FANDOM



Naga ist eine Eisbärhündin, Avatar Korras Begleittier und hauptsächliches Transportmittel. Trotz ihres einschüchternden Auftretens betrachtet Korra sie als ihre beste Freundin. Sie ist sehr loyal und beschützend zu Korra und ihren Freunden und hat gelernt, wie sie ihre Stärke einsetzen kann, um sie und sich aus gefährlichen Situationen zu befreien.

GeschichteBearbeiten

Als WelpeBearbeiten

Hauptartikel: Friends for Life
Korra entdeckt Naga

Korra entdeckt Naga als Welpe am Südpol, nachdem sie inmitten eines Sturms in der Tundra gesucht hat.

Als Naga ein Welpe war, verlor sie während eines Sturms ihr Rudel. Sie wanderte in der Tundra in der Nähe des Südlichen Wasserstamms umher. Sie wurde von der jungen Korra gefunden, die sich aus der Hütte ihrer Familie geschlichen hatte. Obwohl sie dem Kind zuerst misstrauisch gegenüberstand, gewann ihr Vertrauen, als Korra ihr etwas Fisch gab. Nach dem Essen sah sie Korra herumhüpfen, die Naga vergeblich zum gemeinsamen Spielen bringen wollte.

Als der junge Avatar bemerkte, dass sie sich auch verlaufen hatte, baute Korra durch ihr Wasserbändigen einen Unterschlupf. Abgeschirmt vom Wind rollte Naga sich zu einer Kugel zusammen, um warm zu werden. Sie wurde aber erschrocken durch Korras Versuch, eine kleine Flamme zu erzeugen, wobei Korra aber die Kontrolle verlor. Als Korra sich darüber beklagte, dass sie es sich anders vorgestellt hätte, was es bedeutet, der Avatar zu sein, versuchte Naga sie aufzumuntern, indem sie ihre Hand ableckte. Sie kauerten sich aneinander und schliefen ein.

Am nächsten Morgen wachten Naga und Korra aus ihrem Schlaf auf, als Tonraq den Unterschlupf fand und aufbrach. Als Korras Eltern mit Katara über Nagas Schicksal diskutierten, spielte der Welpe glücklich mit Korra im Schnee. Zu ihrer beidseitigen Freude wurde Korra erlaubt, Naga zu behalten. Naga kehrte mit ihrer neuen Familie nach Hause zurück, wo sie und Korra weiter miteinander spielten.

In den folgenden Jahren wurden die beiden unzertrennlich. Naga wurde Korras beste Freundin und ihr hauptsächliches Transportmittel.

170 NZKBearbeiten

Naga leckt

Naga wird von einem Arbeiter freigelassen

Später begleitet Naga Korra nach Republica, wo die Eisbärhündin einige Fische aus dem Teich im Stadtpark fing, nachdem Korra nicht genug Geld für Lebensmittel aus einem Stand hatte. Später half sie Korra bei der Flucht vor der Metallbändiger-Polizei, aber sie und der Avatar wurden dennoch gefangen genommen und ins Polizei-Hauptquartier gebracht.

Bei der Suche nach Bolin, nahm Naga bei der Jagd eines Equalisten Lkws und Motorräder, an hohes Tempo zu. Als Korra und Mako von vielen Chi Blockern ungeben waren, kamen Naga und Pabu, um die Equalisten wegzujagen, sodass die beiden entkommen konnten.

Während Korra und Bolin ihr "Date" in Narooks Nudelrestaurant genossen, wurden sie jedoch von Tahno gestört. Der Pro-Bändiger versuchte, den Avatar in einen Kampf zu verwickeln, indem er sie provozierte. Da die Feuer-Frettchen vom Pro-Bändiger-Tunier disqualifiziert werden würden, wenn sie außerhalb der Arena mit einem gegnerischen Team kämpften, rief Korra Naga herbei, die mit einem lauten Brüllen die Wolfsfledermäuse einschüchterte.

Als die Feuer-Frettchen herausgefunden hatten, dass Amon den Rat dazu aufforderte die Pro-Bändiger-Arena zu schließen, (ansonsten würde es böse ausgehen,) ritt das Team auf Naga zum Rathaus, damit sie mit dem Rat sprechen konnten.

Einige Tage später wartete Naga zusammen mit Korra und den Luftbändiger Kindern auf die Ankunft von Mako, Bolin und Asami auf der Insel des Lufttempels. Pabu kommt ebenfalls auf die Insel und als erstes begrüßte das Feuer Frettchen Naga, indem es eine Pfote auf Nagas Nase legte. Allerdings wird ihr friedlicher Gruß von der stürmischen Ikki, die Pabu unbedingt fangen will, schon sehr bald unterbrochen. Während Pabu und Ikki zwischen Nagas Beinen hindurch rannten, setzte sich Meelo inzwischen auf Nagas Kopf und zog an ihren Ohren, sie anflehend, wie ein Fliegender Bison zu fliegen. Die Eisbärhündin schien es aber nichts auszumachen und sie reagierte darauf nicht im geringsten. Als die beiden Kinder fertig mit dem Spielen waren, begann Naga glücklich damit, Pabu durch den ganzen Innenhof des Tempels zu jagen.

Naga macht sich Sorgen

Naga macht sich Sorgen um Korras Wohlergehen

Später am Abend, als Mako, Bolin, Asami und Korra das neue Team Avatar gebildet hatten, versuchten sie alle auf Naga zu steigen, um sie als Transport zur Patrouille in Republica zu benutzen. Allerdings, nachdem Bolin als letzter auf ihren Rücken sprang, war dies selbst für Naga zu schwer und sie bog sich nach unten, um ihre Reiter effektiv von ihrem Rücken zu werfen.

In der Nacht schlief Naga in Korras Zimmer, wurd aber dann von Korra geweckt, da diese Naga als Transport zum Rathaus benötigte. Obwohl sie sich Sorgen machte, gehorchte die Eisbärhündin Korras Kommando, draußen zu warten.

Während Korra von Tarrlok gefangen genommen wurde, suchte Naga in der Gegend nach ihr. Naga fand die halb erfrorene Korra im Schnee. Mit der erschöpften Korra auf ihren Rücken, ging die Eisbärhündin zurück nach Republica, wo der Rest des Teams Avatar die beiden dann endlich wieder fand.

Naga kämpft gegen den Leutnanten

Naga kämpft gegen den Leutnant der Equalisten

Als die Equalisten Republica angriffen, hielt sich Naga mit dem Team im Untergrund auf, wo sie auf die Ankunft der Vereinigten Streitkräfte warteten. Bei ihrer Flucht von der Insel des Lufttempels, schlug Naga den Leutnant mit ihrer Tatze weg, als diser versuchte, die fünf anzugreifen. Der Eisbärhund trug das Team durch das Wasser zum Festland, wo sie sich unterhalb der Stadt versteckt hielten. Als sich die Gruppe aufteilte, lies Korra Naga bei Bolin, Asami und General Iroh II., weil sie gute geeignet für
Naga freeing Asami, Bolin, and Iroh

Naga befreit Mako, Bolin und Iroh aus der Gefangenschaft von Hiroshi.

die Berge sei. Dort sollte sie besonders gut auf Bolin aufpassen. Während Bolin, Iroh und Asami den Equalisten Flugplatz erreichten, warteten Naga und Pabu widerwillig auf der anderen Seite des Zauns. Dabei wurden die drei aber von einem Stromschlag am Zaun betäubt. In einer Zelle wachten sie auf und Iroh fragte Bolin, ob sich ein Metalbändiger unter ihnen befände, da er ein Erdbändiger sei. Bolin antwortete mit nein, aber bald darauf kam Naga ihnen zur Rettung und zerstörte die Gefängniszelle mit ihren Tatzen.

In diesem Moment begannen die Equalisten-Flugzeuge abzuheben. Iroh ging zu den Flugzeugen während Bolin damit begannt, mit seinem Erdbändigen die Start- und Landebahnen zu zerstören. Jedoch kamen darauf mehrere Mechanische Tanks, die Seile auf ihn schossen. Naga kam wieder zur Rettung, indem sie die Seile mit ihrem Mund packte und die Maschinen herum schleuderte und sie somit zerstört. Zu diesem Zeitpunkt kämpften Asami und ihr Vater in Mechanischen Tanks. Hiroshi war fast dabei zu gewinnen, wurde jedoch von Naga und Bolin aufgehalten.

Naga reiste mit Korra und ihren Freunden zurück zum Südpol, wo Katara erfolgslos versuchte, dem Avatar ihre Fähigkeiten, Wasser, Erde und Feuer zu bändigen, wiederzugeben. Korra ritt dann auf Naga zu einer Klippe, wo sie auf Avatar Aangs Geist traf, der ihr ihr Bändigen zurückgab. Naga war auch anwesend, als Korra ihr Energiebändigen zum ersten Mal verwendete, um Lin Beifongs Erd- und Metalbändigen wiederherzustelllen.

BeziehungenBearbeiten

KorraBearbeiten


Naga und Korra

Korra und Naga

Korra war die erste Person, die es geschafft hatte, einen Eisbärhund zu zähmen. Seit diesem Moment an wurden die beiden beste Freunde. Naga ist sehr beschützend und loyal zu Korra und lernte auch, ihre enorme Stärke dafür zu nutzen, um sich selbst oder Korra aus gefährlichen Situationen zu helfen. Die beiden teilen sich ein Band des Vertrauens zueinander und kümmern sich um den je anderen. Als Korra ihren Feuerbändiger-Test bestand, rannte sie sofort zu Naga, um ihr von der guten Nachricht zu erzählen, bevor sie ihren Eltern davon erzählen wollte. Auch als sie nach Republica ging, zögerte sie nicht, ihre große Freundin mitzunehmen.

Während ihres Aufenthaltes auf der Insel des Lufttempels, schlief Naga in Korras Zimmer, in dem sie immer in der Lage wäre, ihr Frauchen zu trösten, wenn es nötig sein sollte. Naga machte sich Sorgen um Korra, als diese wegen ihres Alptraums schreiend erwachte. Um sie zu beruhigen leckte Naga ihre Hand ab.

Korra erzog Naga wirklich gut, was man an der Reaktion des Eisbärhundes sehen kann, wenn sie den Befehlen ihres Meistern gehorcht, auch wenn es gegen ihre eigenen Wünsche ist. Korra wollte Naga auch als Transportmittel für sich und ihr neu gebildetes Team Avatar zur Verfügung stellen, so wie Aang es mit seinem Himmelsbison gemacht hatte. Allerdings war sie zu der Zeit noch nicht in der Lage, das ganze Gewicht auf ihren Rücken zu tragen.

542488-k27

Naga macht sich Sorgen nachdem Korra einen Albtraum hatte

Ihre Loyalität wird vorallem deutlich, als Korra von Republica verschwand. Nach dem Kampf von Korra und Tarrlok, wurde der Avatar von diesem in eine Hütte außerhalb von Republica gebracht. Naga machte sich auf die Suche nach Korra und fand sie schließlich verletzt und halb erfroren im Schnee. Schlließlich brachte sie Korra sicher zurück nach Republica.

Während dem Equalisten Angriff auf Republica, half Naga dem Team Avatar die Equalisten anzugreifen. Nachdem die Insel des Lufttempels eingenommen wurde, brachte Korra Naga zu ihrem Versteck bei Gommu. Die beiden teilten so eine starke Bindung, sodass Korra lieber bei Naga als in einem normalen Bett schlief. Während Korra und Mako gegen Amon kämpfen wollten, übergab Korra Naga vetrauenswürdig Bolin, Asami und Iroh II.

PabuBearbeiten


Pabu and Naga

Naga und Pabu

Naga traf zum ersten Mal auf Pabu, als sie, Korra und Mako auf der Suche nach dem Hauptquartier der Triade der Dreifachgefahr waren. Als sie das Feuer Frettchen sah, jagte sie ihm bis zu einer Laterne nach. Allerdings hörte sie nach Korras Kommando auf, beschnüffelte das Tier und erlaubte Pabu somit, auf ihren Kopf zu springen, um ihn zu Mako laufen zulassen. Abgesehen von ihrem ersten Missverständnis, schienen Naga und Pabu sich sofort zu vetragen, was deutlich wird, da Naga nicht protestierte als Pabu auf ihrem Kopf stand und aus der gleichen Wasser-Quelle trank, wie sie es tat.

Später, als Pabu auf der Insel des Lufttempels mit Mako, Bolin und Asami angekommen war, rannte er sofort zu Naga und begrüßte sich freundlich bei ihr. Danach jagte Naga spielerisch das Feuer Frettchen über die ganze Insel.

FähigkeitenBearbeiten

Naga Fähigkeiten

Naga zieht drei Robo-Panzer auf einmal

Naga ist eine schnelle und starke Eisbärhündin. Sie ist ein geübter Kämpfer und rettet die Mitglieder des Team Avatars bei vielen Gelegenheiten. Mehrmals zeigt Naga mächtige Stärke, z.B. als sie eine starke Kraft aufwendet, um die Gefängniszelle am Equalisten Flugplatz niederzureißen, oder als sie ihre Kraft nutzt, um drei Mechanische Tanks von Bolin wegzuziehen und zu zerstören. Naga kann im Sprint auch eine hohe Geschwindigkeit erreichen, was vor allem deutlich gemacht wird, als sie den Equalisten nachjagt, weil diese Bolin festgenommen hatten, und auch als sie mit Korra über eine weite Strecke im Südlichen Wasserstamm rannte. Sie scheint auch einen außergewöhnlichen Geruchssinn zu haben, da sie in der Lage war, Korra aufzuspüren, nachdem diese von Tarrlok in die Berge verschleppt wurde.

TriviaBearbeiten

  • Bei ihrer ersten Begegnung wollte Naga Pabu fressen.
  • Das Symbol, das Naga auf den Brust hat, ist das selbe Symbol, welches auch Tonraq trägt.
  • Naga ist der erste Eisbärhund, der gezähmt werden konnte.
  • Naga ist das zweite bekannte Begleittier eines Avatars, welches kein Urbändiger ist, wie es z.B. Appa es war, das erste ist Mula
  • Naga ist ein Anagramm des Namen Aang.
  • Korra und Naga ähneln stark San von Prinzessin Mononoke und ihren Wolfbrüdern und Pflegemutter, der Wolfgöttin Moro, sowohl in Verhalten als auch im Aussehen, vor allem, wenn der menschliche Charakter das Fabelwesen reitet. Beide Charaktere besitzen Kräfte jenseits der gewöhnlichen Menschen. Die Macher gaben zu, dass sie von Hayao Miyazakis Filmen inspiriert wurden, Avatar: Der Herr der Elemente zu erstellen.
  • Appa sollte ursprünglich eine Art Hund sein. Diese Idee wurde jedoch verworfen und später mit Naga doch noch umgesetzt.

AuftritteBearbeiten

Die Legende von Korra

Buch I - Luft (气)

Buch II - Geister (神靈)

Buch III - Veränderung (易)

Buch IV - Gleichgewicht (平衡)

Korra-Comics

Free Comic Book Day-Kurzcomics