Fandom

Avatar-Wiki

Kyoshi-Kriegerinnen

1.148Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare15 Teilen
Dieser Artikel behandelt die Organisation. Für die Folge mit ähnlichem Titel, siehe "Die Kriegerinnen von Kyoshi".

Die Kyoshi-Kriegerinnen sind eine rein weibliche Kampftruppe von der Insel Kyoshi, die von Suki angeführt wird. Ihre Individualität hat sich im Laufe von Buch 1 verstärkt, denn in der Folge Die Kriegerinnen von Kyoshi tragen sie alle den gleichen Kopfschmuck und haben alle die gleiche Frisur (mit Ausnahme von Suki), während sie in Buch 2 individuellen Kopfschmuck und individuelle Frisuren haben. Die Kyoshi-Kriegerinnen wurden von Avatar Kyoshi gegründet.

GeschichteBearbeiten

GründungBearbeiten

Noch vor der Abtrennung der Insel Kyoshi vom Festland wurden auf dem Marktplatz des Dorfes immer wieder Frauen von rücksichtslosen Männern drangsaliert. Avatar Kyoshi, die die Frauen oft beschützt hatte, bot ihnen schließlich an, sie in der Kunst der Selbstverteidigung zu unterrichten.
Gründung Kyoshi-Kriegerinnen.png

Avatar Kyoshi trainiert die ersten Kyoshi-Kriegerinnen

Innerhalb einiger Jahre hatte sie eine kleine Gruppe von Schülerinnen - normale Fischerinnen, Weberinnen oder Hausfrauen - um sich versammelt, die sich zu den ersten Kyoshi-Kriegerinnen entwickelten.

Die Kriegerinnen von KyoshiBearbeiten

Das erste Mal begegnen die Kyoshi-Kriegerinnen Aang, Katara und Sokka auf der Insel Kyoshi in Folge 4 von Buch I - Wasser: "Die Kriegerinnen von Kyoshi". Als Aang dort auf einem Elefanten-Koi geritten ist, werden sie sus dem Hinterhalt von den Kyoshi-Kriegerinnen überfallen. Sokka will das nicht wahrhaben und versucht den Kyoshi-Kiegerinnen etwas zu zeigen, was sie nicht können. nachdem er das nicht schafft, bittet er Suki sie zu unterrichten. Diese stimmt unter der Bedingung zu, dass Sokka alle ihre Traditionen befolgt, was heißt, dass er auch die Uniform der Kyoshi-Kriegerinnen tragen muss, worin er sich "wie ein Mädchen" fühlt. Kurz danach greift Prinz Zuko die Insel an und räuchert sie fast aus.

Der SchlangenpassBearbeiten

Die Kyoshi-Kriegerinnen begegnen dem Team Avatar, zudem nun auch Toph gehört, in der Folge "Der Schlangenpass" wieder, wo sie an einem Hafen als Hafenwache arbeiten, weil sie von Sokka überzeugt wurden, auch mal etwas für ihr Land zu tun. Suki hilft dem Team Avatar, einem Mann und seiner hochschwangeren Frau den Schlangenpass zu überqueren.

Armer AppaBearbeiten

In der Folge "Armer Appa" finden die Kyoshi-Kiegerinnen den verschollenen Appa und kümmern sich um ihn. Kurz darauf werden sie jedoch von Azula, Mai und Ty Lee entdeckt und angegriffen. das Ende des Kampfes wird zwar nicht gezeigt, da aber Azula, Mai und Ty Lee als Kyoshi Kriegerinnen verkleidet nach Ba Sing Se kommen, haben sie den Kampf gewonnen. Alle Kyoshi-Kriegerinnen außer Suki werden in das Haupstadt Gefängnis der Feuernation gebracht. Suki wird in den "Brodelnden Felsen", das berüchtigste Gefängnis der Feuernation, gesperrt, woraus sie in Buch III – Feuer mit Sokka, Zuko, Hakoda und Chit Sang flieht.

Nach dem KriegBearbeiten

Ty Lee and Kyoshi Warriors.png

Ty Lee und die Gruppe nach dem Krieg

Nach dem Ende des hundertjährigen Krieges schließt sich Ty Lee den Kyoshi-Kriegerinnen an und bringt ihnen das Dim Mak bei. Die Kyoshi- Kriegerinnen sieht man noch einmal bei Zukos Krönung.

Das VersprechenBearbeiten

In der Comic Trilogie Das Versprechen werden die Kyoshi-Kriegerinnen von Mai gebeten, Feuerlord Zuko zu bewachen.

Verhalten gegenüber FremdenBearbeiten

Las Guerreras de Kyoshi.jpg

Die Kyoshi-Kriegerinnen

Die Kriegerinnen sind nicht gerade freundlich zu Fremden, die ihre Kampfkunst erlernen wollen. Besonders unfreundlich sind sie zu Jungen, die lernen wollen, wie eine Kyoshi- Kriegerin zu kämpfen. Sokka ist der einzige Mann, der je von den Kyoshi- Kriegerinnen unterrichtet wurde, und selbst er muss sich den Kleidungsvorschriften ihres Amtes beugen. Die einzige bekannte Außenseiterin, die zur Kyoshi-Kriegerin wurde, ist Ty Lee, die in der Feuernation geboren wurde. Sie brachte den Kyoshi-Kriegerinnen das Dim Mak bei.

AussehenBearbeiten

KleidungBearbeiten

Die Kyoshi-Kriegerinnen tragen kunstvolle, grüne, mit goldenen Insignien versehenen Kimono-Kleider. Laut Suki repräsentieren die goldenen Insignien die Ehre des Kriegerherzens. Über den Kimono-Kleidern tragen sie grau-braune Panzer, in dessen grünen Gürtel die goldenen Metallfächer stecken, mit denen sie kämpfen. Außerdem tragen die Kyoshi Kriegerinnen Handschuhe, deren Oberseite grau, und deren Handinnenfläche weiß ist.

Koyshi-Warrior.png

GesichtsbemalungBearbeiten

Die Gesichter der Kyoshi-Kriegerinnen sind, wie ihre Hälse weiß geschminkt. Auf den Lippen tragen sie weinroten Lippenstift. Über ihren Augen sind sie rot geschminkt und die rote Verzierung wird von einem schwarzen Strich beendet (siehe Bilder).

KopfschmuckBearbeiten

In der Folge Die Kriegerinnen von Kyoshi tragen alle Kyoshi-Kriegerinnen bis auf Suki ein einfaches grünes Stirnband mit einem Metallplättchen in der Mitte (siehe Bilder). Doch in Buch II und III tragen die Kriegerinnen inividuellen Kopfschmuck, mit dem man auch namenlose Kriegerinnen erkennen und unterscheiden kann. Möglicherweise hat der Kopfschmuck etwas mit der Rangordnung zu tun, da Suki den Prächtigsten trägt. Die Kordeln am Kopfschmuck repräsentieren laut Suki "Die Tapferkeit, die durch unsere Adern fließt.".

KampfkunstBearbeiten

WaffenBearbeiten

FächerBearbeiten

Die Kyoshi-Kriegerinnen benutzen zum Kämpfen hauptsächlich metallene Kampffächer, die in ihren grünen Gürteln stecken. Unauskeklappt betrachten sie sie als Verlängerung ihres Arms und setzen sie auch so ein. Außerdem werfen sie die Fächer in ausgeklappter wie in unausgeklappter Weise.

WakizashiBearbeiten

In der Folge "Armer Appa" kämpfen die Kyoshi-Kriegerinnen auch mit Schwertern, die wie Samurai-Schwerter aussehen, jedoch kürzer sind und die mit einer oder mit zwei Händen gehalten werden können. Das Schwert steckt auf der linken Seite neben dem Gürtel in einer Scheide.

SchildeBearbeiten

Die Kyoshi-Kriegerinnen benutzen runde Schilde, die zusammen- wie aufgeklappt am linken Hangelenk befestigt sind. Auf den Eisenschilden ist in der Mitte ein grünes Quadrat, in dessen Mitte wiederum ein kleiner goldener Punkt ist. Diese Schilde können sogar Azulas blauem Feuer standhalten.

StilBearbeiten

Das Prinzip der Kampfkunst der Kyoshi-Kriegerinnen ist es, die Kraft des Gegners im richtigen Moment gegen ihn selbst zu wenden. Damit sind die Hintergedanken des Erd- und Wasserbändigens in diesem Stil verankert. Beim Wasserbändigen wendet man die Kraft des Gegners gegen ihn selbst und beim Erdbändigen wartet man auf den richtigen Moment zum Zuschlagen. Außerdem können die Kyoshi-Kriegerinnen auch das Chi blokieren, was den Gegner für eine gewisse Zeit lähmt, da Ty Lee es ihnen beigebracht hat.

TriviaBearbeiten

  • Wie viele und welche Kyoshi-Kriegerinnen Suki bei ihren Missionen im Erdkönigreich begleiten, ist nicht immer ganz klar. In der Folge "Armer Appa" sieht man Suki mit fünf anderen Kriegerinnen Appa entgegentreten, doch bei Azulas Angriff sind dann plötzlich nur noch vier andere Kriegerinnen zu sehen. Als man sie bei Zukos Krönung wiedersieht, scheinen dies dieselben vier zu sein. Einige von ihnen sieht man auch in "Das Versprechen".

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki