FANDOM


Die Pilotfolge ist eine Low-Budget-Vor-Produktion-Test-Folge, erstellt von Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko mit Unterstützung der koreanischen Animationsstudio Tin House.

Die Pilotfolge wurde nie im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt und stattdessen erschien sie als Bonusmaterial auf den Avatar DVDs mit Kommentar von Mike und Bryan, es ist auch käuflich zu erwerben mit und ohne Kommentar auf iTunes. Viele Elemente der Pilotfolge sind nicht in der TV-Serie anzutreffen.

HandlungBearbeiten

Aang, Kya (die in späteren Folgen zu Katara wurde), Sokka und Momo fliegen auf Appa über das Meer und werden von einem Kriegsschiff der Feuernation verfolgt. Als sie plötzlich von Feuerbällen beschossen werden, befiehlt Aang Appa ein Ausweichmanöver und sie können dem Angriff entkommen. Zuko befiehlt seinen Männern auf dem Schiff jedoch, weiter zu machen. Der nächste Feuerball explodiert hoch über Appa, und sieht aus wie ein Feuerwerk, was Aang ziemlich beeindruckt. Mit einem Sturzflug können sie den vielen kleinen Einzelteilen des Feuerballs ausweichen und schließlich außer Schussweite des Schiffs kommen. Doch die nächste Gefahr lauert bereits: Das Schlangenpass-Ungeheuer taucht aus dem Wasser auf und beißt nach dem Team. Als diese auch hier davon kommen, wendet sich das Seeungeheuer Zukos Schiff zu. Seine Männer fliehen sofort und so steht der junge Prinz dem Monster alleine gegenüber. Das Ungeheuer öffnet seinen Mund und rast auf Zuko zu...

Team Avatar hat währenddessen eine Insel gefunden, auf der sie landen konnten. Sokka schleift seinen Bumerang und Kya übt ein wenig Wasserbändigen. Sokka mahnt Kya, dass sie keine Zeit für solche Spiele hätten. Kya bändigt das Wasser auf Aang zu, als Sokka seine Schwester mit einem plötzlichen Aufruf erschreckt und sie das Wasser auf Aang fallen lässt. Aang trocknet sich aber mit einem Luftbändigertrick. Kya wendet sich ihrem Bruder zu, ermahnt ihn, dass Wasserbändigen kein Spiel sei, und zieht ihn mit einem kindischen Spiel auf, das er mit sechs Jahren spielte. Als es Kya beim zweiten Mal nicht gelingt, das Wasser schön zu bändigen, springt Aang auf und erklärt ihr, wie sie es am besten machen sollte. Kya befolgt seinen Rat, und nimmt eine passende Stellung ein. Aang sieht plötzlich, wie Sokka mit seinem Bumerang auf einen Baum zielt, um eine Frucht von der Baumkrone zu trennen. Also erzeugt Aang eine Luftscheibe, die eigentlich die Frucht abtrennen sollte, sie aber zermatscht. Der Bumerang kommt zurück, ohne etwas hilfreiches angerichtet zu haben. Sokka schimpft mit dem Avatar, Kya stellt sich jedoch auf die Seite von Aang. Schließlich macht sich Sokka beleidigt auf die Suche nach etwas Essbarem, und droht, dass er ansonsten Momo aufesse. Sokka findet einige Beeren. Er duckt sich in den Busch, stellt jedoch fest, dass die Beeren ungenießbar sind. Als er sich wieder umdreht sitzen vor ihm zwei Soldaten der Feuernation, auf Komodorhinos. Den Soldaten gelingt es, Sokka gefangen zu nehmen.

Kya und Aang bereiten sich währenddessen auf die Abreise vor, Aang macht jedoch nichts, sondern ruht sich lieber aus. Die beiden diskutieren kurz darüber, sind sich aber nicht wirklich böse. Schließlich beginnt Kya sich Sorgen um Sokka zu machen. Aang öffnet seinen Gleiter und wenig später fliegen er und Kya mit Momo um die Insel, um Sokka zu suchen. Sie finden eine Festung der Feuernation, in der gerade eine Statue errichtet wird. Außerdem entdecken sie die beiden Soldaten mit Sokka, die gerade die Festung betreten. Kya macht sich alleine auf den Weg, nach dem sie Aang erklärt, dass es zu gefährlich für ihn sei. Aang erinnert sie nochmals an die Wasserbändigungsgrundlagen.

In der Festung wird der Kopf des riesigen Seeungeheuer, verkohlt und schwarz, auf einem Wagen hinein transportiert. Zuko läuft hinter dem Wagen her und gibt dem Wächter einen Botenfalken mit einer Nachricht.

Aang beklagt sich währenddessen darüber, dass Kya ihn wie ein Baby hier zurückgehalten hat und tröstet sich mit einem Spiel, mit Momo.

Sokka fordert Zuko währenddessen zu einem richtigen Kampf heraus. Als er ihn Feige nennt, wird Zuko wütend und kommt zu Sokka hinunter. In dem Moment wird Kya zu Zuko gebracht. Er fragt die Wachen, ob der Avatar bei ihr war. Gerade als er den Befehl erteilt, sie ein zu sperren, fliegt Aang vor Zukos Nase vorbei. Schließlich wird auch Aang in die Enge getrieben. Doch mit Hilfe von Luftbändigen rettet er sich auf ein Baugerüst. Momo kann zwar einige Wachen abhalten, wird aber von dem Botenfalken angegriffen. Auch Zuko greift Aang mit einigen Feuerstössen an. Er folgt Aang auf die Spitze des Baugerüsts und die beiden beginnen zu kämpfen.

Währenddessen sitzen Kya und Sokka in einer Grube gefangen und versuchen sich zu befreien. Auch Momo ist beschäftigt. Mit einigen erstklassigen Flugmanövern, gelingt es ihm den Falken auszutricksen. Dieser prallt gegen eine Stahlwand und bleibt am Boden liegen, während Momo sich über die Vorräte der Soldaten hermacht.

Die Soldaten löschen die Flammen, die Zukos Feuerangriffe hinterlassen haben. Oben wird es für die beiden Bändiger immer schwieriger, nicht runter zu fallen. Nach dem er erst nur ausgewichen ist, schlägt Aang endlich zurück und schleudert Zuko gegen die Statue. Der Prinz retten sich auf den Kopf der Figur, wo auch Aang mit seinem Gleiter landet. Der Kampf geht weiter...

Sokka versucht sich mit dem Seil, mit dem er vorher gefesselt war, und seinem Bumerang aus dem Loch zu befreien, was ihm jedoch nicht gelingt. Kya sieht aber ein Wassersilo. Sie beginnt, den Inhalt zu bändigen und ignoriert Sokkas Kommentare, dass jetzt keine Zeit für die Spielchen sei. Sie erinnert sich an Aangs Worte und kann schließlich das Silo zerstören. Die Grube wird mit Wasser gefüllt und die beiden werden hinausgespült.

Aang und Zuko kämpfen immer noch auf dem Kopf der Statue, bis Aang schließlich beinahe hinunter fällt und die Lage für ihn aussichtslos scheint. Doch dann lässt er sich einfach fallen. In der Luft beginnen seine Augen und seine Tattoos zu leuchten und er rennt auf der anderen Seite der Statue wieder hoch und greift Zuko aus dem Hinterhalt mit einem Luftstoß an. Zuko fliegt in hohem Bogen hinunter. Aang kommt wieder zu sich, stürzt sich sofort mit seinem Gleiter hinterher und rettet Zuko. Er lässt Zuko fallen, der in die Stahlwand donnert, und auf den Falken fällt. Die beiden bleiben bewusstlos liegen. Aang rettet seine Freunde, die von Soldaten umzingelt sind und auch Momo. Sokka gelingt es sogar, die Vorratskiste mit zu nehmen. Zuko kommt zu sich, und sieht den vieren wütend nach.

Zum Ende sieht man Appa, der das schlafende Team auf sich trägt, vor dem Mond durchfliegen, und Katara spricht die Endworte.

GalerieBearbeiten

PersonenBearbeiten

  • Der Erdbändiger im Intro ist der Prototyp von Sud gewesen.
  • Der Feuerbändiger im Intro ist der Prototyp von Azula gewesen.
  • Der Wasserbändiger im Intro ist der Prototyp von Meister Pakku.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki