FANDOM


Das ist das Protokoll der Folge: In Gefangenschaft!

Katara Wasser, Erde, Feuer, Luft. Vor langer Zeit lebten alle vier Nationen zusammen in Harmonie. Doch dann erklärte uns die Feuernation den Krieg und alles änderte sich. Nur der Avatar, Herr der vier Elemente, hätte sie aufhalten können, aber als die Welt ihn am meisten brauchte, verschwand er. Einhundert Jahre vergingen und mein Bruder und ich entdeckten den neuen Avatar, einen Luftbändiger namens Aang. Und obwohl seine Fähigkeiten erstaunlich sind, muss er noch eine Menge lernen. Aber ich glaube fest daran. Aang kann diese Welt retten.
Man sieht Aang und Katara auf einer Lichtung. Aang lehnt an einer Wurzel. Dann kommt Sokka.
Aang Toll! Du bist zurück! Was gibts zu Futtern?
Sokka Also, wir haben ne hübsche kleine Auswahl. Erstens runde Nüsse, dann ein paar ovalförmige Nüsse. Und welche die wie Steine aussehen und offenbar auch welche sind. Bedient euch!
Er wirft die Steine hinter sich und Momo hebt einen auf.
Katara Jetzt mal im Ernst, was hast du noch, hm?
Momo schnüffelt an dem Stein, hebt ihn auf und schlägt damit ein paarmal auf einen Felsbrocken. Beim dritten Schlag kracht es laut. Er sieht den Stein erstaunt an.
Sokka entsetzt Was war das?
Momo lässt den Stein vorsichtig fallen und ein noch lauterer Schlag ertönt. Er flüchtet auf die Lichtung.
Aang Ich glaub das kam von da hinten!
Aang, Katara und Sokka rennen in die Richtung in die Aang zeigt.
Sokka Sollten wir vor einem lauten Knall nicht weglaufen statt direkt drauf zu?
Sie sehen einen Erdbändiger große Steine an einen natürlichen Graben schmeißen.
Katara Ein Erdbändiger!
Aang Ich geh mal hin.
Sokka Er sieht gefährlich aus, wir sollten das lieber vorsichtig angehen.
Katara fröhlich Hallo-o! Ich bin Katara und wie heißt du?
Der Erdbändiger schaut überrascht und läuft weg wobei er den Graben teilweise verschüttet.
Aang laut Schön dich kennenzulernen!
Katara Ich wollte doch nur Hallo sagen
Aang Hey, der Angsthase muss doch irgendwo hingelaufen sein. Vielleicht ist ja ein Dorf in der Nähe. Und ich wette, in dem Dorf gibts auch einen Markt läuft weg
Katara Das bedeutet keine Nüsse zu Abendessen. läuft hinterher
Sokka Hey das war ein irrer Aufwand die Nüsse zu finden.
Momo fliegt Aang und Katara hinterher. Sokka gibt sich geschlagen und trottet mit.
Sokka Ja, ich mag sie auch nicht.
Bildwechsel. Man sieht die Häuser und Straßen eines kleinen Dorfes im Erdkönigreich-Stil. Aang steht vor einem Händler mit einem Strohhut. Sokka und Katara gehen die Straße runter. Man sieht den Erdbändiger in ein Haus gehen.
Aang Toller Hut. Ich geb dir ein paar Nüsse dafür.
Man sieht den Erdbändiger in einem kleinen Laden stehen. Eine ältere Frau sortiert etwas in Regale ein.
Erdbändiger Hallo Mutter.
Mutter Wo bist du gewesen Haru? Du kommst zu spät! Du hast noch viel zu tun!
Die drei Freunde kommen herein.
Katara Hallo! Ja du bist es. Warum bist du vorhin weggerannt?
Haru Äh... Du musst mich mit 'nem anderen Jungen verwechseln.
Aang Nein, wir haben dich gesehen im Wald beim Erdbändigen.
Haru und seine Mutter gucken erschreckt. Dann werden alle Fenster und Türen zugeknallt.
Mutter Was?! Sie haben dich wobei gesehen?
Haru Die sind verrückt! Sieh doch wie sie... angezogen sind
Die drei Freunde zupfen an ihrer Kleidung herum.
Mutter vorwurfsvoll Du weißt ganz genau, wie gefährlich das ist. Und du weißt auch was passiert, wenn sie dich beim Erdbändigen erwischen.
Feuerkrieger stehen vor der Tür und klopfen.
Anführer laut Aufmachen!
Sokka Feuerkrieger! Benehmt euch schön unaffällig.
Die Tür wird von Harus Mutter geöffnet. Dann sieht man Aang, Katara, Sokka und Haru in den unterschiedlichsten Positionen erstarrt stehen. Dann bricht Aang in ein Fass ein auf das er sich gestützt hat.
Mutter Was wollt ihr ? Ich habe diese Woche bereits bezahlt!
Anführer Die Steuer wurde verdoppelt. Wir wolen doch nicht das es ein Unglück gibt, oder? macht zwischen seine Händen Feuer Und Feuer lässt sich manchmal nur verdammt schwer kontrollieren.
Die Mutter öffnet besorgt eine kleine Truhe mit Geld und gibt dem Feuerkrieger alles. Der wirft einen Teil der Münzen auf den Boden wo ihn Harus Mutter aufhebt.
Anführer Das Kupfergeld kannst du behalten.
Sokka Reizender Kerl. Wie lange ist die Feuernation schon hier?
Mutter Über fünf Jahre. Feuerlord Ozai holt sich aus unserer Kohlengrube den Brennstoff für seine Schiffe.
Haru Das sind Diebe! Ja, die bestehlen uns und die Leute hier sind viel zu feige etwas dagegen zu unternehmen.
Mutter Jetzt sei still Haru! Rede nicht so.
Katara Aber Haru ist ein Erdbändiger. Er kann helfen!
Mutter Erdbändigen ist streng verboten! Es hat großes Leid über das ganze Dorf gebracht. Er darf seine Fähigkeiten niemals einsetzen!
Katara Wie können sie so was sagen! Haru hat eine Gabe, wenn er sie nicht einsetzt ist das so als ob sie mir das Wasserbändigen verbieten würden. Das ist doch ein Teil von uns!
Mutter Ach, das verstehst du nicht.
Katara Aber mit seiner Hilfe könntet ihr euch hervorragend wehren! Was soll euch die Feuernation nach alldem noch großartig antun?!
Mutter Zum Beispiel könnten sie Haru mitnehmen. So wie sie es einst mit seinem Vater getan haben.
Bildechsel. Man sieht die drei Freunde und Haru vor einer großen Scheune. Appa geht hinein. Die vier bleiben draußen stehen.
Haru Meine Mutter sagt, heute Nacht könnt ihr hier schlafen. Aber morgen früh solltet ihr verschwinden.
Aang Danke! Und auf unseren Appa werd ich schon aufpassen. Nicht dass er euer ganzes Heu auffrisst.
Bildwechsel. Haru und Katara gehen einen Weg entlang.
Katara Tut mir leid was ich da vorhin gesagt hab. Das mit deinem Vater konnte ich nicht wissen.
Haru Ist schon Okay. Schon lustig, so wie du vorhin bei uns im Laden geredet hast, hast du mich an ihn erinnert.
Katara Danke.
Haru Mein Vater war unglaublich mutig. Als die Feuernation einmarschierte, waren er und die anderen ihnen zehn zu eins unterlegen. Trotzdem haben sie gekämpft.
Katara Scheint ein großartiger Mann zu sein.
Haru Nach dem Angriff haben sie meinen Vater und alle anderen Erdbändiger zusammengetrieben und mitgenommen. Wir haben seitdem nichts mehr von ihnen gehört.
Katara Darum verheimlichst du also deine Fähigkeiten.
Sie sind auf einer Klippe angekommen. Haru kniet sich auf den Boden und macht sich zwei kleine Erdkugeln, die er über der Hand kreisen lässt.
Haru

