Fandom

Avatar-Wiki

Iroh

1.148Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare220 Teilen
Stern.png Diese Seite wurde zum Artikel des Monats Januar 2015 gewählt.

Dieser Artikel behandelt Zukos Onkel. Für den General der Vereinigte Streitkräfte siehe Iroh (Vereinigte Streitkräfte)


Iroh, auch bekannt als General Iroh und als „Drache des Westens“, war ein pensionierter General der Feuernation, der ehemaliger Kronprinz der Feuernation, ein Großlotus (Rang) des Orden des Weißen Lotus, ein Feuerbändigermeister und ein weiser Mentor für seinen Neffen Zuko. Er war der ältere Sohn von Feuerlord Azulon und Ilah und somit der große Bruder von Ozai. Irohs bekannte Technik, Feuer zu speien, verlieh ihm den Titel „Drache des Westens“. Er ist etwas dick, weshalb er auch als Dicker bezeichnet wird, aber er nimmt es mit Humor.

Im Gegensatz zu anderen Personen der Feuernation, besonders diesen in seiner Familie, war Iroh ein weiser und ruhiger Mann. Er würdigte und bewunderte das Gleichgewicht der vier Elemente. Iroh unterstützte Avatar Aang und seine Freunde bei vielen Gelegenheiten.

Nach dem traumatischen Tod seines Sohnes wuchs sein Neffe Zuko ihm wie ein eigener Sohn ans Herz, deshalb unterstützte Iroh Zuko tatkräftig dabei, sein Schicksal zu verstehen. Nach Zukos Krönung zum Feuerlord eröffnete er wieder seinen Teeladen „Jasmindrachen“ und servierte Tee bis zu seinem Tod.

GeschichteBearbeiten

Früheres Leben und WerdegangBearbeiten

Iroh wurde in der Feuernation als der älteste Sohn von Azulon und Ilah geboren und war somit der Enkel von Feuerlord Zosin. Er war der Kronprinz der Feuernation und dazu bestimmt, der neue Feuerlord zu werden. Wie schon erwähnt hatte er nur einen Sohn Lu Ten.

Er besuchte einst die Sonnenkrieger, um vor den eigentlichen Feuerbändigern zu stehen: Zwei Drachen namens Ran und Shao. Er bewies, dass er die Künste des Feuerbändigens ohne Hass und Aggression beherrschte, das „wahre Feuerbändigen“. Später behauptete Iroh, er habe den letzten Drachen getötet, um die Drachen und die Sonnenkrieger vor Verfolgung zu schützen. 

Iroh1.png

Iroh und sein Sohn Lu Ten

Als General belagerte er mit seinen Männern die Stadt Ba Sing Se 600 Tage lang. Ihm gelang es sogar, die als unzerstörbar geltenden Außenmauern von Ba Sing Se zu durchbrechen, doch er wurde sehr schnell von den Truppen des Erdkönigs zurückgedrängt. Als sein Sohn Lu Ten bei dieser Schlacht ums Leben kam, zogen er und seine Männer sich endgültig zurück. Durch seine langjährige Mitarbeit bei der Armee kennt Iroh viele der höchsten Generäle auch persönlich. 

Bestürzt wegen des Todes seines Sohnes dachte Iroh, dass es notwendig wäre, sich von seiner eigentlichen Arbeit als General zurückzuziehen, um sich zu erholen. Er kehrte nicht sofort zur Feuernation nach der Belagerung zurück, sondern machte stattdessen eine Reise durch die Welt, was ein spirituelles Abenteuer einschloss. Es gab sogar Gerüchte, er habe die Geisterwelt besucht. Diese Erlebnisse hatten tiefgründige Auswirkungen auf Iroh, da er seine Perspektive der Welt und seinem Lebens gegenüber änderte. In der Vergangenheit fokussierte er sich auf die Arbeit beim Militär und bereitete sich darauf vor, Feuerlord zu werden, doch nach Lu Tens Tod begriff er, dass das nicht die wichtigsten Aspekte in seinem Leben sind. Der alternde General wollte entspannen und sein Leben mehr genießen; eine Haltung, die zu seiner Pensionierung führte und eine Beziehung zwischen ihm und Zuko ermöglichte. Iroh konnte sich gut in den jungen Prinzen einfühlen, der verletzt und von seinem Vater verbannt wurde und er wünschte, könne ihm bei seinen Problemen helfen.

Als Iroh von der Belagerung nach Hause zurückkehrte, starb sein Vater Feuerlord Azulon unter mysteriösen Umständen. Obwohl Iroh der Kronprinz war, wurde sein jüngerer Bruder Ozai zum Feuerlord ernannt. Trotz der Tatsache, dass Iroh seine Ansprüche auf den Thron nicht mehr geltend machte, wurde er immer noch von vielen Soldaten wegen seiner Persönlichkeit respektiert und geachtet.

Zukos VerbannungBearbeiten

Iroh2.png

Iroh muss dabei zusehen wie Zuko im Agni Kai gegen Ozai verbrannt und anschließend der Feuernation verwiesen wird

Ungefähr dreieinhalb Jahre, bevor der Krieg endete, erlaubte der nachsichtige Iroh seinem Neffen, eine Versammlung von Feuerlord Ozai in seinem Kriegskabinett mitzuerleben. Ein Fehler, den er bald bereuen würde, denn in dem Rat sprach Zuko, ohne vorher dazu aufgefordert worden zu sein. Obwohl Iroh im Stillen Zukos Einwand zustimmte, forderte der Feuerlord, dass Zuko wegen seinem Ungehorsam an einem Agni Kai teilnahm. Zuko akzeptierte diese Bedingung unter dem falschen Eindruck, er müsse sich mit dem General, den er beleidigt hatte, duellieren. Weil Zuko aber in dem Kriegskabinett seines Vaters gesprochen hatte, musste er sich mit seinem eigenen Vater duellieren. Iroh erlebte mit, wie Zuko vor seinem Vater in der Arena auf die Knie fiel und um Gnade flehte. Als dieser jedoch die linke Gesichtshälfte seines Sohnes verbrannte, um ihn für die Verweigerung des Kampfes zu bestrafen, musste Iroh wegschauen.

Zuko wurde danach von der Feuernation verbannt. Nur eine Möglichkeit konnte seine Ehre und seinen Thorn wiederherstellen und ihm erlauben, nach Hause zurückzukehren. Zuko wurde beauftragt, den Avatar zu finden und ihn in die Feuernation zu bringen. Diese mächtige Person war die einzige Bedrohung der Siegeszüge der Feuernation gegen die anderen Nationen. Der Avatar war ein Jahrhundert lang verschwunden. Drei Generationen von Feuerlords versuchten vergeblich, ihn zu finden. Zukos einziger Begleiter auf seiner Reise war sein Onkel, der ihn dazu überredete, mit einer Crew und einem Schiff loszufahren.

Jahre auf SeeBearbeiten

Iroh und zuko am westlichen tempel.png

Iroh und Zuko am Westlichen Lufttempel

Unermüdlich verbrachte Zuko mit Iroh und seiner Besatzung fast drei Jahre auf See, um den Avatar zu finden. Dabei reisten sie zu mehreren Orten der Welt inklusive dem westlichen Lufttempel. Seit dem Beginn ihrer Reise versuchte Iroh seinen Neffen so oft es ging zu unterstützen und sorgte sich um sein Wohlbefinden. Der verbannte Prinz deutete Irohs Rat oft falsch. Folglich zog sich Iroh zurück und verbrachte seine Tage eher mit Spielen. Doch er half Prinz Zuko weiterhin, indem er ihm Feuerbändigen, Strategie und Führungsqualitäten beibrachte. Dazwischen ließ er immer wieder ein paar weise Sprichwörter fließen, die Zuko auch mal auf die Nerven gingen, da er ein ungeduldiger Schüler war.

Buch I - WasserBearbeiten

Eine große EntdeckungBearbeiten

Schließlich kam ein Tag, an dem ein seltsames helles Licht am Himmel des Südpols erschien und Zuko mit seinem Schiff und
Iroh hilft zuko.png

Iroh hilft Zuko Aang anzugreifen

Iroh gerade die Gewässer durchstreifte. Er versuchte herauszufinden, woher dieses Licht kam und stieß auf den gesuchten Avatar. Zuko suchte nach einem alten Mann. Er war sehr überrascht ein Kind zu finden. Zuko unterschätzte den Avatar, der versuchte von ihrem Schiff zu flüchten. Als Aang mit Katara und Sokka auf Appa wegflog, attackierten ihn Zuko und Iroh mit einem Feuerstoß. Aang leitete die Attacke in einen Eisberg um und Zukos Schiff wurde unter Eis begraben. Von diesem Zeitpunkt an versuchte Zuko unbeirrt, den Avatar zu fangen und folgte ihm über die ganze Weltkugel.

Gefangenschaft und BefreiungBearbeiten

Einige Zeit später, nachdem Zuko schon mehrere Male versucht hatte den Avatar zu fangen, badete Iroh in einer Wasserquelle und erhitzte sie selbst mit Feuerbändigen. Zuko kam, um ihn zurück zum Schiff mitzunehmen, aber Iroh wollte noch weiter entspannen. Also gab der Prinz nach und erlaubte ihm noch eine halbe Stunde zu baden. Er entspannte sich bis zu dem Zeitpunkt, als er einschlief.

Iroh wachte auf, weil er das Geräusch einer Feldmaus vernahm, die bei dem Brunnen umherlief. Doch plötzlich bewegte sich die Erde unter ihm und er wurde von vier Erdzacken eingeschlossen und Iroh bemerkte, dass er von einem Team von Erdbändigern gefangengenommen war. Der Erdbändigerkommander, we-
Iroh wird gefangengenommen.png

Iroh wird von Erdbändigersoldaten gefangengenommen

lcher zuvor in Ba Sing Se gekämpft hatte, bemerkte, dass Iroh der frühere General war, der dort die Belagerung angeführt hatte. Er erklärte, dass sie soeben den Bruder des Feuerlords gefangen genommen hätten. Iroh reiste mit ihnen als Gefangener und bekam mit, dass er nach Ba Sing Se gebracht werden sollte. Nachdem er mit seinen Entführern geredet hatte, täuschte er Müdigkeit vor und fiel von seinem Straußenpferd, auf dem er transportiert wurde. Nachdem ihn die Soldaten wieder auf das Pferd gehieft hatten, ließ Iroh unbemerkt einen seiner Sandalen zurück und grinste. 

Am nächsten Tag sah Iroh den Geist von Fang über ihnen hinwegfliegen und war erschrocken. Der Kommander fragte ihn was los sei, doch Iroh erzählte ihm zunächst nichts. Dann beschwerte er sich, dass seine Handschellen zu locker waren und an seinen Handgelenken scheuerten. Er fragte sie ob sie sie fester anziehen könnten und der Kommandant zuckte nur mit den Schultern und stimmte zu. Als ein Soldat seine Hände auf die Ketten legte, spie Iroh Feuer darauf und der Soldat verbrannte sich. Er sprang vom Straußenpferd, schoss Feuerstöße ab, die die Tiere verwirrten und rollte sich selbst eine Klippe hinab. Der Kommandant und zwei weitere Soldaten folgten ihm und fingen ihn am Boden wieder ein. Sie entschieden, dass es zu gefährlich war, ihn nach Ba Sing Se zu bringen so wie er war und beschlossen, dass etwas getan werden musste.

Sie nahmen Iroh zu einem Steinbruch mit, legten seine Hände auf einen flachen Stein und beschlossen, sie zu zermalmen. In dem Moment kam Zuko, der ihnen durch die hinterlassene Sandale gefolgt war, Iroh zu Hilfe. Er brach die Ketten von ihm auf und Iroh lobte ihn für seinen Einsatz. Die zwei kämpften zwar in der Unterzahl gegen die Erdbändiger, aber sie gewannen trotzdem.

Belagerung des NordensBearbeiten

Als Admiral Zhao seine Streitkräfte für den Angriff auf den Norden zusammenstellte, entzog er Zuko seiner Besatzung und bot Iroh eine Position als ein Berater an. Iroh lehnte ab, aber Zhao beharrte darauf, dass die Position immer noch frei war. Später, als Zhao versuchte Zuko zu töten, ging Iroh auf das Angebot ein, sodass er Zuko helfen konnte heimlich bei Zhaos Schiff mitzufahren, doch Zhao zeigte falschen Trost gegenüber Iroh für Zukos scheinbaren Verlust. Nachdem der Admiral begann den nördlichen Wasserstamm anzugreifen, riet ihm Iroh, seine Truppen vor Sonnenuntergang zurückzuziehen, weil die Wasserbändiger ihre Macht durch den Mond verstärkten und es fast Vollmond würde. Zhao stimmte ihm zu und kommentierte, dass er bereits nach einer Lösung für dieses Problem suchte.
Zhao und iroh.png

Iroh diskutiert mit Zhao über seinen fehlenden Respekt gegenüber den Geistern.

Diese Nacht, plannte Zuko vom Schiff zu verschwinden und sich in den Stamm einzuschleichen um Aang zu fangen. Iroh traf ihn bei seinen Vorbereitungen und gab ihm Ratschläge, aber Zuko ignorierte ihn. Iroh erzählte Zuko dann, dass er sich nur solche Sorgen um ihn machte, da er ihn als seinen eigenen Sohn ansah, seit Lu Ten gestorben war. Zuko sagte, er wisse das und versprach zu ihm zurückzukehren, sobald er den Avatar gefangen habe.

Am nächsten Morgen nahm Zhao seinen Angriff wieder auf. Als Iroh ihn daran erinnerte, dass sie unter Zeitdruck standen, gab Zhao zurück, dass er einfach vorhabe den Mond zu zerstören. Er erzählte Iroh über eine Bücherei die er in der Wüste gefunden hatte und wie er die sterbliche Identität des Mond- und Wassergeistes herausgefunden hatte. Obwohl Iroh ihn warnte, nicht mit den Geistern zu spaßen, plante Zhao zur Geisteroase im Stamm zu gehen und den Mongeist Tui zu töten.

Als Zhao endgültig den Mondgeist gefangen genommen hatte, versuchten Aang und seine Freunde ihn zu überreden den Fisch gehen zu lassen und dass, wenn er ihn töten würde, es die ganze Welt und ihr Gleichgewicht zerstören würde. Iroh der auch dazugekommen war, stimmte zu und obwohl ihn Zhao einen Verräter nannte, warnte er ihn den Geist nicht zu verletzen, da er es sonst zehnfach zurückbekomme.
Iroh3.png

Iroh stellt sich Zhao und seinen Männern entgegen

Zuerst, ließ Zhao den Geist wieder ins Wasser, doch dann wurde er wütend und stieß einen Feuerstoß ins Wasser auf den Fisch. Iroh antwortete darauf, indem er ihn und seine Männer mit kurzen, aber aggressiven Feuerstößen attakierte. Die Soldaten waren schnell erledigt, doch Zhao machte sich unbemerkt aus dem Staub. Während jeder verzweifelt hoffnungslos dastand, bemerkte Iroh, dass Yue einen Teil vom Leben des Mondgeistes in sich behielt und, dass sie es zurückgeben konnte. Das tat sie dann auch und rettete den Mond indem sie seinen Platz einnahm. Danach verschwand Iroh gemeinsam mit Zuko vom Nördlichen Wasserstamm und wurde durch seinen Einsatz gegen die Feuernation als Verräter gekennzeichnet.

Buch II - ErdeBearbeiten

Iroh und sein Neffe befinden sich daher auf der Flucht vor der Feuernation. Nach einem Zusammentreffen mit Azula, wo sie einer Verschwörung ausgesetzt werden sollten, schafften sie es zu entkom
Ihro Zuko betteln.jpg

Iroh und Zuko beim Betteln

men, schnitten ihre Haarknoten ab, als Zeichen eines Flüchtlings und diskutierten wie sie weitermachen sollten. Sie ziehen gemeinsam durch das Erdkönigreich in veschiedene Städte und auch Höhlen, wo sie als Bettler leben und ihre Identität nicht preisgeben. Während Iroh es möglich war sich an ein einfaches, bescheidenes Leben der Armut zu gewöhnen, war es für Zuko sehr schwer und bald fand Iroh heraus, dass sein Neffe jeden Tag verschiedene Sachen, wie zum Beispiel Essen, stahl. Der alte Mann versuchte Zuko zu überzeugen, dass egal welchen Status man hat, man es mit dem Leben aufnehmen muss und das ein Zeichen von wahrer Stärke sei. Wie immer, dachte Zuko anders und die zwei trennten sich. Die zwei kamen aber bald wieder zusammen, als Iroh versteckt Zuko folgte in dem Fall, dass er Hilfe gebrauchen könnte. Als Zuko mit Aang und Azula einen Dreiffach-Kampf auslieferte, trat Iroh dazwischen und wurde zu Aangs Mitstreiter gegen Azula. Die sechs (Aang, Katara, Sokka, Toph, Zuko und Iroh) konfrontierten Azula gemeinsam, aber sie trickste ihre Gegner aus und verwundete mit einem Feuerstoß Iroh an der Brust.
Iroh4.png

Iroh erzeugt einen Blitz

Nachdem er sich von seiner Verletzung erholt hatte, entschloss sich Iroh, Zuko die weiterentwickelten Feuerbändigertechnicken beizubringen um gegen Azula zu bestehen. Er versuchte ihm zuerst das Blitzebändigen beizubringen, aber die durcheinandergeratenen Emotionen seines Neffen verhinderten, dass er Fortschritte machen konnte, diese schwierige Technik zu erlernen. Stattdessen brachte Iroh Zuko eine Technik bei, die er selbst erlernt hatte - Blitze aufzunehmen und umzuleiten, was nach seinem Studium bei den Wasserbändigern entwickelt hatte. Zuko forderte bald von Iroh, dass er ihn mit einem Blitz attakieren sollte, sodass er ihn umleiten konnte, aber Iroh lehnte sofort ab so einen gefährlichen Test durchzuführen, im Gegensatz zu seinem Bruder Ozai.

Iroh war ein großer Lotus der geheimen Gesellschaft, des Orden des Weißen Lotus. Der Orden des Weißen Lotus, welche die Grenzen der vier Nationen überschreiten, hatten Mitglieder die weit und überall auf der Welt verstreut sind - sogar in verlassenen entfernten Dörfern des Erdkönigreiches. Iroh und Zuko versuchten den Kopfgeldjägern Meister Yu und Xin Fu aus dem Weg zu gehen und schleusten sich als Flüchtlinge in Ba Sing Se ein.

