FANDOM



Taku ist eine verlassene Stadt an der westlichen Küste des Erdkönigreichs. Vor dem Hundertjährigen Krieg war es ein wichtiger Handelsposten, den die Feuernation wegen seiner strategischen Bedeutung bereits früh zerstörte.

GeschichteBearbeiten

Vor dem großen Krieg war Taku ein blühender Handelsplatz. Waren, die mit Schiffen angeliefert wurden, fanden von hier ihren Weg ins gesamte Erdkönigreich. Als die Feuernation seine strategische Bedeutung erkannte, griffen sie die Stadt an. Taku war eine der ersten Städte des Erdkönigreichs, die zerstört wurde. Sie blieb während den weiteren Kriegsjahren fast gänzlich verlassen, bis auf eine Kräuterheilkundige Frau, die in dem Institut auf dem Berg lebt.

Wichtige OrteBearbeiten

Kräuterkunde-InstitutBearbeiten

Das Kräuterkunde-Institut ist eine der letzten Anlagen des Erdkönigreichs in diesem Gebiet. Es liegt hoch in den Bergen und ist von natürlicher Vegetation umgeben. Seine Lage ist besonders wichtig, da hier das optimale Klima für viele Heilkräuter herrscht.
Kräuterkunde-Institut

Das Kräuterkunde-Institut

Das Instititut beinhaltet ein Gewächshaus, in dem eine riesige Auswahl an Pflanzen gedeiht, unter ihnen einige der seltensten der Welt.

Vor über 100 Jahren gegründet war es einst weit über die Grenzen Takus bekannt und die hier hergestellte Medizin wurde in die ganze Welt verschickt. Doch mit Takus Zerstörung wurde auch das Institut größtenteils verlassen, da sich die Schüler den Armeen des Erdkönigreichs anschlossen, sodass nur noch die 80-jährige Kräuterkundige mit ihrer geliebten Katze Miyuki übrig blieb. Sie stellt hier immer noch Medizin für verwundete Soldaten des Erdkönigreichs her.