FANDOM



Der Südliche Lufttempel ist einer der vier Heimatorte der Luftnomaden. Neben ihm gibt es noch den Westlichen Lufttempel, den Östlichen Lufttempel und den Nördlichen Lufttempel. Die Verwaltung des Tempels wurde durch den Ältestenrat übernommen. Dieser prachtvolle Ort kann wie die anderen drei auch nur von Luftnomaden mit fliegenden Bisons erreicht werden. Zu ihm führt kein direkter Weg oder ähnliches, da er auf einem hohen Berg im Patola-Hochland liegt. Trotzdem ist ab einer bestimmten Höhe ein langer, geschlängelter Weg zu finden, der den restlichen Aufstieg zum Tempel ermöglicht. Trotz der erhöhten Lage ist es den Feuerbändigern in der einleitenden Phase des hundertjährigen Krieges gelungen, den Tempel zu erreichen und mithilfe von Zosins Komet die Bevölkerung des Tempels auszurotten. Während des langjährigen Krieges war der Tempel unbewohnt. Erst danach wurde er von den Luftlehrlingen restauriert und erstrahlt nun wieder in seiner ursprünglichen Schönheit.

GeschichteBearbeiten

Der südliche Lufttempel war unter anderem die Heimat von Mönch Gyatso und Aang, der dort von ihm ausgebildet wurde. Auch Avatar Roku hat dort seine Ausbildung vollzogen.

Später marschierte Feuerlord Zosin mit seiner Armee, gestärkt von dem Kometen, der die Kraft von einhundert Sonnen besitzt, ein und tötete alle Luftnomaden, in der Hoffnung die neue Reinkarnation des Avatars ebenfalls umzubringen. Diese Aktion wird gleichzeitig als einleitendes Ereignis für den hundertjährigen Krieg angesehen.
Air Nomads

Der Ältestenrat im Südlichen Lufttempel

In der Folge Der südliche Lufttempel besuchten Aang, Sokka, Katara und Appa den Lufttempel. Dort musste Aang erschrocken feststellen, dass sein Zuhause vor langer Zeit von der Feuernation zerstört wurde. Zudem hat er dort das Skelett von seinem Vormund Gyatso gefunden. Trotzdem konnte Aang auch etwas Gutes von dem Besuch mitnehmen; den kleinen Lemur Momo, der dort scheinbar einige Zeit allein gelebt hat.


In Buch 2 von Die Legende von Korra plante Tenzin einen Besuch des Lufttempels mit seiner Familie und Avatar Korra. Er hoffte, dass er dort etwas mehr Zeit mit seiner Familie verbringen kann und Korra eine bessere Verbindung zu ihrer spirituellen Seite aufbauen kann. Doch die Pläne änderten sich und so besuchte Tenzin den Lufttempel ausschließlich mit seiner Familie.

Gleich nachdem Oogi gelandet war, wurden sie von Luftlehrlingen begrüßt. Bumi II und Kya, die die Familie auf ihrer Reise begleiteten, wurden von einem weiblichen Luftlehrling sogar für Luftbändiger gehalten.
AangsStatue

Das Heiligtum des Tempels mit den Statuen aller Avartare

Kurz nachdem sie ankamen, besuchten Tenzin und seine Kinder den Raum mit den Avatar Statuen und veranstalteten dort prompt ein kleines Luftrollerrennen. Daraufhin mussten sie sich natürlich auf eine Lektüre von ihrem Vater gefasst machen. Kurz darauf wurde Jinora im Tempel allein gelassen. Schnell entdeckte sie die Statue von Avatar Aang und baute eine spirituelle Verbindung mit dieser auf. In der selben Nacht, träumte sie erneut von dem Raum, wo sie eine Statue entdeckte, die völlig anders aussah als die anderen. Als Korra das Geisterportal am südlichen Wasserstamm öffnete, begann die Statue zu glühen.

AussehenBearbeiten

Vor dem hundertjährigen Krieg war der Tempel ein ruhiger, friedlicher Ort mit einem großen Luftball Stadion. Zudem war es der Platz, wo Aang den Luftroller erfand. Im Tempel gibt es einen Raum, wo alle Statuen der bisherigen Avatare zu finden sind.

Der Lufttempel diente als Ausbildungsplatz für junge Luftbändiger und wurde zudem von Bisons und Lemuren bewohnt. Da der Tempel von Luftbändigern erbaut wurde, lassen sich viele Räume nur mit Luftbändigen öffnen. Im Eingangsbereich findet man eine Statue von Mönch Gyatso.
RestaurierterTempel

Nach dem hundertjährigen Krieg wurde der Tempel von den Luftlehrlingen restauriert und erstrahlt daher wieder in einem neuen Glanz. Heute kann man dort erneut Ringelschwanzfluglemuren und Bisons finden. Der Raum mit den Avatar Statuen, das sogenannte Heiligtum des Lufttempels, wurde ebenfalls restauriert. Dort ist nun eine Statue von Avatar Aang und Avatar Wan zu betrachten.

Bewohner des südlichen LufttempelsBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Nach dem Gesamtbild zu Urteilen, scheint dieser der kleinste der vier Lufttempel zu sein. Nach dem Krieg wurde er ausgebaut und vergrößert. Die Insel des Lufttempels ist nun der kleinste bekannte Lufttempel.
ALLE LUFTTEMPEL

"Östlicher Lufttempel" • "Westlicher Lufttempel" • "Südlicher Lufttempel" • "Nördlicher Lufttempel"

Siehe auch: Avatar | Feuerlord | Lufttempel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.