Leben in Ba Sing SeBearbeiten

Mit der Hilfe des Orden des Weißen Lotus, kamen Zuko und Iroh nach Ba Sing Se. Als sie erstmal drinnen waren, bewarben sie sich als Teeverkäufer in einem Teeladen. An einem freien Tag, verbrachte Iroh
Iroh und zuko teeladen.png

Iroh und Zuko bei der großen Eröffnung des Teeladens "Jasmin Drache"

seinen Tag, indem er in der Stadt einkaufte. Während seiner Reise, zeigte Iroh seine Fähigkeiten als weiser Lehrer half all denjenigen, die während seines Einkaufstages Hilfe brauchten. Später hielt er eine kleine Gedenkstättefeier für Lu Ten zu seinem Geburtstag und mit Tränen in den Augen, sagt er, er wünschte er hätte ihm damahls helfen können. Nach einigen Wochen in Ba Sing Se, hatte Iroh die Chance seinen eigenen Teeladen zu eröffnen, aber Zuko hatte andere Pläne.  Als Zuko versuchte Appa zu fangen, stieß er mit Iroh zusammen der ihm freiheraus erzählte, dass er aufhören solle zu versuchen, das Leben zu leben, das Leute ihm sagten. Iroh überzeugte Zuko seine Vergangenheit als der Blaue Geist aufzugeben und kümmerte sich um ihn, als er krank wurde, wegen seiner Handlungen unter dem Laogaisee, welche im kompleten Konflikt mit Zukos sonstigen Handlungen waren.
Iroh speiht feuer.png

Iroh „Der Drache des Westens“

Als Azula Zuko die Gelegenheit anbot seine Ehre wiederzubekommen, indem er ihr half das Erdkönigreich einzunehmen, stimmte er zu. Iroh wurde zuletzt gesehen wie er den leblosen Aang und Katara beschützte und gab ihnen Zeit zu flüchten, bevor er selber gefangengenommen wurde. Iroh sah Zuko noch einmal an bevor er weggebracht wurde und drückte Scham gegenüber der Entscheidung seines Neffen aus.

Buch III - FeuerBearbeiten

GefangenschaftBearbeiten

Iroh gefangen.png

Iroh ist eingesperrt und verschlossen gegenüber seinem Neffen

Zuko besucht heimlich seinen Onkel, der in einem Turm eingesperrt ist. Nach dem er dem Wächter gedroht hat, Schweigen über seinen Besuch zu wahren, versuchte Zuko mit Iroh zu sprechen. Aber Iroh drehte sich von ihm weg und sagte nichts. Später brachte Zuko ihm Essen und fragte ihn um Rat. Iroh sagte auch weiterhin nichts, was dazu führte, dass Zuko wütend wurde und aus dem Gefängnis stürmte. Eine einzelne Träne rann von Irohs Gesicht.

Währenddessen im Gefängnis, gab Wächter Poon Iroh sein Essen. Poon verspottete einen sehr zerzausten Iroh, als er scheinbar gierig nach den Resten am Boden kratzte und sie in seinen Mund stopfte. Nach dem der Wächter gegangen war, wurde Iroh gefasster, strich sich sein verschwitztes Haar aus seinem Gesicht und beendete friedlich sein Mahl, wobei er nur aus der Schüssel aß. Iroh wurde wieder gezeigt, als er nachdenklich am Boden in seiner Zelle lag. Plötzlich weiteten sich seine Augen und er begann Situps zu machen. Später wurde Iroh weiterhin von Poon verspottet, während er vorgab durchgedreht zu sein. Im Gefängnis wurde Iroh dann gezeigt, als er trainierte und seine Situps verbessert und verstärkt hatte. Und bei Poon spielte er immer seine Fassade von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung vor. Der alte Mann trainierte immer dann wenn er allein war und übte verschiedenste Körperaufbautechniken bis zum Erbrechen. Inzwischen hatte Iroh seinen Körper wieder in Form gebracht und hatte auch keinen ausgeprägten Bauch mehr.

Iroh schaffte es irgendwie Zuko eine Nachricht zu überbringen, dass er sich selber ein Bild von der Geschichte seines Urgroßvaters machen sollte. Später ging Zuko wütend zu dem Gefängnisturm und zerplatzte fast, wegen dem dem was in der Geschichte gestanden hatte. Er ging auch auf den Punkt ein, dass das Testament, nicht einmal etwas über Zosins Tod offenbarte. Iroh gab zu, dass er ihm die Nachricht senden musste und erklärte, dass sie nichts über seinen mütterlichen Urgroßvater, nämlich Avatar Roku, verriet. Er fuhr fort, dass er die verlorene Kronprinzkopfbedeckung, die einst beide Urgroßväter getragen hatten, an einen fassungslosen Zuko weitergab. Iroh erklärte Zuko, dass er Rokus und Zosins Blut in sich und somit allein die Fähigkeit hatte, ihre Familie zu retten.

Flucht und VersöhnungBearbeiten

Iroh erklärte Ming, dass es besser für sie wäre, das Gefängnis zu verlassen und nach Hause zu gehen; andeutend, dass etwas passieren werde. Iroh befreite sich während der Sonnenfinsternis selbst aus dem Gefängnis und besiegte leicht Wächter Poon und alle anderen. Der unterlegene Poon erzählte Zuko später, dass Iroh sich selbst aus dem Gefängnis befreit hatte. Iroh schaffte es die Feuernation zu verlassen und ins Erdkönigreich zu kommen.

Später fand Zuko heraus, dass Iroh in Ba Sing Se mit dem Orden des Weißen Lotus war, wo er plante, das Erdkönigreich von der Feuernation zu befreien. Zuko kam mit Tränen in Irohs Zelt; erklärt, dass er beschämt war was er in Ba Sing Se getan hatte und wollte alles tun, damit ihm sein Onkel verzieh. Bevor Zuko seine Worte zu Ende sagen konnte, nahm Iroh ihn fest in den Arm und erklärte ihm, dass er niemals auf ihn böse war, sondern nur traurig, dass er den falschen Weg eingeschlagen hatte. Iroh erzählte Zuko, dass er glücklich war, dass er ihn gefunden und seinen eigenen Weg wiedererlangt hatte.

RückkehrBearbeiten

Während sie Kriegspläne besprachen, sagte Iroh, dass er sich nicht während Aangs Abwesenheit dem Feuerlord gegenüberstehen könne. Er wusste nicht ob er gewinnen konnte und er befürchtete, dass die Geschichte ihn wieder nur als Mörder der seinen eigenen Bruder hintergeht, darstellen würde.

Als Zuko seinen Onkel fragte, ob Iroh nach dem Krieg der neue Feuerlord werden würde, sagte Iroh, dass er nicht länger für diese Aufgabe geeignet wäre. Er erklärte, dass Zuko der neue Feuerlord werden müsste, damit er die Ehre der Feuernation wiederherstellen könne.

Iroh5.png

Iroh und seine Verbündeten befreien Ba Sing Se

Später eroberte Iroh zusammen mit den anderen Mitgliedern des Weißen Lotus das Erdkönigreich in seinem rechtmäßigen Namen zurück.

Nach dem KriegBearbeiten

Nach der Krönung Zukos zum Feuerlord sieht man ihn zusammen mit dem Team Avatar sowie Zuko und seine Freundin Mai in seinem Teeladen in Ba Sing Se.

In „Das Versprechen“ treffen Aang und Zuko sich in Irohs Teeladen. Als sich der weise Mann zu ihnen gesellt, stellt er ihnen seine neuste Kreation vor:
Iroh6.png

Iroh bringt Aang und Zuko seine neue Tee-Kreation

Er hat Tapioka-Perlen gekocht, bis sie weich und zart waren. Er gab sie in den Tee, in dem sie wie kleine perlenähnliche Snacks herumschwimmen. Anschliessend gab er noch etwas Milch dazu. Dieses Rezept erinnert an Bubble Tea. Aang und Zuko scheinen seine Begeisterung für diese Erfindung nicht in gleichermassen teilen zu können. Iroh entgegnet dass er eben seiner Zeit voraus sei.

Später, als Zuko sich mit Team Avatar und Azula auf die Reise nach Hira'a begab, wurde Iroh an der Stelle seines Neffen zum Stellvertretenden Feuerlord ernannt. Sein erster Wunsch als Staatsoberhaupt war, einen nationalen „Tag des Tees“ einzuführen. So lies er eine seiner Wachen den Speer ablegen, und drückte ihm stattdessen eine Tasse Tee in die Hand.

Die Legende von KorraBearbeiten

Treffen auf Korra Bearbeiten

In „Die Legende von Korra“ trifft Korra Iroh in der Geisterwelt an. Er gibt ihr weise Ratschläge und hilft ihr dabei Jinora wieder zu finden. Er erklärt ihr, dass er, als seine Zeit gekommen war, er sich von der materiellen Welt verabschiedet und nur seinen Körper zurückgelassen hat. Seitdem lebt er zusammen mit den Geistern in der Geisterwelt. Dort trinkt er mit ihnen Tee und ist im Besitz der Teekanne von Avatar Wan

  • Iroh, der jetzt in der Geisterwelt lebt, trifft später auf Avatar Korra.
  • Iroh zeigt Korra die Teekanne von Avatar Wan.
  • Iroh hilft Aang's Kindern

Er stieß in der Geisterwelt auf Korra, als sie als (vierjähriges) kleines Mädchen zurückgekehrt war und eingeschüchtert in einem dunklem Wald saß. Sie hatte ausversehen einen Vogel verletzt. In diesem Moment traf sie auf Iroh und erkannte ihn sofort. Er erscheint deutlich älter als in „Avatar - Der Herr Der Elemente“, jedoch kam bei seinem Erscheinen die für ihn typische Blasmusik. Er stellte sich als ein guter Freund von Avatar Aang vor. Dann begleitete er Korra raus aus dem Wald zu seinem kleinem Dorf, wo er mit anderen Geistern friedlich lebte.  Er erklärte Korra, dass das Wetter nicht wie in der materiellen Welt ist, sondern von der Stimmung abhängig ist. Wenn man positiv denkt, dann erblickt man stets die Sonne. Danach gab er Korra den Ratschlag, sie solle den verletzten Vogel zu ihrem Nest und seinen Geschwistern führen, dann kann dieser Vogel sie zu Jinora bringen. Als Korra wollte, dass Iroh mitgeht, musste er ihr sagen, dass sie das alleine schaffen muss. 

Wiedersehen mit Kya, Bumi und Tenzin Bearbeiten

Als TenzinKya und Bumi zusammen in der Geisterwelt waren, um Jinora zu finden, welche da gefangen ist, waren sie ebenfalls in einem dunklem Wald, wo sie nicht mehr rauskamen und zum 3. Mal den gleichen Pilz sahen. Sie bemerkten, dass sie sich selber verlaufen haben und immernoch keine Idee hatten, wo sie Jinora finden konnten. Dann tauchte erneut Iroh auf, der ihnen half, rauszukommen, die Lage erläuterte und den Tipp gab, wo sie Jinora finden konnten. Aangs Kinder und Iroh haben sich selbst in der materiellen Welt getroffen, aber nun sehen sie sich zum 1. Mal seit 40 Jahren wieder.

Konflikt mit dem Roten Lotus Bearbeiten

Ein weiteres mal war er im Xai Baus Wald, einem Ort in der Geisterwelt, zu sehen, wo er auf Korra traf, die hoffte, dort Zaheer zu treffen um ihn eine Falle zu stellen. Er unterhielt sich kurz mit ihr und erzählte ihr, dass Zuko Avatar Aang sehr nahe stand und viel über ihn wusste. Das lohnte sich für Korra, da sie nach einem Rat von jemandem, der genau gewusst hätte, wie ein Avatar sich mit dem Problem mit dem Roten Lotus befasst hätte, gesucht hatte.

Charakter Bearbeiten

Iroh ist ein gutmütiger, offenherziger, netter und etwas dicker Mann. Er ist stehts gutgelaunt und sehr humorvoll. Iroh ist eine sehr ruhige und gelassene Person. Er ist sehr weise und hat gute Tricks auf Lager. Zugleich ist er manchmal aber auch tollpatschig, voreilig und unvorsichtig. Iroh ist sehr schlau, nett, clever, offen, ehrlich, stark, mutig, und selbstbewusst. Aber auch einfühlsam, fürsorglich, verständnisvoll und hilfsbereit. Iroh handelt meist sehr vernünftig, bedacht und überlegt ,er versucht auch mehrmals vergeblich seinen Neffen darauf hinzuweisen mit etwas mehr Bedacht zu handeln. Er geht stets vernünftig mit seinen Mitmenschen um und benutzt seine starken Fähigkeiten im Feuerbändigen nur wenn es nicht anders geht. Seine Hilfsbereitschaft erweist er nicht nur seinem Neffen sondern auch jedem anderen. Als er beispielsweise einmal von einem amateurhaften Räuber überfallen wurde, zeigte er ihm, wie man sicher steht und überzeugte ihn nach einem einfühlsamen Gespräch, die Gaunerei aufzugeben und sich einen Job als Masseur zu suchen. Des Weiteren besitzt er eine große Vorliebe für Tee, sein liebster ist der Ginseng-Tee.

Trotz seines eher harmlos erscheinendem Äußerem und seines ruhigen Auftretens, sollte dieser Mann doch besser nicht unterschätzt werden. Wenn er richtig in Kampfeslaune ist, ist er in der Lage, mehrere Feuerkrieger allein besiegen zu können, bestes Beispiel dafür ist wohl Admiral Zhaos Armee bei der Invasion des Nördlichen Wasserstammes. Aufgrund dessen wird Iroh auch als „Ein-Mann-Armee“ bezeichnet. Indes spielt er gerne Pai Sho und ist Großmeister des Orden des Weißen Lotus.

Außerdem sorgt er sich sehr um seinen Neffen und behandelt diesen nach dem Tod seines eigenen Sohnes wie sein Fleisch und Blut, was sich auch daran zeigt, dass er ihm auch bei seinem Selbstfindungsprozess hilft und begleitet. Vermutlich macht er es deswegen, weil er sich auch verantwortlich für dessen Demütigung und Vernarbung, da er derjenige war, der ihn ins Kriegskabinett ließ und es dem jungen Zuko ermöglichte unaufgefordert dem Plan eines Generals zu widersprechen, macht. Als sein, nun für immer gebrandmarkter, Neffe beauftragt wurde den Avatar zu fangen, begleitete Iroh ihn und half ihm so gut wie er konnte. Viel mehr als er ihm jedoch half diesen Auftrag zu beenden, versuchte er seinen wütenden und verwirrten Neffen zum Nachdenken zu bewegen. In der Folge "Der Sturm" sagt er zu einem Offizier, dass, auch wenn Zuko den Avatar fangen sollte, nichts mehr so sein würde wie früher. Er betonte, dass der Avatar Zuko Hoffnung gibt und so verschwieg er seinem Neffen auch mehrmals Informationen über dessen Aufenthalt. Zuerst als er die Geister Avatar Aangs und Rokus spürte und später als Appa über ihn hinweg flog. Beide Male erzählte er nichts von den Ereignissen, da er hoffte Zuko würde mit der Zeit seinen eigenen Weg finden und nicht den gehen, der ihm von seinem Vater aufgezwungen wurde.

Iroh7.png

Iroh und sein geliebter Pai Sho Stein

Images (13).jpg

Es scheint als habe er eine Sichtweise auf das Gleichgewicht der Welt, die viele Parallelen zu den Aufgaben des Avatars hat. So stellt er sich zum Beispiel Admiral Zhao in den Weg, um den Geist des Mondes zu beschützen und versucht in seinem Handeln keine einzelne Nation zu bevorzugen sondern alle Menschen gleich zu behandeln.

Des Weiteren ist er Mitglied im Orden des Weißen Lotus, der zum Zeitpunkt seines Beitritts noch geheim gehalten wurde. Dies zeigt, das er sich für diesen Krieg mitverantwortlich fühlt und auf der ganzen Welt helfen will ihn zu beenden.

Er hat einen sehr großmütigen, feinfühligen Charakter, der in der Lage ist in jedem das gute sowie auch das böse zu erkennen. Das er sehr emotional werden kann, zeigt sich in Buch 2 (Geschichten aus Ba Sing Se), wo er auf einem Berg um seinen verstorbenen Sohn trauert. Der Tod von diesem, zeigte Iroh auch, was der hundertjährige Krieg auslöst. Dieser sorgte dafür das er sich von seinem Geburtsrecht, Feuerlord zu werden, abwandte und sich zu dem Mann veränderte der er in der Serie ist.

Wie viele merken, hat er einen sehr humorvollen Part in der Serie, was diese oft auflockert. Ty Lee meint, er sei "unglaublich lustig".

FilmBearbeiten

Im Film "Die Legende von Aang" wird gezeigt, dass Feuerbändiger nur mittels einer Feuerquelle Feuer bändigen, bzw. kontrollieren und nutzen können. Iroh 'erzeugt' trotz dessen 'eigenes' Feuer, als er Admiral Zhao davon abhalten will, den Geist des Mondes zu töten. Das zeugt abermals von der gewaltigen Macht, die Iroh inne liegt.

Familienstammbaum Bearbeiten

Zosin
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Roku
   
   
Ta Min
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Azulon
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Ilah
   
   
Rina
   
   
Jinzuk
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Iroh
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Ozai
   
   
   
   
   
   
Ursa
   
   
Ikem
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Lu Ten
   
   
Unbekannt
   
   
Zuko
   
   
Azula
   
   
Kiyi
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Izumi
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Iroh
   
   
Izumis Tochter[1]
   
   
   
   
   
   
   
   


  1. DVD-Kommentar zu The Coronation

TriviaBearbeiten

  • Iroh liebt Tee. In „Der südliche Lufttempel“ erwähnte er, dass sein Lieblingstee Ginsengtee ist.
  • Iroh hat einen Sohn namens Lu Ten. Er war ein Offizier, der jedoch im Krieg starb. Dies macht Iroh auch nach vielen Jahren noch schwer zu schaffen, weshalb er versucht seine ganze Liebe und Fürsorge seinem Neffen Zuko zu geben, den er inzwischen ebenfalls als seinen eigenen Sohn betrachtet.
  • Iroh trägt den Ehrentitel Drache, weil er behauptete, dass er den letzten Drachen getötet habe. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit; als er auf die Sonnenkrieger traf und er das Geheimnis und den Ursprung des Feuerbändigens erfuhr, verheimlichte er der Welt die Existenz der letzten zwei, bei den Sonnenkriegern lebenden, Drachen.
  • Irohs Lieblingsspiel ist Pai Sho.
  • Irohs Urgroßneffe wurde nach ihm benannt.
  • Neben Aang, Katara, Toph und Zuko kommt auch Iroh in beiden Serien vor.
  • Er ist in der "Mini-Serie" der Schulpsychologe.
  • Iroh leitet einen Teeladen namens "Zum Jasmindrachen".
  • In der ersten Hälfte von Buch III - Feuer hat Iroh nur sehr wenig Text. Dies liegt daran, dass Mako Iwamatsu, Irohs Synchronsprecher im Original, vor Beginn des dritten Buches verstarb. Man wollte ihm auf diese Weise den nötigen Respekt erweisen.

AuftrittBearbeiten

Avatar - Der Herr der Elemente Bearbeiten

Buch I - Wasser (水) Bearbeiten

Buch II - Erde (土) Bearbeiten

Buch III - Feuer (火) Bearbeiten

Avatar Comics Bearbeiten

Buch II - Erde (土) Bearbeiten

Buch III - Feuer (火) Bearbeiten

Comictrilogien Bearbeiten

Die Legende von Korra Bearbeiten

Buch II - Geister (神靈) Bearbeiten

Buch III - Veränderung (易) Bearbeiten


Galerie Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki