FANDOM


Naga ist eine äußerst starke Eisbärhündin. In die Legende von Korra ist Naga das Begleittier von Avatar Korra.

In der ersten Folge Willkommen in Republica begleitet Naga Avatar Korra auf ihrer Reise nach Republica. Sie fängt sich dort einige Fische und isst diese, woraufhin Korra und Naga vom Parkwächter verscheucht werden, da das Fischen im Park verboten ist. Sie ist eine sehr große Hilfe bei der Fortbewegung, denn sie kann sehr viel schneller laufen, als ein Mensch. Desweiteren unterstützt Naga Avatar Korra auch in einigen Kämpfen und ist ihr immer treu.

AussehenBearbeiten

Sie hat ein weißes Fell und schwarze Augen. Vermutlicht ist die Haut unter ihrem Fell schwarz, sowie es normalerweise bei Eisbären ist, damit sie am Nordpol nicht frieren. Sie trägt ein Geschirr, damit Korra sie reiten kann.

GeschichteBearbeiten

Als sie noch ein Welpe war, verlief sich Naga in der Tundra des Südlichen Wasserstammes, bis sie schließlich von der jungen Korra gefunden wurde und die zwei sich anfreundeten. Sie wurde später das Begleittier, die beste Freundin des Avatars und das wichtigste Fortbewegungsmittel. Naga erwies sich als sehr wendig. Sie kann mit hoher Geschwindigkeit Autos ausweichen und schnell rennen, um mit ihnen mitzuhalten.

Naga leckt

Naga wird von einem Arbeiter freigelassen

Später begleitet Naga Korra nach Republica, wo die Eisbärhündin einige Fische aus dem Teich im Stadtpark fängt, nachdem Korra nicht genug Geld für Lebensmittel aus einem Stand hat. Später hilft sie Korra bei der Flucht vor der Metallbändiger-Polizei, aber sie und der Avatar wurden dennoch gefangen genommen und ins Polizei-Hauptquartier gebracht.

Bei der Suche nach Bolin, nimmt Naga bei der Jagd eines Equalisten Lkws und Motorräder, an hohes Tempo zu. Als Korra und Mako von vielen Chi Blockern ungeben sind, kommen Naga und Pabu, um die Equalisten mit Angst wegzujagen, sodass die beiden entkommen können.

Während Korra und Bolin ihr "Date" in Narooks Nudelrestaurant genießen, werden sie jedoch von Tahno gestört. Der Pro-Bändiger versucht, den Avatar in einen Kampf zu verwickeln, indem er sie provoziert. Da die Feuer-Frettchen vom Pro-Bändiger-Tunier disqualifiziert werden würden, wenn sie außerhalb der Arena mit einem gegnerischen Team kämpfen, ruft Korra Naga herbei, die mit einem lauten Brüll die Wolfsfledermäuse einschüchtert.

Als die Feuer-Frettchen herausgefunden haben, dass Amon den Rat dazu auffordert hat die Pro-Bändiger-Arena zu schließen, ansonsten würde es böse ausgehen, reitet das Team auf Naga zum Rathaus, damit sie mit dem Rat sprechen können.


Einige Tage später wartet Naga zusammen mit Korra und den Luftbändiger Kindern auf die Ankunft von Mako, Bolin und Asami auf der Insel des Lufttempels. Pabu kommt ebenfalls auf die Insel und als erstes begrüßt das Feuer Frettchen Naga, indem es eine Pfote auf Nagas Nase legt. Allerdings wird ihr friedlicher Gruß von der stürmischen Ikki, die Pabu unbedingt fangen will, unterbrochen. Während Pabu und Ikki mehrmals durch Nagas Beine hindurch rennen, setzt sich Meelo inzwischen auf Nagas Kopf und zieht an ihren Ohren, sie anflehend, wie ein Fliegender Bison zu fliegen. Der Eisbärhündin scheint es aber nichts auszumachen und sie reagiert darauf nicht im geringsten. Als die beiden Kinder fertig mit dem Spielen sind, beginnt Naga glücklich damit, Pabu durch den ganzen Innenhof des Tempels zu jagen.

Naga macht sich Sorgen

Naga macht sich Sorgen um Korras Wohlergehen


Später am Abend, als Mako, Bolin, Asami und Korra das neue Team Avatar gebildet haben, versuchen sie alle auf Naga zu steigen, um sie als Transport zur Patrouille in Republica zu benutzen. Allerdings, nachdem Bolin als letzter auf ihren Rücken springt, waren für Naga zu schwer und sie biegte sich nach unten, um ihre Reiter effektiv von ihrem Rücken zu werfen.

In der Nacht schläft Naga in Korras Zimmer, wird aber dann von Korra geweckt, da diese Naga als Transport zum Rathaus benötigt. Obwohl sie sich Sorgen macht, gehorcht die Eisbärhündin Korras Kommando, draußen zu warten.

Während Korra von Tarrlok gefangen genommen wird, sucht Naga in der Gegend nach ihr. Naga findet die halb erfrorene Korra im Schnee. Mit der erschöpften Korra auf ihren Rücken trägt die Eisbärhündin sie zurück nach Republica, wo der Rest des Teams Avatar die beiden dann endlich findet.

Naga kämpft gegen den Leutnanten

Naga kämpft gegen den Leutnant der Equalisten

Als die Equalisten Republica angreifen, hält sich Naga mit dem Team im Untergrund auf, wo sie auf die Ankunft der Vereinigten Streitkräfte warten. Bei ihrer Flucht von der Insel des Lufttempels, schlägt Naga den Leutnant mit ihrer Tatze weg, als diser versucht, die fünf anzugreifen. Der Eisbärhund trägt das Team durch Schwimmen zum Festland, wo sie sich unterhalb der Stadt versteckt halten. Als sich die Gruppe aufteilt, lässt Korra Naga bei Bolin, Asami und General Iroh II., weil sie gute geeignet ist für
Naga freeing Asami, Bolin, and Iroh

Naga befreit Mako, Bolin und Iroh aus der Gefangenschaft von Hiroshi.

die Berge. Dort soll sie besonders gut auf Bolin aufpassen. Während Bolin, Iroh und Asami den Equalisten Flugplatz erreichen, warten Naga und Pabu widerwillig auf der anderen Seite des Zauns. Dabei werden die drei aber von einem Stromschlag am Zaun betäubt. In einer Zelle wachsen sie auf und Iroh fragt Bolin, ob sich ein Metalbändiger unter ihnen befindet, da er ein Erdbändiger ist. Bolin antwortet mit nein, aber bald darauf kommt Naga ihnen zur Rettung und zerstört die Gefängniszelle mit ihren Tatzen.

In diesem Moment beginnen die Equalisten Flugzeuge abzuheben. Iroh geht zu den Flugzeugen während Bolin damit beginnt, mit seinem Erdbändigen die Star- und Landebahnen zu zerstören. Jedoch kommen darauf mehrere Mechanische Tanks, die Seile auf ihn schießen. Naga kommt wieder zur Rettung, indem sie sie Seile mit ihrem Mund packt und die Maschinen herum schleudert und sie somit zerstört. Zu diesem Zeitpunkt kämpfen Asami und ihr Vater in Mechanischen Tanks. Hiroshi ist fast dabei zu gewinnen, doch gestoppt wird er von Naga und Bolin.

Naga reist mit Korra und ihren Freunden zurück zum Südpol, wo Katara erfolgslos versucht, dem Avatar ihre Fähigkeiten, Wasser, Erde und Feuer zu bändigen, wiederzugeben. Korra reitet dann auf Naga zu einer Klippe, wo sie auf Avatar Aangs Geist trifft, der ihr ihr Bändigen zurückgibt. Naga ist auch dabei, als Korra ihr Energiebändigen zum ersten Mal verwendet, indem sie Lin Beifongs Erd- und Metalbändigen wiedergibt.

BeziehungenBearbeiten

KorraBearbeiten


Naga und Korra

Korra und Naga

Korra war die erste Person, die es geschafft hat, einen Eisbärhund zu zähmen. Seit diesem Moment an wurden die beiden beste Freunde. Naga ist sehr beschützend und loyal zu Korra und lernt auch, ihre enorme Stärke dafür zu nutzen, um ihr aus gefährlichen Situationen zu helfen. Die beiden teilen sich ein Band des Vertrauens zueinander und kümmern sich um den anderen. Als Korra ihren Feuerbändiger-Test bestand, rannte sie sofort zu Naga, um ihr von der guten Nachricht zu erzählen, bevor sie ihren Eltern davon erzählen wollte. Auch als sie nach Republica ging, zögerte sie nicht, ihre große Freundin mitzunehmen.

Während ihres Aufenthaltes auf der Insel des Lufttempels, schlief Naga in Korras Zimmer, in dem sie immer in der Lage wäre, ihr Frauchen zu trösten, wenn es nötig ist. Naga machte sich Sorgen um Korra, als diese wegen ihrem Alptraum schreiend erwacht. Um sie zu beruhigen leckt Naga ihre Hand ab.

Korra erzog Naga wirklich gut, was man an der Reaktion des Eisbärhundes sehen kann, wenn sie den Befehlen ihres Meistern gehorcht, auch wenn es gegen ihre eigenen Wünsche ist. Korra wollte Naga auch als Transportmittel für sie und ihrem neu gebildeten Team Avatar zur Verfügung stellen, so wie Aang mit seinem Himmelsbison gemacht hat. Allerdings war sie zu der Zeit noch nicht in der Lage, das ganze Gewicht auf ihren Rücken zu tragen.

542488-k27

Naga macht sich Sorgen nachdem Korra einen Albtraum hatte



Ihre Loyalität wird vorallem deutlich, als Korra von Republica verschwand. Nach dem Kampf von Korra und Tarrlok, wurde der Avatar von diesem in ein Ort außerhalb von Republica entführt. Naga machte sich auf die Suche nach Korra und fand sie schließlich verletzt und halb erfroren. Schlließlich brachte sie Korra sicher zurück nach Republica.

Während dem Equalisten Angriff auf Republica, half Naga dem Team Avatar die Equalisten anzugreifen. Nachdem die Insel des Lufttempels eingenommen wurde, brachte Korra Naga zu ihrem Versteck bei Gommu. Die beiden teilten so eine starke Bindung, sodass Korra lieber bei Naga als in einem normalen Bett schlief. Während Korra und Mako gegen Amon kämpfen wollten, übergab Korra Naga vetrauenswürdig Bolin, Asami und Iroh.

PabuBearbeiten


Pabu and Naga

Naga und Pabu

Naga traf zum ersten Mal auf Pabu, als sie, Korra und Mako auf der Suche nach dem Hauptquartier der Triade der Dreifachgefahr waren. Als sie das Feuer Frettchen sah, jagte sie ihm bis zu einer Laterne nach. Allerdings hörte sie nach Korras Kommando auf, beschnüffelte das Tier und erlaubte Pabu somit, auf ihren Kopf zu springen, um ihn zu Mako laufen zulassen. Abgesehen von ihrem ersten Missverständnis, schienen Naga und Pabu sich sofort zu vetragen, was deutlich wird, da Naga nicht protestierte als Pabu auf ihrem Kopf stand und aus der gleichen Wasser-Quelle trank, wie sie es tat.

Später, als Pabu auf der Insel des Lufttempels mit Mako, Bolin und Asami angekommen ist, rannte er sofort zu Naga und begrüßte sich freundlich bei ihr. Danach jagte Naga spielerisch das Feuer Frettchen durch die ganze Insel.

FähigkeitenBearbeiten

Naga Fähigkeiten

Naga zieht drei Robo-Panzer aufeinmal


Naga ist eine schnelle und starke Eisbärhündin. Sie ist ein geübter Kämpfer und rettet die Mitglieder des Team Avatars bei vielen Gelegenheiten. Mehrmals zeigt Naga mächtige Stärke, z.B. als sie eine starke Kraft aufwendet, um die Gefängniszelle am Equalisten Flugplatz niederzureißen, oder als sie ihre Kraft nutzt, um drei Mechanische Tanks von Bolin wegzuziehen und zu zerstören. Naga besitzt beim Rennen auch eine hohe Geschwindigkeit, was vor allem deutlich gemacht wird, als sie den Equalisten nachjagt, weil diese Bolin festgenommen haben, und auch als sie mit Korra über eine weite Strecke im Südlichen Wasserstamm rennt. Sie scheint auch einen außergewöhnlichen Geruchssinn zu haben, da sie in der Lage war, Korra aufzuspüren, nachdem diese von Tarrlok in die Berge entführt wurde.

TriviaBearbeiten

  • Bei ihrer ersten Begegnung wollte Naga Pabu fressen.
  • Das Symbol, das Naga auf den Brust hat, ist das selbe Symbol, welches auch Tonraq trägt.
  • Naga ist der erste Eisbärhund, der gezähmt werden konnte.
  • Naga ist ein Anagramm des Namen Aang.
  • Naga ist das einzig bekannte Begleittier des Avatars, das nicht in der Lage ist zu fliegen oder zu bändigen, sowie auch das einzig weibliche Tier.
  • Korra und Naga ähneln stark San von Prinzessin Mononoke und ihren Wolfbrüdern und Pflegemutter, der Wolfgöttin Moro, sowohl in Verhalten als auch im Aussehen, vor allem, wenn der menschliche Charakter das Fabelwesen reitet. Beide Charaktere besitzen Kräfte jenseits der gewöhnlichen Menschen. Die Macher gaben zu, dass sie von Hayao Miyazakis Filmen inspiriert wurden, Avatar: Der Herr der Elemente zu erstellen.
  • Appa sollte ursprünglich eine Art Hund sein. Diese Idee wurde jedoch verworfen und später mit Naga doch noch umgesetzt.

AuftrittBearbeiten

Die Legende von KorraBearbeiten

Buch I - Luft (气) Bearbeiten

Buch II - Geister (神靈) Bearbeiten

Buch III - Veränderung (易) Bearbeiten

Buch IV - Gleichgewicht (平衡) Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.