FANDOM


Die Kristallkatakomben vom alten Ba Sing Se verlaufen direkt unter dem Palast des Erdkönigs. Es sind große Höhlen mit langen grünen Kristallen, die überall in der Stadt emporwachsen. Außerdem gibt es einen kleinen Wasserfall und Wasserdurchflüsse.

GeschichteBearbeiten

Lange bevor Ba Sing Se eine weltbekannte Metropole wurde, war es eine kleine unterirdische Siedlung, die von Erdbändigern erbaut wurde. Als die Siedlung wuchs, stießen die Erdbändiger auf die leuchtenden Kristalle, welche sie umgehend ab zu bauen begannen. Seit jeher finden die leuchtenden Kristalle im gesamten Erdkönigreich als bevorzugte Lichquelle verwendung. Im laufe der Zeit wuchs die unterirdische Siedlung stetig, bis sie sich entschloss die Altstadt zu verlassen um sich an die Oberfläche zu begeben. Obwohl die Katakomben heuzutage unbewohnt sind, ist die alte Untergrundstadt noch immer in Takt. 
Aang und Iroh

Aang und Iroh gehen hinunter zu den Katakomben

Während des Hundertjährigenkrieges nutzte das Dai Li die Katakomben hauptsächlich als Gefängnis. Auch Katara wurde dort eingesperrt, nachdem Azula den Putsch gegen den Erdkönig durchführte. Aang wird in der Zwischenzeit von Guru Pathik unterrichtet, sich bewusst in den Avatar-Zustand zu versetzen und sieht in einer Vision, dass sich Katara in Gefahr befindet. Augenblicklich bricht er sein Training mit dem alten Guru ab, um Katara zur Hilfe zu eilen. Währendessen wurden Iroh und Zuko von Azula und einigen Agenten des Dai Li in den königlichen Palast gelockt. Obwohl ihnenn die Flucht durch ein Fenster gelang, blieb Zuko zurück um Azula zu einem Agni Kai herauszufordern, welches diese jedoch ablehnte und ihn zu Katara in die Altstadt sperren ließ. Iroh tat sich derzeit mit Avatar Aang zusammen, um sowohl seinen Neffen als auch Katara zu befreien. Aang nutzte sein Erdbändigen um einen Tunnel zu den Katakomben zu schaffen, während Iroh sein Feuer als Lichtquelle nutzte.

Nachdem sie endlich die beiden Gefangen erreichten, machte sich Aang mit Katara aus dem Staub, während Iroh ein Gespräch mit Zuko begann um ihn zur Vernunft zu bringen, welches durch das eintreffen Azulas und einigen Dai Li Agenten jedoch unterbrochen wurde. Die Agenten überwältigten Iroh und sperrten ihn zwischen Kristallen ein. Azula gelang es ihren Bruder mit dem Versprechen seine Ehre wiederherzustellen auf ihre Seite zu ziehen und ihn damit dazugebracht seinen Onkel zu verraten.  

Kurzdarauf war die Altstadt Ba Sing Ses der Schauplatz des Finalen Kampfes der zweiten Staffel, der das entgültige Schicksal des Erdkönigreichs und damit den totalen Sieg der Feuernation besiegelte. Anfangs war der Kampf noch augeglichen, mal hatte die eine Fraktion die Oberhand, mal die andere. Die uralten Bauwerke erlitten während der Auseinandersetzung mäßige Schäden. Das Blatt wandte sich erst durch das eintrefen einer Gruppe Dai Li Agenten zugunsten der beiden Feuernation Geschwister. Als letzten Ausweg versuchte Aang nun doch sein siebtes Chakra zu öffnen und ließ letztendlich auch Katara gehen. Nun im kontrollierten Avatar Zustand schwebend, bemerkte er Azula nicht, die ihm hinterrücks einen Blitz schwischen die Schulterblätter jagte. Gerade noch rechtzeitig traf Iroh ein ermöglichte Katara, welche Aangs schlaffen Körper auffing als er vom Blitz getroffen herabfiel, die Flucht über einen Wasserfall. Nachdem er die Attacken der Dai Li Agenten sowie von Azula und Zuko abgewehrt hatte, ließ er sich wiedrstandslos festnehmen.    

Altstadt von Ba Sing Se Bearbeiten

Hauptsächlich besteht die Alstadt aus Felshäusern, welche grob in die Wände gegraben wurden. Ein größeres Loch diente als Eingang während ein oder mehrere kleinere Löcher als Fenster fungierten. Anzeichen für irgendeine Art von Dekoration gibt es nicht. Das Innere eines jeden Hauses wird durch mehre leuchtende Kristalle erhellt und höhergelegene Häuser wurden durch eine von vielen Treppen erreicht.

Durch das Zentrum der Plaza, floss ein Fluss, welchen Erdbändiger durch angelegte Kanäle in alle Winkel der Siedlung verteilten, um alle mit Wasser versorgen zu können. Das Wasser selbst gelangte an einem Ende durch einen Wasserfall in die unterirdische Höhle.

In Regelmäßigen Abständen stehen große Erdsäulen auf der Plaza um die Decke zu Stützen und einen Einsturz zu verhindern. Für genug Licht sorgten die natürlich dort gewachsenen Kristalle, welche ein grünliches Leuchten besaßen.

Quellen Bearbeiten