um sie festzunehmen. Suyin riss das Kabel von ihrem Arm, worauf hin das mit voller Wucht in Lins Gesicht flog; seitdem hat diese eine Narbe im Gesicht. Lin brachte Suyin aufs Polizeipräsidium, wo Suyin von einer sehr erbosten Toph empfangen wurde. Da Toph als Polizeichefin und Mutter ihr Gesicht sowie Ihren exzellenten Ruf nicht verlieren wollte, zerriss sie kurzerhand die Beweisunterlagen. Toph verlangte von Lin kein Wort über die Sache zu verlieren, was für Lin sehr ungerecht war, da ihre Schwester mal wieder ohne Konsequenzen davon kam. Und Toph befahl Suyin, Republica zu verlassen, um bei ihren Großeltern zu leben. Nach diesem Vorfall musste sie ihre Arbeitsstelle bei der Polizei kündigen und überließ Lin das Amt. Während Lin ihre Schwester dafür auf ewig hasste, verstanden Toph und Suyin sich wieder sehr gut. Suyin hatte sich geändert und Toph lebte zu dieser Zeit im Stadtstaat Zaofu, der von Suyin nach ihrer Weltreise, die sie mit 16 Jahren begonnen hatte, gegründet wurde.

Sie hat mit großer Wahrscheinlichkeit die Geburt aller Enkel und Ihrer einzigen Enkelin Opal miterlebt. Man kann mit großer Sicherheit davon ausgehen das Sie ca. 20 Jahre in Zaofu gelebt hat. Da Toph all ihre Familienmitglieder persönlich kennt. Ihren Schwiegersohn Bartaar kann Sie bis ins hohe Alter hinein nicht leiden, Toph erlaubt ihm nicht sie "Mutter" zu nennen. Zu Ihrer einzigen Enkelin Opal scheint Toph eine besonders starke Bindung zu haben. Toph sagt selbst das Opal eine starke junge voll Emanzipierte Frau sei die mit beiden Beinen voll im Leben steht. Sie könne nicht stolzer auf Ihre Enkelin sein. Toph und Suyin haben auch schon häufig versucht Lin zu einem Treffen zu bewegen, jedoch ohne Erfolg. Später machte sich Toph auf eine Reise, um nach Erleuchtung zu suchen, seit dem wurde sie nie wieder gesehen.

Buch 4 – Gleichgewicht Bearbeiten

Toph Beifong mit 87 Jahren

Toph lebt im Alter von 87 Jahren tief zurückgezogen im nebeligen Sumpf.

Toph lebt zu dieser Zeit tief zurück gezogen im Nebeligen Sumpf. Jedoch konnte sie durch die Ranken ihre Töchter und die ganze Welt sehen. Zu dieser Zeit traf sie auf Korra und versuchte ihr dabei zu helfen das restliche Gift, vom Roten Lotus aus ihrem dem Körper zu entfernen. Dies scheiterte aber. Als Tenzins Kinder kamen, um Korra abzuholen, schaffte es Korra alleine das Gift aus ihrem Körper heraus zu holen. Sie verabschiedete sich von Toph und brach in Richtung Zaofu auf. Ein weiteres Mal war Toph zu sehen als sie zusammen mit Lin und Opal ihre restliche Familie aus Kuviras Gefangenschaft befreite. Toph weigerte sich jedoch gegen Kuvira und ihre Armee zu kämpfen, da sie meinte ihre Tage als Kämpferin seien vorbei. Man solle getrost der jüngeren Generation den Schutz der Welten anvertrauen. Aber sie sei jederzeit für ihre Familie da, wenn sie erneut in Gefahr geraten sollte.

Vermächtnis Bearbeiten

Eine Metallstatue von Toph in ihrer Uniform steht vor dem Polizeihauptquartier als Anerkennung für ihre gelungene Arbeit. Auch in Zaofu, der Stadt des Metall-Clans ihrer Tochter, ist eine enorm große Statue von ihr zu finden. Als Anerkennung und Ehrung an die Entdeckerin des Metallbändigens.

FähigkeitenBearbeiten

Stophfhigkeit

Toph nimmt ihre Umgebung mit den Füßen wahr

Trotz oder auch wegen ihrer Blindheit zählt Toph zu den besten und stärksten Erdbändigern der Welt. Sie kämpft nicht planlos, sondern erspürt ihre Umgebung vollständig durch ihre Fähigkeit mit den Füßen sehen zu können, wartet den richtigen Moment ab und greift erst dann überlegt an. Sie verwendet also das neutrale Jing, wie König Bumi. Nicht nur beim Erdbändigen, sondern auch im Alltag orientiert sich Toph an den Vibrationen der Erde, die sie über ihre Füße wahrnimmt und kann so selbst kleinste Dinge, wie einzelne Ameisen erspüren.

Diese Fähigkeit ist so ausgeprägt, dass sie einzelne Menschen anhand ihrer Schritte selbst in großen Mengen unterscheiden kann und bemerkt, wenn Menschen lügen, da sie den schnellen Atem und die erhöhte Herzfrequenz spürt.
Metallrüstung

Toph in einem Metallanzug, den sie sich innerhalb von Sekunden selbst gebändigt hat

Dinge, die allerdings aus der Luft kommen, kann sie nicht vorhersehen, da sie den Boden nicht berühren, dennoch kann sie durch ihr gut ausgeprägtes Gehör Fluggeschosse wahrnehmen. Zudem vergisst sie keine Stimme und kann dadurch Personen auch aus größerer Entfernung identifizieren. Im Gegensatz zu anderen Erdbändigern benutzt Toph aufgrund ihrer Blindheit den Seismischen Sinn zum Erdbändigen. In Die Legende von Korra, Buch 4, Folge 4 erwähnt Toph, dass sie weit entfernt liegende Orte spüren kann. Vermutlich hat sie ihren Seismischen Sinn bis auf das Äußerste verfeinert.

Als einziger Charakter von Avatar erlernt Toph das Metallbändigen, da diese erkennt, dass Metall nichts weiter als veredelte und gereinigte Erde ist. Ihre Töchter Lin und Suyin Beifong erlernten diese Fähigkeit und meisterten sie schließlich. Nach dem Verschwinden von Toph übernahm Lin ihre Arbeit als Polizeichefin von Republica.

Charakter Bearbeiten

Toph-aang-katara-toph-sokka-appa-and-momo-24923675-221-228
Toph ist eine sehr dickköpfige, direkte, aber auch schmerzhaft ehrliche Person, die nicht zögert das zu sagen, was sie denkt, auch wenn es die Gefühle anderer verletzt. Insbesondere Sokka ist von ihren Kommentaren oft betroffen, die aber meist als Spaß zu verstehen sind. Sie hat einen ziemlich sarkastischen Humor und ist oft auch sehr schadenfroh. Im Mittelpunkt steht die Gute Toph leidenschaftlich gerne, notfalls holt sie sich die Aufmerksamkeit durch fiese Bemerkungen, was zeigt dass sie sehr egozentrisch ist. Obwohl sie es nicht zugeben würde, scheint sie Sokka sehr gern zu haben. Im Gegensatz zu Katara ist Toph eine harte und strenge Lehrerin, die Aang provoziert wo es nur geht, da dies zum Charakter eines Erdbändigers gehört. Sie liebt es den Ton anzugeben und scheut auch nicht davor Aang beim Training anzubrüllen, wenn er etwas falsch macht.

Toph zeigt nie irgendeine Form von Angst. Sie lässt stehts ihre coole, gelassene, taffe und manchmal auch etwas alberne Seite raus. Sie liebt Abenteuer, Action und Kämpfe. Daher liebt Toph es auch sich mit anderen Bändigern zu messen. Sie ist albert auch gern mit Sokka und Aang herum, was Katara sehr missfällt. Da Toph es nicht gewohnt ist, in einer Gruppe zu leben, ist sie anfangs sehr störrisch und hat Schwierigkeiten sich in die Gruppe zu integrieren, weshalb sie oft mit Katara aneinander gerät und sich missverstanden fühlt. Generell ist sie sehr eigensinnig und stur. Toph ist auch rebellisch, humorvoll, verhöhnend, selbstbewusst, mutig und frech. Sie hat großes Temperament, weshalb sie schnell wütend und gereizt reagiert. Sie kann auch sehr mürrisch sein.

Toph`s Eltern waren sehr streng und haben sie stehts umsorgt und versucht vor allem Möglichen zu beschützen, aufgrund ihrer angeborenen Blindheit. Toph hasst es daher von Anderen irgendwie unterstützt zu werden, da sie unabhängig sein will. So versteht sie die Hilfe ihrer Freunde als Mitleid. Sie möchte jedoch kein Mitleid, nur weil sie blind ist, ist sie schließlich nicht hilflos. Nach einem Gespräch mit Iroh, dem Onkel von Prinz Zuko, erkennt sie jedoch, dass die Gruppe ihr helfen möchte, da sie ihre Freunde sind, und nicht weil sie ihr nicht zutrauen, Dinge alleine hinzubekommen. Toph hält sich selbst für einen Einzelgänger, der Niemanden braucht, doch mit der Zeit merkt man dass ihre Freunde ihr doch sehr viel bedeuten.

Insbesondere Katara vertraut sie ihre Gefühle über ihre Eltern und über die Unsicherheit ihres Aussehens an. Denn Toph hat dass Gefühl ihre eigene Mutter würde sie aufgrund ihres Verschwindens, um Aang das Erdbändigen beizubringen, nicht mehr lieben. Diese Unsicherheit darüber und ihre Einsamkeit versteckt Toph gerne hinter einer Fassade aus purer Taffheit. Denn trotz ihrer sehr schroffen, abweisenden und taffen Art ist ihr Herz nicht aus Stein. Hinter der harten Schale verbirgt sich ein nettes und sensibles Mädchen.

In der Folge Zosins Komet, Teil 1: Der Phönix-König, bekommt auch sie die Gelegenheit, etwas Zeit mit Zuko zu verbringen. Sie will unbedingt alleine mit ihm Aang suchen und wirft sich an ihn. Dieser wird dann rot. Allerdings ist auch bemerkbar, dass Toph anscheinend ein größeres Interesse an Sokka hat. Denn sie wird ebenfalls rot als Sokka sie in der Folge Sokka und sein Meister fragt, was Aang und Katara hätten und sie daraufhin behauptet, im Gegensatz zu den anderen beiden hätte sie ihn nicht vermisst. Deutlicher wird ihre Zuneigung zu Sokka noch, als sie Suki, die Toph vor dem Ertrinken am Schlangenpass bewahrt, fälschlicherweise für Sokka hält und ihr einen Kuss auf die Wange gibt. Ihr war das sichtlich peinlich sodass sie, nachdem sie wusste, dass Suki die Retterin war trocken sagte "Oh.. du kannst mich dann jetzt ruhig ertrinken lassen." (engl. Version: "Well.. you can go ahead and let me drown now.")

FamilieBearbeiten

   
   
   
   
   
   
   
   
Lao
   
   
Poppy
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Kanto
   
   
Toph
   
   
Unbekannt
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Lin
   
   
Suyin
   
   
Baatar
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Baatar Jr.
   
   
Huan
   
   
Opal
   
   
Wing
   
   
Wei



Berühmte Zitate Bearbeiten


AuftrittBearbeiten

Avatar - Der Herr der Elemente

Buch II - Erde (土)

Buch III - Feuer (火)

Avatar-Comics

Buch II - Erde (土)

Buch III - Feuer (火)

Comictrilogien

Die Legende von Korra

Buch I - Luft (气)

Buch III - Veränderung (易)

Buch IV - Gleichgewicht (平衡)

TriviaBearbeiten

  • Toph scheint sich schnell in Personen zu verlieben, dies sieht man daran, dass sie sowohl für Sokka als auch für Zuko zu schwärmen schien und ihre Töchter Halbgeschwister sind.
  • Toph zeigt ihre Zuneigung häufig in dem sie die jeweilige Person einfach schlägt bzw. boxt
  • Aufgrund ihrer Blindheit verfügt sie über ein deutlich besseres Gehör.
  • Toph nennt Aang gerne „Hupfdohle“ (engl. Twinkletoes).
    115px-Sud concept art

    Tophs ursprüngliches Design

  • In der Wüste sieht sie alles wie durch einen pelzigen Schleier.
  • Toph ist gerne von einer "schützenden Schicht" Erde, wie sie es nennt, umhüllt. Jeder andere empfindet es eher als schmutzig und unhygienisch.
  • Sie ist in der Lage, einen Erdengel zu machen.
  • Tophs Kampfstil basiert auf dem chinesischen Southern Praying Mantis Style, welcher erstmals von einer blinden Frau angewendet wurde.
  • Toph gehörte zu den besten Erdbändigern ihrer Zeit.
  • Es wirkt manchmal so als wäre Toph in Sokka und Zuko verliebt. Sie kommt aber mit keinem von beiden zusammen.
  • Toph liebt es Erde und Dreck um sich herum zu haben.
  • Toph liebt es zu gewinnen.
  • Toph benutzt ihre Kräfte nicht nur als Kampftechnik, sondern auch um zu sehen.
  • Sie ist von Geburt an blind und hat das Erdbändigen von den Dachsmaulwürfen erlernt.
  • Toph ist die erste Erdbändigerin, die das Metallbändigen erfunden hat. 
  • Toph ist blind, was sie zur ersten von drei bekannten Bändigern mit körperlicher Behinderung macht. Die anderen beiden sind Ming-Hua und der Sprüh-Sprüh-Knall-Bumm-Mann.
  • Die Charaktere Toph, Katara, Zuko und Iroh kommen in beiden Serien vor.
  • Sie gehört zu eine der wenigen Familien, die einen Nachnamen besitzen, die anderen bekannten sind die Satos.
  • Man sieht Tophs ursprüngliches Design im Intro der Pilot Folge (Folge 0), wie "er" das Element Erde repräsentiert.
  • Tophs Name kommt von dem chinesischen Wort "Tong" (Experte, Kenner) und dem altgriechischen Wort "tophylos" (blind).
  • Toph nutzt ihren seismischen Sinn herausfinden, um herauszufinden, ob jemand lügt. Aiwei aus Die Legende von Korra besitzt diese Fähigkeit auch. Sie scheiterte nur an Azula.

Galerie Bearbeiten

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Toph Beifong

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.