FANDOM


Jede der vier Nationen der Welt besitzt Tempel. Diese haben jedoch verschiedene Funktionen.

Die 5 Lufttempel Bearbeiten

Die fünf Lufttempel sind die Lebensorte der Luftbändiger und vergleichbar mit Klöstern. Die anfänglichen vier sind nach der jeweiligen Himmelsrichtung benannt:

Südlicher lufttempel

Der südliche Lufttempel im Jahr 1 VZK.

Restored Southern Air Temple

Der Südliche Lufttempel 170 NZK in restauriertem Zustand.

Der südliche Lufttempel Bearbeiten

Hauptartikel: Südlicher Lufttempel

Der südliche Lufttempel befindet sich im Patola Hochland und war einer der Tempel, der nur männliche Mönche vor dem 100-jährigen Krieg beherbergte. Es ist bekannt, dass er der Heimattempel von Avatar Aang war. Der Tempel hat ein eigenes Luftballspielfeld und im Tempelinneren befindet sich das Heiligtum: Die Halle mit Statuen aller vergangenen Avatare. Im Tempel findet man auch eine Statue von Mönch Gyatso und der Tempel war der Rückzugsort des letzten Vertreters der Spezies der fliegenden Lemuren. Nach dem Krieg wurde der Tempel von Luftlehrlingen aufwändig restauriert und ausgebaut. Nun erstrahlt der Tempel wieder in seinem einstigen Glanz.

Der nördliche Lufttempel Bearbeiten

Northern Air Temple in 171 AG

Der Nördliche Lufttempel 171 NZK im restauriertem Zustand.Vor seiner Zerstörung durch Ghazan war er ein Heim für die neue Generation von Luftbändigern.

Hauptartikel: Nördlicher Lufttempel (durch Ghazan einem Mitglied des Roten Lotus vollkommen zerstört)
Northern Air Temple destroyed

Der Nördliche Lufttempel als er von Ghazan mittels Lavabändigen zerstört wird.

Der nördliche Lufttempel befindet sich mitten im nördlichen Gebirgszug, der entlang der Nordküste des nördlichen Erdkönigreichs verläuft. Der Tempel beherbergte vor dem 100-jährigen Krieg nur männliche Mönche. Vor dem Genozid wurde hier jedes Jahr die Weltmeisterschaft im Bisonpolo ausgetragen. Der Tempel verfügt über ein eigenes Bisonpolofeld, was Ihn unter den fünf bekannten Lufttempeln einzigartig macht. Nach dem Genozid an den Luftnomaden stand der Tempel jahrzehntelang vollkommen leer. Er war unbewohnt, bis eine Gruppe von Flüchtlingen aus dem Erdkönigreich ihn kolonisierte und die Kulturgüter der Luftnomaden zerstörte bzw. bauten sie den Tempel nach ihren Wünschen um. Der Mechanist modifizierte den Tempel mit seinen Technologien und Innovationen, um das Leben der neuen Bewohner leichter zu machen. Der Tempel verfügte über viele ruhige Räume und Plätze, Heldenstatuen aus der Geschichte der Luftnomaden und eine Wandmalerei, auf der die gesamte Geschichte des Volkes der Luftnomaden aufgezeichnet worden war. All dies zerstörte der Mechanist "im Namen des Fortschritts", wie er es nannte. Er nahm dabei keine Rücksicht auf die schon vorhandenen Tempelbauten. Nach dem 100-jährigen Krieg wurde der Tempel in sein traditionelles Design zurückversetzt und von den Luftlehrlingen aufwändig restauriert, doch im Jahr 171 NZK griff der Rote Lotus mit Ghazan zusammen den Lufttempel an. Er zerstörte die Fundamente des Tempels mit Lavabändigen.

Der westliche Lufttempel Bearbeiten

Hauptartikel: Westlicher Lufttempel
Western Air Temple

Der westliche Lufttempel ist einzigartig unter den Lufttempeln da er unter einem Steilvorhang an einer Klippe gebaut wurde.

Der westliche Lufttempel befindet sich in den Bergen nördlich der Feuernation und war vor dem Krieg einer von zwei Tempeln, der ausschließlich von Nonnen bewohnt wurde. Wie im östlichen Lufttempel, findet man hier eine übergroße Statue von Avatar Yangchen. Dieser Tempel ist nicht - wie die anderen Tempel - auf hohen Bergen erichtet worden, sondern in einer Schlucht unter einer Steilklippe unterhalb des Berges. Wegen seiner hängenden Lage liegt der Tempel gut versteckt und ist nicht leicht zu finden. Die Wände sind mit Wandgemälden von fliegenden Bisons dekoriert. Es sind ähnliche Wandmalereien wie im nördlichen Lufttempel. Sie erzählen eine Geschichte und sollten die Novizen unterhalten. Es ist bekannt, dass der westliche Lufftempel der Geburtsort von Avatar Yangchen ist. Aang und seine Freunde versteckten sich und wohnten hier während der letzten Kriegstage für eine Weile, bis Sie von Azula gefunden wurden.

Der östliche Lufttempel Bearbeiten

Hauptartikel: Östlicher Lufttempel

Eastern Air Temple

Der östliche Lufttempel im Jahr 6 VZK.

Restored Eastern Air Temple

Der Östliche Lufttempel im restauriertem Zusstand.

Der östliche Lufttempel befindet sich mitten in einem Gebirgszug in der Nähe des südöstlichen Erdkönigreichs. Vor dem 100-jährigen Krieg war er einer von zwei Tempeln, der ausschließlich von Nonnen bewohnt wurde. Im Tempel selbst findet man viele Statuen von Avatar Yangchen in allen Größen und Variationen. Nach dem Genozid stand der, von allen Tempeln der Luftnomaden am schwersten beschädigte, Tempel eine sehr lange Zeit leer. Er war unbewohnt bis Guru Pathik dort einzog und sich im Tempel niederließ. Der Guru half Aang all seine Chakren zu meistern bzw. zu öffnen. Es ist außerdem bemerkenswert, dass der Tempel nicht auf einem Berg, sondern gleich auf dreien errichtet wurde und die drei Berge über Brücken miteinander verbunden sind. Junge Novizen kamen hierher, um sich von einem Bison als Partner fürs Leben auswählen zu lassen. Der östliche Lufttempel ist der spirituellste der fünf.

Insel des Lufttempels Bearbeiten

Hauptartikel: Insel des Lufttempels

Air Temple Island overview

Die Insel des Lufttempels die von Avatar Aang erschaffen wurde.

Die Insel des Lufttempels ist der fünfte Lufttempel und wurde von Avatar Aang persönlich gegründet. Er ist das Heim von Tenzin und seiner Familie. Man findet ihn nahe der Küste Republicas in der Yue-Bucht. Die Lage des Tempels ist bewusst so gewählt, dass trotz des Großstadttrubels ein ruhiges und abgeschiedenes Leben möglich ist. In Mitten der hektischen und pulsierenden Metropole Republica gelegen, ist die Tempelinsel ein Ort der Ruhe und des Friedens. Die Insel verfügt über einige Sportanlagen zum Luftbändigungstraining, einem hohen Tempelturm und ein paar kleineren Nebengebäuden. Auf der Insel leben auch vom Aussterben bedrohte Tierarten wie fliegende Bisons und Ringelschwanzfluglemuren, einer Unterart der bereits ausgestorbenen Fliegenden Lemuren. In der nähe dieser Insel liegt, auch in der Yue-Bucht, die Avatar Aang Gedächtnisinsel.

ALLE LUFTTEMPEL

"Östlicher Lufttempel" • "Westlicher Lufttempel" • "Südlicher Lufttempel" • "Nördlicher Lufttempel"

Siehe auch: Avatar | Feuerlord | Lufttempel


Die Erdtempel Bearbeiten

Im Erdkönigreich gibt es den Tempel der Insel Kyoshi.

Der Tempel enthält wertvolle Reliquien von Avatar Kyoshi:

  • Ihr Kimono
  • Ihre Fächer
  • Ihre Schuhe
    Erdtempel

    Der Erdtempel

Dieser Ort ist ihre Ruhestätte und ein heiliger Ort für die Kyoshi-Bewohner.

Es gibt noch einen weiteren Tempel im Erdkönigreich, über den aber so gut wie nichts bekannt ist. Als Avatar Aang wieder aus dem Eisberg erwachte, leuchtete seine Spitze. Dieser Tempel dient wohl als Avatar-Tempel.

Der Wassertempel Bearbeiten

Als Aang, Katara und Sokka im Südlichen Lufttempel waren, ist Aang
Wassertempel

Der Wassertempel

 in den Avatar-Zustand geraten. Zu dem Zeitpunkt erschien in allen vier Nationen ein helles Licht als Zeichen, dass der Avatar zurückgekehrt war. Diese Lichter erscheinen nur in den Avatar-Tempeln. Dieser Tempel befindet sich am Nördlichen Wasserstamm. Dass ein Wassertempel beim Südlichen Wasserstamm existiert, ist zur Zeit Aangs fraglich.

Der Tempel der Feuerweisen Bearbeiten

200px-Fire Temple at sunset

Der Tempel der Feuerweisen bei der Wintersonnenwende

Auf der Sichelinsel ist ein Tempel, der den Feuerweisen dient. In diesem wurde Avatar Roku in der Meisterung des Avatar-Zustands unterrichtet. Ferner wurde der Tempel von Roku zerstört, als Aang im Avatar-Zustand war und Hilfe von Roku angenommen hat.

Des Weiteren gibt es in der Nähe der Hauptstadt der Feuernation einen Tempel, wo sich die Drachenknochenkatakomben befinden. Dort wird das Testament Zosins aufbewahrt. Er taucht nur in "Das Vermächtnis" auf.