FANDOM


Disambig Dieser Artikel behandelt den Charakter aus Die Legende von Korra, für den Erdbändiger aus "Neue Rekruten" siehe Hiroshi


Hiroshi Sato war der Vater von Asami Sato und ein Verbündeter von Amon. Ebenso war er der Gründer und Besitzer von Future Industries, eine der einflussreichsten Firmen in Republica. Er stirbt in der vorletzten Folge von Buch 4.

Geschichte Bearbeiten

Hiroshi Sato und die Equalisten Bearbeiten

Da Hiroshi Sato den Tod seiner Frau nie vergessen und verkraftet hatte, hatte er sich den Equalisten angeschlossen. Durch seinen Reichtum sowie seinen Erfindungsgeist stand er Amon sehr nahe. Unter seiner privaten Werkstatt hatte er eine geheime Fabrik erbaut, in der Waffen für die Equalisten hergestellte. Roboanzüge, die er entwickelt hatte, sind eine der mächtigsten Waffen gegen die Bändiger.

Um die Zugehörigkeit zu den Equalisten zu verschleiern sponserte er das Profibändigerteam der Feuerfrettchen.

Als Asami bemerkte, dass er zu den Equalisten gehörte, versuchte er sie zu überreden sich ihnen anzuschließen. Zudem macht er seiner Tochter auch deutlich, dass er gegen ihre Beziehung mit Mako sei, da dieser ein Bändiger ist. Jedoch verriet Asami ihren Vater und streckte ihn nieder.

Später war Hiroshi Sato maßgeblich an dem großen Angriff auf Republica beteiligt. Seite an Seite mit Amon verfolgete er die Geschehnisse von einem Luftschiff aus. Als seine Tochter Asami gefangen wurde bot er ihr noch einmal an, ihren Bändigerfreunden den Rücken zu kehren. Wie bereits zuvor stellte sich seine Tochter erneut gegen ihn, da er selbst keine Liebe mehr für seine tote Frau empfand, sondern nur noch den Hass auf die Bändiger spürte.

In einem Showdown kämpften er und Asami in Roboanzügen gegeneinander. Da seine Tochter laut ihm nicht zur Vernunft kommen könne, wäre er sogar bereit gewesen sie zu töten. Im letzten Moment konnten Asami und Bolin ihn besiegen und ihn an einer Flucht hindern.

Bedeutung in Buch IV Bearbeiten

In Buch IV besucht Asami ihn im Gefängnis mit der Absicht ihm seine an sie geschriebenen Briefe wieder zurück zu geben und ihn damit zu konfrontieren, dass er ihr nicht mehr schreiben solle, da sie wegen ihm zum einen sehr viele Strapazen in der Berufswelt erdulden musste, aber auch mental die Vergangenheit verarbeiten muss. Er erzählte ihr, dass er alles was er getan hat bereue und dass Asami das Beste sei, was er jemals geleistet hatte. Asami ging daraufhin weg, kam aber später wieder und versuchte somit ihm zu vergeben, auch wenn sie es für schwer hielt, so will sie ihn nicht länger mit Worten so verletzen wie er sie, sondern wieder eine ähnlich gute Beziehung zu ihm aufbauen wie früher.

Im Endkampf gegen Kuvira befreite Lin Hiroshi, da sie meinte sie könnten alle möglichen Genies gebrauchen, die sie kriegen können. Hiroshi hatte die zündende Idee die Hülle des Riesenroboters mit Hilfe von fliegenden Schweissgeräten zu durchdringen, sodass Korra und Co. den Koloss von innen besiegen könnten. Als Asami, Varrick, Zhu Li und Hiroshi die Kolibrianzug Prototypen fertig gebaut hatten, gestand er seiner Tochter nochmals wie stolz er auf sie sei und dass er sie liebe, sie erwiderte es und alle vier hoben in zwei Anzügen ab. Als Hiroshi und Asami den Giganten anschneiden könnten, weil Korra ihn durch Wasserbändigen festfrieren lies, drängte bereits die Zeit, da die Eisfassade nicht lange hielt, doch Hiroshi gab nicht auf und kurz bevor Kuvira ihn im Anzug requetschte und somit tötete, schmieß er seine Tochter per Schleudersitz mit den Worten ,, Auf Wiedersehen Asami. Ich liebe dich!" raus und rettete ihr somit das Leben und ermöglichte Korra das eindringen in den Koloss.

Charakter Bearbeiten

Vor zwölf Jahren wurde seine Frau von einem Feuerbändiger der Agni-Kai-Triade getötet. Dadurch hatte er seiner Aussage nach die Liebe seines Lebens verloren. Durch diesen Vorfall war er stets um seine Tochter Asami Sato besorgt.

Äußerlich erscheint er ein geistreicher und friedlicher gesinnter Mensch zu sein. Doch den Tod seiner Frau hatte er noch nicht überwunden, sodass der Wunsch nach Rache schon lange in ihm wohnte. Er war sogar bereit seine Tochter zu töten, wenn dafür Amon sein Ziel der Equalisierung der Welt erreicht.

In Buch IV machte er einen deutlich anderen Eindruck, er war deutlich gealtert, hat abgenommen und er erkennt seine Fehler und bereut diese sehr, aber vor allem bereut er, dass er die Beziehung mit Asami leichtsinnig zerstörte, da diese sein ein und alles war, er zeigt sich also sehr demütig.

Des weiteren scheint er nun über den Tod seiner Frau mehr oder weniger hinweggekommen zu sein und letztendlich opferte er sich, sodass die anderen durch diesen heroischen Akt Kuvira und ihren Riesenroboter ausschalten konnten.

Werdegang Bearbeiten

Hiroshi Sato stammt eigenen Aussagen nach aus einfachen Verhältnissen. Durch einen großzügigen Kreditgeber hatte er genug Startkapital erhalten, um die Idee seines Satomobils zu verwirklichen. Inzwischen war er einer der reichsten Männer in Republica und wohnte mit seiner Tochter Asami Sato in einem großen Anwesen.

Familie Bearbeiten

Hiroshi Sato
   
   
Yasuko Sato
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Asami Sato



Erfindungen Bearbeiten

Hiroshi erfand viele Maschinen wie zum Beispiel die Robo-Panzer, das Satomobil und den elektrischen Handschuh.

Auftritt Bearbeiten

Die Legende von Korra Bearbeiten

Buch I – Luft (气) Bearbeiten


Buch IV - Gleichgewicht (平衡) Bearbeiten


TriviaBearbeiten

Referenzen Bearbeiten

  1. http://www.nickpress-thelegendofkorra.com/characterdescriptions.html