Ja; das Problem ist... ich kann mich meinem Vater nur ein wenig nahe fühlen, wenn ich meine Fähigkeiten trainiere.

Alles was ich kann, hat er mir beigebracht.

Er lässt die Erdkugeln in seine Hand fallen und zerbröselt sie zu Staub, der vom Wind verweht wird. Katara setzt sich zu ihm und zeigt auf ihre Halskette.
Katara Siehst du diese Kette hier? Meine Mutter hat sie mir gegeben.
Haru Sie ist wunderschön!
Katara Sie starb bei einem Überfall der Feuernation. Diese Kette ist alles, was mir von ihr geblieben ist.
Haru Das ist nicht genug, nicht wahr?
Katara Nein.
Bildwechsel. Man sieht jetzt Katara und Haru auf den Eingang einer Mine zugehen. Die Mine stürzt mit einem lauten Knall ein. Man hört einen Schrei. unter Trümmern ist am Eingang ein alter Mann begraben.
Alter Mann Auu! Hilfe! Helft mir!
Haru Die Mine! rennt mit Katara hin
Katara und Haru versuchen den alten Mann unter den Trümmern hervorzuziehen. Das schlägt fehl.
Katara  Es funktioniert nicht, wir müssen Hilfe holen!
Haru Wir haben nicht die Zeit, zieh stärker!
Katara Haru, ich wüsste, wie du ihm helfen kannst.
Haru Ich darf nicht!
Katara Bitte, es ist niemand hier, der dich sehen könnte! Es ist die einzige Möglichkeit!
Haru ringt mit sich selbst. Dann tritt er aber vor die Mine und erdbändigt den Schutthaufen in die Mine. Dann helfen sie dem alten Mann aufzustehen.
Katara Haru, du hast es geschafft!
Das Bild wechselt. Jetzt sieht man das Innere der Scheune. Momo sitzt am Fenster und sieht hinaus in die Nacht. Die drei Freunde liegen in ihren Betten.
Katara Es war sehr mutig von Haru, dass er seine Kräfte eingesetzt hat um dem alten Mann zu helfen.
Aang Du musst ihn irgendwie... inspiriert haben.
Katara Das glaube ich auch.
Sokka Jetzt wird geschlafen. Wir brechen bei Sonnenaufgang auf.
Katara Bei Sonnenaufgang?! Können wir nicht einmal ausschlafen?
Sokka Auf keinen Fall! In diesem Dorf wimmelt es von Truppen der Feuernation. Wenn die rauskriegen, dass Aang hier ist gibt es Feuerbälle zum Frühstück. Gute Nacht.
Katara Ich esse Feuerbälle lieber als Nüsse.
Sokka  Gute Nacht!

Aang und Katara lachen. Dann bläst Katara die Lampe aus.

Im nächsten Bild sieht man einen Trupp Feuerkrieger angeführt von dem Alten Mann, die vor der Scheune haltmachen. Die drei Freunde schlafen friedlich. Haru öffnet auf das Anklopfen des Hauptmanns. Er reißt erschrocken die Augen auf.

Alter Mann Ja, das ist er. Das ist der Erdbändiger.

Der Feuerkrieger zerrt Haru an den Schultern mit. Dann verdunkelt sich das Bild.

Im nächsten sieht man Katara, wie sie aus der Scheune tritt um Wasser zu holen. Sie bändigt es aus dem Hahn. Harus Mutter steht mit Tränen in den Augen an einem Felsvorsprung. Sie dreht sich zu Katara um, die die Augen aufreißt, den Wasserkrug fallen lässt und zurück in die Scheune rennt. Dort packen Aang und Sokka ihre Sachen.

Katara Sie haben ihn geholt, sie haben Haru mitgenommen!
Aang Was?!
Katara Der alte Mann hat ihn an die Feuernation verraten! Es ist meine Schuld ich hab ihn dazu überredet!
Sokka Jetzt mal langsam Katara. Wann genau ist es passiert?
Katara Harus Mutter sagt, sie hätten ihn um Mitternacht geholt.
Sokka Dann hat es wohl keinen Sinn mehr, sie zu verfolgen.
Katara entschlossen Wir müssen sie nicht verfolgen. Die Feuernation wird mich zu Haru bringen.
Aang Und... aus welchem Grund sollten sie das tun?
Katara Ganz einfach. Weil sie mich wegen Erdbändigung verhaften werden.
Sokka und Aang wirken ratlos. Dann sieht man, wie Sokka und Katara einen großen Stein auf einen Lüftungsschacht im Boden. Aang sitzt versteckt hinter einen Stein und vertreibt sich die Zeit mit Luftspielchen. Vor ihm ist auch ein Lüftungsschacht am Boden.
Sokka Erst dachte ich, du bist durchgeknallt, aber es könnte funktionieren. In der Mine gibt es Überlüftungsschächte. Aang muss nur einen Luftstrom von dem Schacht da zu dem hier rüberschicken. Der Felsen hebt sich und Tadaa, es sieht aus wie Erdbändigen.
Katara Aang alles kapiert?
Aang Ja, sicher, alles klar.
Sokka Erinnerst du dich an dein Stichwort?
Aang Ja, ja, nur keine Hektik, du nimmst der Sache sonst den ganzen Spaß!
Sokka Sich von diesen brutalen Feuerbändigern gefangennehmen zu lassen bezeichnest du einfach so als Spaß?!
Aang Ja, genau. Das ist doch irre lustig!
Sokka Da kommen sie, geht auf eure Plätze!
Gerade kommt eine Patroullie Feuerbändiger vorbei. Aang setzt sich gerade hin. Katara und Sokka gehen in eine Streitposition.
Sokka Rempelt Katara Geh mir aus dem Weg, du halbe Portion!
Katara Halbe Portion? Das musst du gerade sagen du Riesenohrdepp!
Sokka Wie hast du mich genannt!?
Katara Ich sagte Riesenohrdepp! Sieh sie dir doch an! Die können ganzen Tierherden als Schirm dienen!
Sokka Pass gut auf was du sagst! geflüstert zu Katara Halt dich etwas zurück, ja?
Katara Ich lass mir doch nicht den Mund verbieten! Ich wette, sogar Elefanten würden sich totlachen, wenn sie deine überdimensionalen Ohren sähen!
Sokka Jetzt reichts, ich lass mich doch nicht fertigmachen!
Katara Ich werd dir zeigen, was ne Harke ist! Und zwar mit Erdbändigen!
Katara geht in die entsprechende Position. Nichts passiert.
Katara verärgert Ich sagte: mit Erdbändigen.
Aang schreckt aus der Meditation hoch und bläst Wind in den Luftschacht. Daraufhin hebt sich der Stein. Momo hält aber zufällig die Arme hoch.
Feuerkrieger erstaunt Dieser Lemur da ist ein Erdbändiger! Momo schaut verständnislos
Sokka Nein, du Trottel, das war das Mädchen hier!
Feuerkrieger beschämt Oh, natürlich.
Sokka greift Katara an den Schultern Ich nehm sie für euch fest. geflüstert zu Katara Du hast zwölf Stunden um Haru zu finden. Wir bleiben in der Nähe.
Die Krieger nehmen Katara in die Mitte. Sie schaut nochmal zurück. Sokka steht neben Aang mit Momo auf der Schulter. Er zupft an seinen Ohren.
Sokka Momo, du hast vielleicht große Ohren.

Momo duckt sich hinter Aang. Dann wechselt das Bild. Man sieht den Anlegesteg von Harus Dorf. An seinem Ende schwimmt ein Schiff der Feuermarine. 'Am Steg hat sich eine Menschenmenge versammelt die zusieht, 'wie auf ihm ein Karren mit Katara in schlichter Kleidung darauf fährt. Aang und Sokka stehen am Rand und beobachten die Szene, versteckt unter ihren großen Hüten.

Wieder wechselt das Bild. Man sieht Appa dem Schiff über den Wolken folgen. Es steuert auf eine Eisenplattform im Meer zu, an deren Ende ein rauchender Schlot ist. Aang sieht besorgt aus.

Sokka Ihr passiert nichts, Aang. Katara weiß was sie tut.
Als nächstes sieht man wie das Schiff auf der Plattform angedockt hat. Die Gefangenen stehen in schlichter Kleidung und mit Handfesseln vor dem Aufseher des Gefängnisses. Sie werden von Feuerkriegern bewacht.
Aufseher Erdbändiger, es ist mir ein Vergnügen, euch an Bord meiner bescheidenen Festung zu begrüßen. Ich bin hier der Oberaufseher. Ich ziehe es vor, euch nicht als Gefangene zu betrachten sondern als meine verehrten Gäste. Und ich hoffe, ihr werdet mich auch bald als euren ergebenen, liebevollen Gastgeber ansehen. Hier kommt man sehr gut zurecht, wenn man sich einfach bloß an die...
Ein Gefangener hustet. Der Aufseher schickt eine Stichflamme an die Stelle an der er steht. Der Gefangene kann aber ausweichen. Er starrt erschreckt.
Aufseher Was ist das nur für ein Gast der es wagt, seinen Gastgeber zu unterbrechen?! Bringt diesen Kerl nach unten! wird weggeführt Eine Woche Einzelhaft wird sein Benehmen hoffentlich verbessern. wieder höflich Behandelt mich mit derselben Höflichkeit die ich euch entgegenbringe, und wir werden uns garantiert hervorragend verstehen. Katara schaut wütend dann laufen sie einen Gang entlang, wo Gefangene die Plattform reparieren und ausbauen' Euch wird aufgefallen sein, meine Freunde, dass diese Plattform vollständig aus Metall besteht. Euch trennen viele Meilen von jeglicher Art Stein oder Erde. Wenn ihr euch also der Hoffnung hingeben solltet, gewalttätige Handlungen zu vollziehen, die ihr als bändigen bezeichnet - vergesst es. Das ist hier völlig ausgeschlossen. Einen schönen Tag... geht weg

Die Gefangenen werden durch einen Gang mit drei Metalltüren in einen Großen Hof gebracht. Dort sieht sich Katara um. Viele Gefangene sitzen dort. Ein paar essen. Außerdem sind am Rand lange Häuser. Ringsum ist ein Zaun angebracht dahinter fängt das Meer an. Haru steht auf und kommt auf sie zu. Er wirkt überrascht.

Haru Katara?
Katara Haru! umarmt ihn kurz
Haru Was tust du denn hier?
Katara Es ist meine Schuld, dass sie dich geholt haben. Ich bin gekommen, um dich zu beferien.
Haru Heißt das, du hast dich verhaften lassen?
Katara Es war die einzige Chance, dich zu finden.
Haru Du hast echt Mut Katara, mein Kompliment! Komm mit. Da ist jemand, den ich dir vorstellen will. nimmt sie zu einem Mann mit weißem Bart mit Katara, das ist mein Vater Tyro. Vater, das ist Katara.
Katara Es ist mir eine Ehre sie kennenzulernen.
Tyro reicht ihr eine Schüssel Suppe Jetzt iss erst mal was Katara. sie verzieht das Gesicht Schmeckt nicht so schlimm, wie's aussieht. sie probiert
Katara Bähh!
Tyro Tja, aber immer noch schlimm genug. wird von einem Mann angesprochen
Gefangener Tyro! Die Gefangenen beschweren sich, dass es nicht genug Decken für alle gibt.
Tyro Ich red' mit den Wachen. In der Zwischenzeit müsst ihr zusehen, dass die Älteren versorgt sind. Wir anderen müssen einfach auf etwas wärmeres Wetter hoffen.
Katara Verzeihen sie bitte, wenn ich frage, aber wie lautet ihr Fluchtplan?
Tyro Wie bitte?!
Katara Der Plan, wie sie von dieser Plattform entkommen wollen. Denken sie an Meuterei, Sabotage...?
Tyro Der Plan? Unser Plan lautet Überleben. Warten, bis der Krieg vorbei ist. Hoffen, dass ein paar von uns eines Tages nach Hause kommen und das Ganze vergessen.
Katara Wie können sie so etwas sagen! Sie hören sich an als hätten sie aufgegeben.
Tyro Katara. Ich bewundere wirklich deinen Mut. Und ich beneide dich um deine Jugend. Aber hier stehen viele Menschenleben auf dem Spiel. Der Aufseher ist ein sehr brutaler Mann und würde jede Rebellion im Keim ersticken. Es tut mir Leid aber... wir sind machtlos.
Katara Das werden wir ja noch sehen!
Katara steht auf und geht auf ein Podest. Dort schlägt sie ein paar mal auf einen Topfdeckel.
Katara laut Erdbändiger! Ihr kennt mich nicht, aber ich weiß viel über euch! Bei uns daheim, beim Wasserstamm kennt jedes Kind die Legenden über das mutige Erdkönigreich. Über die tapferen Erdbändiger, die seine Grenzen bewachen!
Oben auf dem Wehrgang steht der Aufseher und sieht zu. eine Wache kommt, aber er schüttelt den Kopf. Derweil lauschen die Gefangenen. Sie wirken erstaunt und erschreckt.
Katara Einige von euch mögen denken, die Feuernation hat euch machtlos gemacht. Ja, sie haben euch eure Bändigungskräfte genommen. euphorisch Aber euren Mut werden sie euch nicht nehmen können! Und es ist auch euer Mut, den sie fürchten sollten! Denn der sitzt tiefer als die tiefste Mine, die ihr angelegt habt und tiefer als jeder Ozean, der euch von der Heimat trennt. Es ist die Stärke in eurem Herzen, die euch zu dem macht was ihr seid! Und diese Kraft wird alles überdauern, jedes Gebirge, jeden Felsen und jeden Stein! Nun ist der Zeitpunkt gekommen, um euch zu wehren! Ich kann euch versichern der Avatar ist zurück! Also besinnt euch auf euren Mut! Lasst uns für unsere Freiheit kämpfen!

Keine Reaktion der Gefangenen. Jemand hustet. Sie wenden sich wieder ihren Gesprächen zu. Katara sieht enttäuscht aus. Der Aufseher wendet sich zufrieden ab.

Dann wechselt das Bild. Es ist Nacht und ein Leuchtturm sendet seine Strahlen aus. Katara schläft mit ein paar anderen Gefangenen in den Langen Häusern, als sie von Aang geweckt wird. Er bedeutet ihr still zu sein. Sie gehen an den Rand der Plattform, wo schon Sokka auf Appa wartet.

Sokka Deine zwölf Stunden sind um. Wo ist Haru? Wir müssen schnell weg!
Katara Ich kann nicht!
Sokka Wir haben nicht viel Zeit, es gibt überall Wachen! streckt ihr die Hand hin Steig auf!
Aang ist derweil auf Appas Hals geklettert Katara! Was ist denn los?
Katara Ich gehe hier nicht weg. Aang und Sokka sehen sich überrascht an Ich kann die Leute hier nicht im Stich lassen!
Katara Sokka und Aang sitzen auf dem Rand der Plattform. Appa schwebt daneben und Momo sitzt auf seinem Kopf.
Sokka Was soll das heißen, du gehst hier nicht weg!
Katara Wir können diese Leute doch nicht einfach abschreiben! Es muss einen Weg geben, ihnen zu helfen!
Aang Vielleicht hat sie Recht! Was sagst du dazu, Sokka?
Sokka Ich sage, dass ihr beide verrückt seid! der Leutturmschein geht knapp über sie hinweg Letzte Chance, wir müssen hier weg und zwar jetzt!
Katara entschlossen Nein!
Sokka Ich hasse es, wenn du so bist! der Leutturmschein trifft sie Kommt, wir verstecken uns besser! die Geschwister laufen weg
Aang zu Appa geflüstert Halt dich bereit!
Aang folgt ihnen. Appa fliegt weg, wird dabei aber von zwei Wachen entdeckt.
Wache 1 Sieh mal!
Jetzt sieht man die beiden vor dem Aufseher im Wehrgang.
Aufseher Schildert mir eure Beobachtung in allen Einzelheiten!
Wache 2 Nun, Sir, es sah wie ein fliegender Bison aus.
Aufseher Was?!
Wache 1 Es war ein riesiger fliegender Büffel, Sir. Mit einem leeren Sattel!
Aufseher Was war es denn nun; ein Büffel oder ein Bison?
Wache 2 Ähh... Ich bin mir nicht sicher was der Unterschied ist, aber das ist doch nicht wirklich wichtig, oder?
Aufseher Ich entscheide hier was wichtig ist, du Trottel! wirft ihn ins Meer Du da! Weck sofort den Capitain! Durchsucht die ganze Plattform!
Wache 1 Sir?
Aufseher unwirsch Was?
Wache 1 Den sie da über Bord geworfen haben, war der Capitain.
Aufseher Dann weck jemanden, den ich noch nicht über Bord geworfen hab' und macht euch auf die Suche! Hier geht irgendetwas vor, was mir ganz und gar nicht gefällt!
Bildwechsel. Die drei Freunde sitzen hinter einer Kiste am Rande der Plattform.
Sokka Wir haben nicht viel Zeit. Was sollen wir jetzt tun?
Aang Wenn ich nur wüsste, wie man einen Hurrikan macht! Der Aufseher würde flüchten und wir könnten die Schlüssel stehlen!
Sokka Würde er nicht die Schlüssel mitnehmen?
Aang Ich spiel' nur ein paar Möglichkeiten durch.
Katara Ich wollte die Erdbändiger zum Kämpfen überreden, aber es hat nicht Funktioniert! Wenn man sie nur dazu bringen könnte, sich selbst zu helfen.
Sokka  Dafür brauchen sie aber so etwas wie Erde oder ein paar Steine. Etwas das sie Bändigen können.
Katara Aber die gesamte Plattform ist aus Metall!
Aang zeigt zum Rauchenden Schlot Nein, ist sie nicht! Seht mal den Rauch! Ich wette sie verbrennen Kohle! Mit anderen Worten eine Besondere Art von Erde!
Jetzt sieht man Sokka und Katara an einem Lüftungsgitter stehen. Sie sehen besorgt hinein. Er grenzt an den Gefangenenhof.
Katara Die Sonne geht gleich auf, uns läuft die Zeit davon! Bist du sicher, das es Funktioniert?
Sokka Eigentlich schon. Diese Luftschächte erinnern mich an unseren kleinen Trick letztens im Dorf. Wir werden dasselbe tun nur in viel größerem Maßstab! Unten, im Silo liegt ein riesiger Haufen Kohle. Und das ganze System wird belüftet. Aang hat alle Luftschächte bis auf einen blockiert. Wenn er die Luft bändigt, kann die Kohle nur einen Weg nehmen. Direkt hierher. die jeweiligen Bilder werden gezeigt
Wache Da ist der Eindringling!
Sokka, Katara und der Luftschacht sind umstellt. Drumherum haben sich ein paar Gefangene versammelt. Tyro und Haru stehen in der ersten Reihe.
Sokka Bleibt, wo ihr seid, ich warne euch!
Tyro Katara, stop! Du kannst hier nicht gewinnen.
Aufseher kommt dazu Höre lieber auf ihn. Wenn du noch einen Fehler macht, wirst du auf der Stelle sterben, mein Kind.
Die Wachen kommen näher. Dann wackelt es und eine riesige Kohlefontäne kommt aus dem Schacht. Sie lagert sich um den Schacht ab. Aang springt von Kopf bis Fuß Schwarz hinterher und hustet. Der Aufseher ist erschreckt. Immer mehr Gefangene kommen dazu. Katara läuft auf den Haufen und nimmt ein Kohlestück in die Hand.
Katara Hier ist eure Chance, Erdbändiger. Ergreift sie! Euer Schicksal liegt nun in euren Händen!
Haru will vorgehen, doch Tyro hält ihn zurück. Alle Gefangenen weichen zurück.
Aufseher lacht spöttisch Dummes Mädchen. Hat du wirklich geglaubt, ein paar aufwiegelnde Worte und etwas Kohle würden diese Leute hier verändern, hm? Sieh dir ihre leeren, hoffnungslosen Gesichter an. Ihr Wille wurde schon vor langer Zeit gebrochen. Oh, aber du scheinst immer noch an sie zu glauben. Ach, wie niedlich. Damit vergeudest du nur deine Energie, mein Kind. Du hast versagt!
Auch Kataras Gesicht wird immer hoffnungsloser. Der Aufseher wendet sich ab und geht. Er wird allerdings von Kohle am Kopf getroffen und dreht sich wütend um. Haru steht mit vor Wut verzerrtem Gesichtsausdruck da. Ein paar Kohlestücke drehen sich über seiner Hand. Der Aufseher lässt einen Feuersturm auf ihn los, der Jedoch von einer überraschenden Kohle Wand aufgehalten wird. Tyro steht da und kämpft mit. Die Feuerbändiger stellen sich in Phalanx auf und schießen Feuerbälle ab. Doch immer mehr Erdbändiger schließen sich an und kämpfen.
Aufseher Zeigt keine Gnade!
Meherere Erdbändiger halten die Feuerkugeln mit einer Kohlewand auf. Tyro und die Anderen lassen die Wand aufen den Boden prallen, sodass Kohlestücke auf die Feuerkrieger schießen.
Tyro Für das Erdkönigreich, Attackeee!
Ein allgemeiner Jubelschrei folgt. Mehrere Gefangene nehmen sich die Feurbändiger einzeln vor. Sokka kappt ihre Speerspitzen und wirft sie Momo zu, der sie in der Luft fängt. Auch Katara kämpft mit. Haru und sein Vater formen einen großen Kohlebrocken, mit dem sie die Wand durchschlagen, damit die Gefangenen aus dem Hof kommen. Die Feuerbändiger kämpfen verzweifelt aber vergeblich. Als der Brocken in die Wand einschlägt, fallen ein paar Krieger vom Wehrgang.
Tyro Schnell, zum Schiff! Wir halten sie auf!
Aufseher Lasst sie nicht entkommen
Er schickt den Flüchtigen mit ein paar anderen Kriegern einen Feuerstoß hinterher. Aang macht einen kleinen Wirbel, der unter dem Arm entlanggeht und nach vorne gerichtet ist.
Aang zu Sokka und Katara Hey, gebt mir etwas Kohle!
Sie werfen Kohle in Aang wirbel,der sie vorne rausschießt und die Feuerbändiger kurzzeitig K.O. setzt. Sie und der Aufseher werden auf einer Kohlescheibe von drei Erdbändigern über die offene See gebacht.
Aufseher verängstigt Nein! Bitte nicht! Ich kann nicht schwimmen!
Tyro hab keine Angst, Feiglinge treiben oben auf.

Sie lassen die Bändigungskraft versiegen, sodass die Feuerbändiger mit lautem Aufschrei ins Wasser fallen.

Dann wechselt das Bild. Man sieht mehrere Metallschiffe, mit ehemaligen Gefangenen fast überfüllt, von der Plattform ablegen. Appa schwimmt daneben. Auf ihm sind Aang und Sokka. Katara spricht mit Haru.

Haru Vielen Dank, dass du mich befreit hast. Ich meine uns.
Katara verlegen Dazu war nur ein bisschen Kohle nötig.
Haru Es lag nicht an der Kohle, Katara. Es lag an dir.
Tyro

Danke, dass du mir geholfen hast, meinen Mut wieder zufinden, Katara vom Wasserstamm. Meine Familie und alle anderen hier Schulden dir sehr viel.

Katara Tja, dann geht es jetzt wohl nach Hause?
Tyro Ja. UM mein Dorf zurückzuerobern laut Um alle Dörfer zurückzuerobern! Die Feuernation wird noch den Tag bereuen, an dem sie uns angegriffen hat! zustimmender Jubel
Haru zu Katara Komm doch mit uns.
Katara Nein. Eure Mission ist es, eure Heimat zurückzuerobern. Unsere ist es, Aang zum Nordpol zu bringen.
Aang spielt mit einem kleinen Luftroller, in dem Kohle eingeschlossen ist, mit Momo fangen.
Haru Er ist es, nicht wahr? Der Avatar. Katara, danke, dass du mir meinen Vatar zurückgegeben hast. Ich dachte, ich würde ihn nie wieder sehen. Ich wünschte nur es wäre irgendwie möglich, dass...
Katara Ja, ich weiß Haru.
Sie fasst sich an die Stelle, an der Ihre Kette war. Die ist jedoch verschwunden. Katara schreckt auf.
Katara Die Kette meiner Mutter! Sie ist Weg!

Haru wirkt erschreckt.

Dann wechselt das Bild. Man sieht Kataras Halskette auf dem Boden der Gefängnisplattform umgeben von vielen kleinen Kohlestückchen liegen. Dann Kommt Prinz Zuko dazu und hebt sie auf. Er erkennt sie und umschließt sie mit der Hand. Dann sieht er hinaus aufs Meer und den Sonnenuntergang.

PROTOKOLLE DER ERSTEN STAFFEL

1. "Protokoll: Der Junge im Eisberg"
2. "Protokoll: Der Avatar kehrt zurück"
3. "Protokoll: Der südliche Lufttempel"
4. "Protokoll: Die Kriegerinnen von Kyoshi"
5. "Protokoll: Der König von Omaschu"
6. "Protokoll: In Gefangenschaft!"
7. "Protokoll: Die Geister-Welt (Wintersonnenwende, Teil 1)"

8. "Protokoll: Avatar Roku (Wintersonnenwende, Teil 2)"
9. "Protokoll: Die Schriftrolle
10. "Protokoll: Jet, der Rebell"
11. "Protokoll: Grabenkämpfe"
12. "Protokoll: Der Sturm"
13. "Protokoll: Der blaue Geist"
14. "Protokoll: Die Wahrsagerin"

15. "Protokoll: Bato vom Wasserstamm"
16. "Protokoll: Die Macht des Feuers"
17. "Protokoll: Luftakrobaten"
18. "Protokoll: Der Meister der Wasserbändiger"
19. "Protokoll: Die Belagerung des Nordens, Teil 1"
20. "Protokoll: Die Belagerung des Nordens, Teil 2"

Siehe auch: Wasser | Erde | Feuer| Luft| Geister

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.