FANDOM


Quote2 Ich erinnere mich noch, als ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, um ein Luftlehrling zu werden. In der ersten Nacht hatte ich schreckliche Angst und fühlte mich so einsam ... Ich wollte wirklich dort sein, aber ich brauchte noch etwas Zeit, um mich anzupassen und um zu fühlen, dass ich ein Teil von allem war. Quote1
— Pema zu Tenzin

Pema ist die Frau von Tenzin und die Mutter von Jinora, Ikki, Meelo und Rohan. Im Gegensatz zu ihrem Mann und ihren Kindern ist sie keine Bändigerin.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Irgendwann in ihrem Leben verließ Pema ihre Eltern, um ein Luftlehrling zu werden, auch wenn sie noch etwas Zeit brauchte, um sich an die neuen Umstände zu gewöhnen.

Vor 160 NZK, verliebte sie sich in Tenzin, als dieser noch eine Beziehung mit Lin Beifong führte, obwohl ihre Beziehung aufgrund ihrer verschiedenen Lebensziele zu schwanken begann. Sie ertrug es nicht, dass Tenzin sein Leben mit einer anderen Frau verbringen würde, also gestand Pema ihm ihre Liebe, woraufhin Tenzin sich von Lin trennte. Voller Wut versuchte diese Pema dafür zu verhaften, jedoch ohne Erfolg. Später heirateten Pema und Tenzin und gründeten ihre eigene Familie.

Unterstützung ihrer Familie und KorraBearbeiten

Als Korra zum ersten Mal Pema traf, war diese gerade mit ihrem vierten Kind schwanger. Sie erzählte Katara, dass sie frustriert darüber war, nur Luftbändiger als Kinder zu haben und dass sie sich wünschte, dass das vierte Kind wie sie ein "netter Nichtbändiger" sei, der ihr nicht "alle fünf Sekunden Wind ins Gesicht bläst".

Nach einiger Zeit zog Korra nach Republica und wohnte dort bei Pema und ihrer Familie, um ihre Luftbändigerausbildung abzuschließen. Dort gab Pema Tenzin Ratschläge bezüglich der Behandlung von Korra, da dieser sichtlich überfordert mit ihr war, und sie vorschlug Korra etwas mehr Freiraum zu geben.

Als Ratsmitglied Tarrlok Pema und ihre Familie zum Abendessen besuchte, gab sie ihrem Mann einen verwirrten Blick, aber nachdem der Wasserbändiger sagte, dass Luftbändiger niemals einen hungrigen Gast abweisen würden, erlaubte Tenzin ihm zu bleiben, was sehr zum Missfallen der Nichtbändigerin war. Später ging sie gemeinsam mit ihrer Familie zu einem Fest, das Tarrlok zu Ehren Korras veranstaltete.

200px-Korra and Pema

Pema erzählt ihre Geschichte.

Während Korra mit Jinora und Ikki über ihre Gefühle zu Mako redete, erscheinte Pema von hinten, woraufhin die Wasserbändigerin sie fragte, wie lange sie schon dort gestanden hätte. Pema antwortete, dass sie lange genug dort gewesen war, um Korras Problem zu verstehen. Sie erzählte ihr, wie sie und Tenzin zusammenkamen und riet ihr offen über ihre Gefühle zu sein, wie sie selbst es gewesen war.

Die Anti-Bändiger RevolutionBearbeiten

Rohan wird geboren

Pema und Tenzin bei Rohans Geburt

Nachdem Korra die Flucht aus Tarrloks Versteck gelang, kehrte sie zur Insel des Lufttempels zurück, wo Pema für sie ein großes Mahl zubereitet hatte. Nach dem Essen half Asami Pema beim Abwaschen. Als Mako die Küche betrat und nach mehr Tee für Korra fragte, schien Asami sauer auf ihn zu sein, weshalb Pema den Raum verließ, damit die beiden alles besprechen konnten. Später, als die Equalisten begannen die Stadt anzugreifen, gebar Pema ihr viertes Kind, das sie Rohan nannte. Kurz nach der Geburt floh die Familie von der Insel des Lufttempels, um sich in Sicherheit zu bringen.

Später wurde Pema gemeinsam mit ihrem Baby von Amon ins Gefängnis gebracht, während ihre Kinder und Tenzin gefangen genommen wurden. Nachher wurde sie von ihrer Familie gerettet und war wieder mit ihnen vereint, nachdem sie Tenzins Bruder, Bumi, empfingen. Sie reiste mit ihrer Familie und ihren Freunden zum Südpol, in der Hoffnung, Katara könne Korra ihre Bändigungskräfte zurückgeben, und sah später dabei zu, als Korra Lin ihre Bändigungskräfte wiedergab.

Reise zu den LufttempelnBearbeiten

Sechs Monate später kehrte Pema mit ihrer Familie zum Südpol zurück, um das Geltschergeisterfest zu besuchen. Als Tenzin als Mentor des Avatars entlassen wurde, flog sie mit ihm, ihren Kindern und Bumi und Kya zum Südlichen Lufttempel, wo sie mit großem Respekt begrüßt wurde. Pema war ganz verblüfft, als Abt Shung, der Aufseher des Tempels, ihre Familie mit lauter Geschenken beschüttete und so ihren Respekt vor der Mutter der nächsten Generation der Luftbändiger ausdrückten.

Images-195

Erleichtert über ihre Rückkehr, umarmt Pema ihre Tochter.

Einige Zeit später gönnte sich Pema mit Tenzin, der mit seinen Geschwistern über Urlaube aus der Kindheit redete, eine Auszeit. Als Jinora und Meelo kamen, bemerkte sie, dass Ikki fehlte und fragte sie, wo sie war. Zögerlich beichteten die jungen Luftbändiger, dass sie ihre Schwester geärgert hätten und dass sie daraufhin weglief. Pema bekam sofort einen Wutanfall und meckerte ihre Kinder an, fragte wütend, warum sie nicht besser miteinander umgehen konnten. Als Tenzin mit Ikki zurückkehrte, rannte die überglückliche Pema zu ihr und umarmte sie, was zeigte, dass sie über ihre Rückkehr sehr erleichtert war. Daraufhin wandte sie sich zu Jinora und Meelo und fragte die beiden in einem ernsten Unterton, ob sie nicht ihrer Schwester sagen wollten, was die beiden Luftbändiger dazu zwang sich zu entschuldigen. Ein paar Tage später schaute sie bewundernd zu, als ihr ältester Sohn eine Fluglemurenschau vorführte.

Angekommen am Östlichen Lufttempel, entspannte sich Pema mit Rohan und dem Rest der Familie im Hof, bis Tenzin kam und den Tagesablauf verkündete. Bevor sie allerdings aufbrechen konnten, erscheint Korra, sehr zur Überraschung aller. Als sie jedoch die Geschehnisse erzählte, die sie, von der Außenwelt abgeschnitten, verpasst hatten, hörte die Nichtbändigerin mit Entsetzen zu.

Images-3-29

Pema ist geschockt, als sie erfährt, dass Tenzin trotz des Meditierens noch nie in der Geisterwelt war.

Etwas später war Pema überrascht zu hören, dass ihr Mann zugab noch nie in der Geisterwelt gewesen zu sein, da sie die ganze Zeit, in der Tenzin auf der Insel des Lufttempels meditiert hatte, gedacht hatte, dass er zur Geisterwelt übergangen war. Als Jinora ihre Fähigkeit bekannt gab mit den Geistern kommunizieren zu können, indem sie zu ihrem Geisterhasen - Freund versicherte, dass sie sich ruhig zeigen konnten, war Pema beeindruckt und stolz auf ihr ältestes Kind. Sie blieb mit ihren Kindern, außer Jinora, am Tempel zurück, während ihr Mann, Bumi und Kya, und Korra den Geistern zu einem guten Platz fürs Meditieren folgten.

Näherrücken der Harmonischen KonvergenzBearbeiten

Images-183

Gebrochenen Herzens und voller Sorge wiegt Pema Jinora in ihren Armen.

Als sie am nächsten Tag zurückkehrten, entging Pema die dunkle Atmosphäre, die sie umgab, und die Abwesenheit Jinoras nicht. Als sie nach ihrer Tochter fragte, musste sie mit Entsetzen feststellen, dass Jinoras Seele in der Geisterwelt gefangen war. Gebrochenen Herzens wog sie ihre Tochter liebevoll in den Armen und verlangte zu wissen, wie das passieren konnte. Tenzin versprach ihr, dass er alles in seiner Macht stehende tun werde, um deren Tochter zurückzuholen.

Als Tenzin, seine Geschwister und Korra zum Südlichen Wasserstamm aufbrachen, kehrten Pema und der Rest ihrer Kinder zur Insel des Lufttempels zurück, wo sie geschockt zusahen, wie Vaatu und Unalaq die Stadt angriffen. Als Jinoras Seele den Kampf zwischen Vaatu und Korra unterbrach, rief Pema besorgt zu ihrer Tochter herüber, dass sie vorsichtig sein solle.

Nach der Harmonischen KonvergenzBearbeiten

Zwei Wochen später passte Pema auf der Insel des Lufttempels auf Rohan auf, als Ikki nach ihrem Vater rief. Sie folgte ihrem Mann nach draußen, um zu sehen, was los war, aber drehte sich wieder um und ging nach drinnen zum Essen, als Bumi anfing über das Wagnis mit Bum-Ju zu reden und behauptete, Luft gebändigt zu haben. Während dem Essen machte sie streng klar, dass, wenn Bumi sein Luftbändigen durch riesige auf ihn zufliegende Gesteinsbrocken auslösen wollte, er dies draußen tun solle. Als Bumi sein Luftbändigen jedoch wenig später erfolgreich auslöste, sah sie mit Erstaunen zu. Sie war anwesend, als Bumi am nächsten Tag erfolglos versuchte, die Tat zu wiederholen.

Images-251

Pema versichert Kya, dass Rohan sie möge, auch wenn er sich über sie ergeben hat.

Nachdem Berichte über die Verbreitung von Luftbändigern im Erdkönigreich auftauchten, sah Pema zu, als Asami mit einem Luftschiff von Futute Industries auf der Insel landete, um Tenzin, Bumi, Jinora und den Rest von Team Avatar nach Ba Sing Se zu bringen, während sie mit Kya auf der Insel des Lufttempels bleiben würde. Als Rohan sich über Kyas Kleidung erbrach, versicherte Pema ihr freundlich, dass er sie mögen würde, während sie ihre Hand sanft auf den Rücken ihres Sohnes legte. Sie erzählte Tenzin, dass sie ihn vermissen würde, was er erwiderte und versprach ihr, sie wissen zu lassen, wenn sie die Luftbändiger gefunden hätten, damit sie sich ihnen zum Nördlichen Lufttempel anschließen konnte. Das Gespräch wurde von Ikki und Meelo unterbrochen, die sich darüber beklagten, dass sie auf der Insel bleiben mussten, während Jinora hingegen mitkommen durfte und sie nach Ba Sing Se begleiten durfte. Pema sah Tenzin fragend an - auf der Suche nach Antworten -, aber Kya konnte die Anspannung senken. Wenig später winkte Pema zum Abschied, als die Gruppe mit dem Luftschiff aufbrach.

Pema und Kya waren auf der Insel des Lufttempels anwesend, als Meelo und Ikki zwei neue Luftbändiger - Rekruten Daw vorstellten. Kurz danach verkündete Ikki freudig, dass sie "noch einen hätten" und stellte ihrer Mutter und Kya Yorru vor.

Am nächsten Tag reisten Pema, ihre Kinder, Kya und die neuen Luftbändiger zum Nördlichen Lufttempel, um sich Tenzin anzuschließen. Nach der Ankunft informierten sie Tenzin über Kyas kurzen Kampf mit Zaheer, den sie entlarvt hatte.

Am darauffolgenden Tag fand sie ihren Mann im Meditationsraum auf, der frustriert über sein Versagen im Training der Gruppe war, und erklärte ihm, dass sie keine Luftnomaden waren, während sie ihm über ihre Schwierigkeiten erzählte, die sie hatte, während sie zum Luftlehrling wurde. Sie fügte hinzu, dass die Luftbändiger sich genauso fühlten und riet ihm geduldig mit ihnen zu sein. Als Dank für ihren Rat wurde sie von Tenzin auf die Wange geküsst.

Angriff des Roten LotusBearbeiten

Als sie vom Roten Lotus angegriffen wurden, wurde Pema von Tenzin aufgefunden, damit sie den Tempel evakuieren konnten. Mit Rohan in den Armen folgte sie Tenzin durch die Hallen des Tempels, jedoch wurden sie, bevor sie die Ställe der Bison erreichen konnten, von Zaheer konfrontiert und wurden zu einem Raum gebracht, wo Ghazan und Ming-Hua die anderen Luftbändiger hingebracht hatten. Durch Tenzin gelang es Pema und den anderen Luftbändigern zu fliehen, als dieser ihre Kidnapper wegblies. Obwohl sie es zu den Ställen geschafft hatten, wurden die Bison von einer Explosion von P'Li verschreckt und flogen ohne die Luftbändiger weg und überließen sie somit in P'Lis Obhut.

Belagerung Republicas Bearbeiten

Als Kuvira Republica belagert und angreift versuchen sie und Prinz Wu die noch zu evakuierenden Bewohner der Stadt sicher und vor allem unentdeckt aus der Stadt zu bringen. Sie half Prinz Wu bereits zuvor mit der Evakuierung, doch diesesmal ist es anders, da Kuvira die Zugschienen zerstört hat und Pema die Zivilisten unterhält, bis Prinz Wu sie alle mit Hilfe von Dachsmaulwürfen rausbringt.

PersönlichkeitBearbeiten

2014-08-14-16-22-36--1957708914

Pema war über das regelmäßige Luftbändigen ihrer Kinder nicht erfreut.

Für gewöhnlich ist Pema eine gelassene, verständnissvolle und glückliche Frau, die andere gerne unterstützt, wenn sie gerade mal in einer verzweifelten Lage oder unsicher sind. Sie ist eine liebende und fürsorgliche Mutter, auch wenn sie manchmal ihren Ärger darüber offen zeigt, dass sie Luftbändiger als Kinder hat, anstatt wenigstens einen "netten Nichtbändiger" wie sie zu haben. Auch hat sie zugegeben, dass sie selbst früher sehr schüchtern war, was sich inzwischen geändert hat, da sie Tenzin ihre Liebe gestehen konnte. Seitdem wurde sie selbstsicherer und aufgeschlossener, was man daran sehen kann, dass sie ihre Gefühle gegenüber anderen ausdrückt. So drückt sie auch ihre Gefühle zu Tenzin aus, als sie z.B. verärgert darüber war, als er Tarrlok erlaubte mit ihnen zu essen oder als er und Lin ein Gespräch miteinander führen. Sie ist oft die Stimme der Vernunft, wenn Tenzin sehr häufig stur und uneinsichtig ist.Dann zeigt sie eine gewisse Weißheit und ist einsichtig, während sie ihm hilft die Gedanken und Gefühle anderer zu verstehen.

Auftritte Bearbeiten

Die Legende von Korra

Buch I – Luft (气)

Buch II – Geister (神靈)

Buch III – Veränderung (易)

Buch IV – Gleichgewicht (平衡)


FamilieBearbeiten

Kanna
   
   
Pakku
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Hakoda
   
   
Kya
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Sokka
   
   
Katara
   
   
   
   
   
   
Aang
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Bumi II
   
   
Kya II
   
   
Tenzin
   
   
Pema
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Jinora
   
   
Ikki
   
   
Meelo
   
   
Rohan



TriviaBearbeiten

  • Sie ist die erste bekannte Nichtbändigerin, die einen Luftbändiger geboren hat.
  • Pema ist der zweite Charakter, der eine Geburt auf dem Bildschirm hatte. Die erste Person war Ying.
  • Ihre Augenfarbe lässt darauf schließen, dass sie Wurzeln in der Feuernation hat und womöglich auch aus einer sehr wohlhabenen Familie stammt.
  • Sie ist der dritte von drei Charakteren deren Namen im Bezug zum Dalai Lama stehen. Die anderen sind Tenzin und Gyatso.
  • Pema war der Name einer verstorbenen Schwester des aktuellen Dalai Lama.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki