FANDOM


Quote2 Seit Anbeginn der Zeit habe ich Gesichter mit großer Fürsorge und Bedacht geformt ... mit meinem ganzen Herzen! In jedem Gesicht liegt ein Teil von mir selbst! Quote1
— Die Mutter der Gesichter zu Aang und Katara

Die Mutter der Gesichter ist ein Geist, der im Tal des Vergessens lebt. Sie hat die einzigartige Fähigkeit, einem lebenden Organismus ein Gesicht zu geben, ihm Erinnerungen zu nehmen oder zu geben und verleiht den Pflanzen und Tieren im Tal gesichtsähnliche Markierungen. Sie besitzt einen Wolfsgeist, welcher ebenfalls den Abdruck eines Gesichts auf seinem Fell trägt. Außerdem ist sie die Mutter von Koh, dem Gesichtsräuber.

GeschichteBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Am Anfang der Zeit begann der Geist damit, Gesichter zu gestalten. Durch ihr Tun kamen Unterscheidung und Identität in die Welt. Es war zu dieser Zeit, dass ihr Sohn, der später unter dem Namen Koh bekannt wurde - auch wenn das nicht der Name war, den sie ihm gegeben hatte, von ihr getrennt wurde. Der Legende nach soll Koh seine Mutter so sehr vermissen, dass er die Geschichte damit verbracht hat, Gesichter zu stehlen.

Die Mutter der Gesichter wurde oft von Menschen aufgesucht, die sie um ein neues Gesicht und eine neue Identität baten. Obwohl es sie kränkte, dass die Menschen ihre Schöpfung zurückwiesen, bemitleidete sie sie. Deshalb reist sie einmal pro Jahreszeit auf einem Pfad, den ihr Wolf für sie ausgesucht hat, durch das Tal des Vergessens und erfüllt den Wunsch eines Menschen, auf den sie trifft.

Begegnung mit Ikem und UrsaBearbeiten

Während einer ihrer Reisen traf sie auf Ikem, der sich nach Ursas Abreise zu einem Einsiedlerleben zurückgezogen hatte, und gewährte ihm ein neues Gesicht, mit dem er unter dem namen Noren in seine Heimatstadt Hira'a zurückkehrte.

Ursa wechselt ihr Gesicht

Die Mutter der Gesichter gibt Ursa ein neues Gesicht und eine neue Identität.

Einige Jahre später suchte Ikem den Geist erneut auf, diesmal begleitet von Ursa. Diese erbat ebenfalls ein neues Gesicht, um ihre Identität zu verbergen. Die Mutter der Gesichter war überrascht, dass sich eine so wunderschöne Frau ein neues Gesicht wünschte und testete sie, indem sie ihr ein viel einfacheres anbot. Doch Ursa akzeptierte es ohne Zögern. Da der Geist ihren Schmerz spürte, bot sie ihr darüber hinaus an, ihr auch neue Erinnerungen zu verschaffen, warnte sie jedoch, dass sie dadurch die Erinnerung an ihre Kinder verlieren würde. Ursa willigte schließlich ein und so verschaffte ihr der Geist eine neue Identität als Noriko.

Zusammentreffen mit Team AvatarBearbeiten

Wiederum nach einigen Jahren suchte schließlich Aang die Mutter der Gesichter auf, indem er sich an ihrem Wolf festklammerte. Sie war zunächst wütend darüber, dass jemand ihren Wolf als Lasttier benutzte. Nachdem sich Aang jedoch als der Avatar vorgestellt hatte, konnte er sie schließlich davon überzeugen, einen anderen Teich aufzusuchen als den, den ihr Wolf für sie ausgesucht hatte, und so tauchte der Geist bei den anderen auf.

Nachdem sie sich vorgestellt hatte, beharrte sie darauf, nur einen Wunsch erfüllen zu wollen. Zuko wollte Misu diese Chance überlassen, da sie schon viele Jahre darauf gewartet hatte, doch Azula unterbrach sie und fragte den Geist nach ihrer Mutter Ursa. Die Mutter der Geischter enthüllte deren neue Identität als Noriko und wollte dann wieder im Tümpel verschwinden. Aus Verzweiflung wollte Misu den Geist mit Wasserbändigen zurückhalten, doch die Mutter der Gesichter ermahnte sie nur dafür, dass sie das Wasser ihres heiligen Teiches bändigte und tauchte ab. Aang sprang ihr hinterher und versuchte, sie zu finden und dazu zu bewegen, wieder zurückzukommen. Als ihm das nicht gelang, bezeichnete er sie als grausam, weil sie keinen zweiten Wunsch erfüllen wollte. Voller Ärger zeigte sich der Geist daraufhin erneut und erklärte, wie es sie kränkte, wenn Menschen ihren heiligen Wald entweihen, ihre Schöpfung zurückweisen und von ihr wie von einer Dienerin Gefälligkeiten verlangen. Auch Aang sei, obwohl er der Avatar ist, kein Stück besser als alle anderen. Sie verlangte daraufhin, dass die Gruppe sofort ihren Wald verlassen sollte und hetzte die Tiere auf sie, um sie zu vertreiben.

Die Mutter der Geischter nähert sich

Die Mutter der Gesichter nähert sich Noriko und Zuko.

Während sie sich verteidigten, verlor Rafa seine Maske und es zeigte sich, dass er überhaupt kein Gesicht mehr besaß. Aang erkannte die Ähnlichkeit zu Menschen, denen Koh das Gesicht geraubt hatte, was sofort das Interesse der Mutter der Gesichter weckte. Als Aang ihr von seiner Begegnung mit Koh berichtet hatte und sie wiederum offenbarte, dass Koh ihr Sohn sei, fühlte sie sein Werk auf Rafas Gesicht und stellte es wieder her.

Anschließend entschuldigte Aang sich für seine Forschheit, doch sie hätten ihre Hilfe gebraucht, um zwei verschiedene Beziehungen wiederherzustellen - die zwischen einem Bruder und einer Schwester und die zwischen einer Mutter und ihrem Sohn. Der Geist folgte ihnen anschließend aus dem Tal des Vergessens Richtung Hira'a, wo sie auf Noriko traf und diese fragte, ob sie ihre ursprünglichen Erinnerungen wiederhaben wollte. Noriko nahm das Angebot an und die Mutter der Gesichter stellte sowohl ihre urspürnglichen Erinnerungen als auch ihr ursprüngliches Gesicht wiederher.

VerwandteBearbeiten

Mutter der Gesichter
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Koh
   
   


AuftritteBearbeiten

ComicsBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Das Konzept der Mutter der Gesichter wurde stark von der gleichzeitigen Produktion von Die Legende von Korra beeinflusst. Als Gene Yang Michael Dante DiMartino erste Entwürfe von ihr vorstellte, hegte er Zweifel, ob ihre Fähigkeiten nicht zu magisch für einen typischen Geist aus Avatar wären. Zu dieser Zeit wurde aber gerade die Folge Wie alles begann, Teil 1 geschrieben, für die die Idee entwickelt wurde, dass ein Geist für kurze Zeit den Körper eines Menschen übernehmen könne, was jedoch mit großem Risiko für die beteiligte Person verbunden sei. Ausgehend von dieser Idee empfahl DiMartino Yang, die Geschichte so zu konzipieren, dass die Mutter der Gesichter durch Kontakt mit Ursa deren Aussehen verändern könne.
  • Die Fähigkeit der Mutter der Gesichter scheint gegensätzlich zu Kohs Fähigkeit; sie schenkt Gesichter, während er diese raubt.
  • Sie kann nicht nur lebende Organismen, sondern auch leblose Objekte wie Steinformationen mit gesichtsähnlichen Zeichen versehen.
  • Der Wolfsgeist trinkt an einem der kreisrunden Seen des Waldes. An diesem See erscheint später die Mutter der Gesichter.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki