FANDOM


Spiritvines

Kletterplanzen

Die Kletterplanzen überziehen nach der Harmonischen Konvergenz einen Großteil der ganze Stadt Republica. Die Einwohner und der Präsident sind zunächst nicht sehr erfreut über diese Veränderung und wollen sie schnellstmöglich rückgängig machen.

Die Pflanzen erweisen sich jedoch als sehr hartnäckig und nach einigen erfolglosen Versuchen, sie loszuwerden, gewöhnten sich die Einwohner schließlich an die neue Vegetation. Neue Straßen wurden gebaut und zudem sollte sie eine Touristenattraktion werden.

Geschichte Bearbeiten

2 Wochen nachdem Korra Vaatu besiegt hatte, versuchte sie mit Tenzin und Jinora die Kletterpflanzen, die aus der Folge ihres Kampfes gewachsen waren zu beseitigen. Es entstand sogar ein kleiner Wald, wo sich kleine Geister aufhielten. Korra versuchte zuerst die Ranken mit Feuerbändigen zu beseitigen, jedoch scheiterte dies, da sie wieder nachwuchsen. Danach verließ sie den Rankenwald und informierte den Präsidenten darüber. Wie viele andere Gebäude der Stadt auch, war die Stadthalle ebenfalls von den Ranken überzogen, wobei sich oben an der Kuppel, ein Baum zu bilden schien.
Ausbruch
Nachdem sie ein Geist auf die die Idee gebracht hatte, versuchte Korra nachher eine andere Methode. Da sie aus der Geisterwelt stammten, versuchte sie sich am Geisterbändigen. Jedoch erwies sich dies auch als ergebnislos. Die Pflanzen wurchsen wieder nach und schienen sich sogar noch zu vermehren. Die Kletterpflanzen waren so stark, das sie selbst Häuser umstürzen lassen drohten.
Images7XWFMCSM

Als Korra und Asami mit dem Satomobil unterwegs waren, musste Korra plötzlich bremsen, weil ihnen eine große Kletterpflanze im weg stand, welche die gesamte Straße überdeckte. Bolin und Mako konnten nicht mehr in ihr Apartment, da die Kletterpflanze diese umschloss.

Nachdem sie Dor gerettet hatten, sagte Korra, dass die Geister und die Kletterpflanzen in Republica bleiben würden.

Varrick entwickelte einige Jahre später Interesse an den Kletterpflanzen. Er war der Überzeugung mit ihrer Hilfe eine sauberer Energiequelle finden zu können. Dabei wurde der Pflanze in einem dafür vorgesehen Behälter an einer Maschine angeschlossen und ihr Energie entzogen. Beim ersten Versuch wurde zuviel Energie erzeugt, sodass die Maschine fast explodierte. Varrick erkannte, das seine Methode zur Energiegewinnung aus den Kletterpflanzen auch als potentielle und gefährliche Waffe verwendet werden konnte und seine Kopfstimmen (aká Gewissen) rieten ihm seine Forschung aufzugeben. Zu dieser Zeit stand er in den Diensten von Kuvira, welche, nachdem sie das Ausmaß dieser potentiellen Waffe erkannte, Varrick zwang weiter an seiner Forschung zu arbeiten.

Kurze Zeit später wurden Varrick und Bolin von Kuvira zu Verrätern eingestuft, während Zhu Li sich (scheinbar) treu auf Kuviras Seite stellte. Da er unter dem Druck von Kuvira stand, musste er die Maschine mit Bolin reparieren, was unter der Beaufsichtigung von Baatar Junior geschah. Varrick entschloss sich die Maschine zu einer Bombe umzufunktionieren und wollte sich und sein Projekt in die Luft jagen. Nachdem er Baatar Junior und seine Leute zum Rückzug gezwungen hatte, konnte er mit Bolins Hilfe entkommen. Die Bombe jedoch explodierte, und hinterließ einen gigantischen Krater.
Images (2)

Kletterpflanze

Als Varrick und Bolin flohen und dabei sämtliche vorhandenen Proben zerstörte, orderte Kuvira ihre Armee an, die Kletterpflanzen aus dem Sumpf zu beschaffen. Sie folgen mit vielen Luftschiffen zum Zentrum des Sumpfes und begannen eine Rodungsaktion.
Die Kletterpflanzen werden abgetrennt

Als Wu von Kuviras Leuten entführt worden war und Korra, Mako und Asami die Entführer verfolgten, aber leider nicht aufholen konnten, berührte Korra die Kletterpflanze, um den Standort von Wu heraus zu finden. Dabei fand Korra, herraus warum die Kletterpflanzen die Menschen angegriffen haben, weil Kuvira sie abholzen ließ. Danach nahmen sie die Verfolgung wieder auf und retteten Wu.


Währenddessen in Republica verschwanden bei einer Touristenführung durch den Kletterpflanzen-Wald, mehrere Journalisten und ein Luftbändiger, die von Kletterpflanzen angegriffen worden waren. Als Jinora sie suchen gehen wollte wurde auch sie angegriffen und verschwand. Korra und Mako gingen im Wald hinein und stellten fest das sie in einem Kokon eingesperrt waren.

Kokon

Korra versuchte sie mit Geisterbändigen zu befreien, schaffte dies jedoch nicht. Danach meditierte sie um in die Geisterwelt zu gelangen um dort antworten zu finden. Jedoch wurde sie von ihren letzten Erinnerungen an Zaheer aufgehalten. Sie besuchte Zaheer daraufhin in seiner neuen Zelle und dieser half ihr, nachdem er erkannte, was für ein Monster er mit Kuvira geschaffen hatte ihre Ängste zu überwinden. Sie gelangte wieder ohne Probleme in die Geisterwelt und konnte wieder mit Raava in Verbindung treten. Als sie den Kokon mit den Seelen in der Geisterwelt gefunden hatten, berührte Korra den Kokon und durch die spirituelle Energie konnte sie die anderen daraus befreien.

Am Ende des finalen Kampfes gegen Kuvira geriet auch der Rankenwald in Mitleidenschaft. Kuvira feuerte ihre Superwaffe innerhalb des Waldes ab und dabei entstand eine riesige Explosion. Korra schaffte es, die Energie der Explosion zu bändigen und schuf ein neues Portal zur Geisterwelt im Zentrum des neu entstandenen Kraters wo vorher der Rankenwald gestanden hatte.

Fähigkeiten Bearbeiten

Die Kletterpflanzen haben viel Kraft und Energie. Sie können sich damit fortbewegen und sogar Körper und Häuser umschlingen. Sie scheinen auch denken und Emotionen zu verspüren. Was sie demonstrierten, indem sie wütend auf die Abholzung reagieren und angreifen. Die Kletterpflanzen scheinen auch mit einander in Verbindung zu stehen und können so miteinander kommunizieren. Die Kletterpflanzen scheinen sich ihren Weg durch die ganze Welt gebahnt zu haben. Toph erklärte ihr, dass sie mit Hilfe der Ranken, welche sich tief und weit durch die Erde gegraben haben, im Sumpf verschiedene Orte auf der Welt betrachten könne. So hätte sie auch ihre beiden Töchter gut im Blick. Korra nutzte die Pflanzen selbst um Orte, Personen und Geschehnisse an fernen Orten wahrnehmen zu können. Die Kletterpflanzen sind auch mit der Geisterwelt verbunden. Wenn mehrere Pflanzen in Verbindung treten, können sie auch Halluzinationen oder Visionen von Personen oder Symbole zeigen. Diese können sich in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft abspielen.

Korra versucht heraus zu finden was los ist

Herkunft Bearbeiten

Wie der Sumpf entstand oder aus welchen Material die Kletterpflanzen bestehen weiß man nicht. Der bisherige bekannte Inhaltsstoff besteht aus Wasser. Kletterpflanzen waren schon vor der Harmonischen Konvergenz in der Welt Existenz. Der Sumpf war vor der harmonischen Konvergenz der einzig bekannte Ort, der über diese Kletterpflanzen verfügte. Nachdem Korra, Vaatu besiegt hatte, erschienen sie überall. In Republica sind sie nun ein Teil des Alltags.

PflanzenbändigenBearbeiten

Nur sehr talentierte Wasserbändiger besitzen die Fähigkeit Pflanzen zu bändigen. Sie benutzen das Wasser in der Pflanze um diese zu bewegen. Das Sumpfwasser ist aber schwerer zu bändigen. Auch andere Pflanzen wie Blumen, Grässer oder Sträucher können mit Wasserbändigen gebändigt werden, was aber das Absterben der Pflanze bedeutet. Im Sumpf ist hingegen zu viel Wasser das die Kletterpflanzen nicht sterben.

Sonstiges Bearbeiten

- Sie können nicht entfernt werden. Wenn man sie zerstört, wachsen sie wieder nach.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki