FANDOM



Friends for Life ist ein von Michael Dante DiMartino geschriebener und Heather Campbell gezeichneter Kurzcomic. Er wurde von Dark Horse Comics am Free Comic Book Day am 7. Mai 2016 veröffentlicht.

Inhalt Bearbeiten

Zusammenfassung Bearbeiten

Als ein Kind des Südlichen Wasserstamms findet Korra einen Eisbärhundewelpen, der in einem Sturm von seinem Rudel getrennt wurde. Nachdem Korra es Naga nannte, überzeugte Katara Korras Eltern, Tonraq und Senna, davon, ihr zu erlauben, Naga zu behalten, da sie glaubte, Korra hätte ihr Begleittier gefunden.

Handlung Bearbeiten

Katara trainiert Korra

Katara trainiert Korra im Wasserbändigen.

Am Südlichen Wasserstamm sehen Tonraq und Senna dabei zu, wie Katara Korra die Wichtigkeit von langsamen und ruhigen Bewegungen beim Wasserbändigen beibringen wollte. Da Korra ihre Fähigkeiten demonstrieren wollte, bedeckte sie Katara unter einer Schneedecke. Senna entschuldigte sich bei ihr und merkte an, dass Korra sich ihrer eigenen Stärke nicht bewusst sei. Katara versicherte Senna, dass alles gut sei und sie schon gegen gefährlichere Wasserbändiger als Korra gekämpft habe. Der Avatar würde eines Tages lernen, wie sie ihre Fähigkeiten kontrollieren kann.

In der Zwischenzeit erklärte Tonraq seiner Tochter, dass das zu grob gewesen sei und sie Meisterin Katara ernsthaft hätte verletzen können, woraufhin Korra bekräftigte, dass sie niemanden verletzen wollte. Bevor das Training weitergehen konnte, bemerkte Tonraq einen bevorstehenden Sturm und entschied, dass das Training vorzeitig beendet werden müsse, sehr zu Korras Enttäuschung. Der junge Avatar verabschiedete sich von Katara und entschuldigte sich bei ihr für das Umstoßen. Katara versicherte ihr, dass alles gut sei und sie das Training am Folgetag fortführen würden.

Am Abend, als der Sturm sich genähert hatte, hörten Korra und ihre Familie das Jaulen von Eisbärhunden in der Nähe; Tonraq vermutete, dass es sich um ein ganzes Rudel handeln müsste. Korra jaulte zurück, bevor sie ihre Absicht, mit den Tieren zu spielen, äußerte. Tonraq lehnte dies ab, da Eisbärhunde wilde Tiere seien, die Korra in einem einzigen Bissen verschlingen könnten. Senna teilte die Bedenken ihres Mannes und sagte Korra, dass sie ihr Angst machen sollten.

Korra entdeckt Naga

Korra entdeckt einen einsamen Eisbärhundewelpen am Südpol, nachdem sie inmitten eines Sturms in der Tundra gesucht hat.

In der Nacht wachte Korra durch weiteres Gejaule auf und schlich sich aus der Hütte ihrer Familie, um nach den Eisbärhunden zu suchen. Sie wagte sich weit in die Tundra des Südpols und fand einen Eisbärhundewelpen, bei dem sie vermutete, dass er während des Sturms von seinem Rudel getrennt wurde. Korra bot dem aufgewühlten Welpen etwas Fisch an und versuchte, ihn zum Spielen zu bringen, bevor sie bemerkte, dass sie sich verlaufen hatte.

Kurz darauf benutzte Korra Wasserbändigen, um aus Schnee einen Unterschlupf zu bauen, und brachte den Welpen dazu, zu ihr herein zu kommen. Innerhalb des Unterschlupfs versuchte Korra, durch Feuerbändigen Wärme zu erzeugen, was sie selbst und den Welpen erschreckte. Sie entschuldigte sich und gestand, dass sie "noch keine gute Feuerbändigerin" sei, da Meisterin Katara der Ansicht war, dass sie zuerst das Wasserbändigen meistern sollte, bevor sie die anderen Bändigungsarten trainieren sollte. Korra bemerkte, dass obwohl sie ursprünglich dachte, der Avatar zu sein würde Spaß machen, es mit einer Menge Regeln verbunden wäre. Sie war für einen Moment in Gedanken verloren bis der Eisbärhundewelpe ihre Hand ableckte und damit kitzelte.

Am nächsten Morgen suchten Korras Eltern und Katara außerhalb des Dorfes nach Korra. Senna entdeckte eine Schneemenge, die aussah, als hätte sie jemand durch Wasserbändigen errichtet. Tonraq bändigte sie auf und die drei fanden Korra und den Eisbärhundewelpen. Tonraq erzählte Korra, wie besorgt er und seine Frau aufgrund ihres Verschwindens gewesen wären und Senna konnte es nicht fassen, dass Korra die Nacht allein in einem Sturm verbrachte.

Korra und Naga über die Jahre

Korra und Naga bleiben auch in den folgenden Jahren beieinander.

Korra korrigierte ihre Mutter und sagte, dass sie nicht allein gewesen sei, weil Naga bei ihr gewesen sei, während sie auf den Welpen zeigte. Sie erklärte, dass Naga während des Sturms ihr Rudel verloren hätte, sodass sie eine neue Familie brauchen würde, weshalb sie ihre Eltern fragte, ob sie sie behalten könne. Die beiden schoben sich die Entscheidung gegenseitig zu, aber Katara nahm die beiden an die Seite und brachte sie dazu, es Korra zu erlauben, da alle Avatare Begleittiere hatten und Korra vielleicht ihres entdeckt hätte und Naga vielleicht genau das sein könnte, was ein "hochenergetisches Mädchen" wie Korra brauchen würde. Als Korra und Naga in der Hütte spielten und eine Unordnung erschufen, sagte Tonraq, dass die beiden früher oder später erschöpft sein würden, obwohl dies Senna nicht überzeugte. Die Jahre vergingen und Korra und Naga waren immer noch beieinander. Sie waren unzertrennlich geworden.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Serienkontinuität Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Dies ist der erste Comic, der vorrangig an den Wasserstämmen spielt, gefolgt von der Nord und Süd-Comictrilogie.
  • Friends for Life beinhaltet das einzige Beispiel, bei dem die ältere Katara normales Wasserbändigen einsetzt, da sie in Die Legende von Korra nur beim Heilen zu sehen ist.

Siehe auch Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.