FANDOM



Das Militär der Feuernation besteht aus den vereinigten Streitkräften der Feuernation. Es war während des Hundertjährigen Kriegs die mit Abstand stärkste militärische Kraft und konnte viele glorreiche Siege in jenem Krieg erzwingen.

Der Oberbefehlshaber des Militärs der Feuernation ist der Feuerlord, der seine Befugnisse an einige Generäle (Heer) und Admiräle (Marine) delegiert. Der Kriegsminister entwickelt und stellt Technologien und Ausrüstungen für das Militär bereit und erstattet dem Feuerlord direkt Bericht. Zumindest vor dem Ende des Hundertjährigen Kriegs dienten weibliche Soldatinnen hauptsächlich im Inland.

Das Militär der Feuernation umfasst eine hohe Soldatenanzahl, die vor dem Ende des Hundertjährigen Kriegs mit einer intensiven Propagandakampagne vom freiwilligen Dienst überzeugt wurden. Während des Hundertjährigen Kriegs war das Heer der Feuernation das zweitgrößte der Welt, hinter dem des Erdkönigreichs, und die Marine war die größte der Welt. Das Militär der Feuernation besitzt moderne und mächtige Militärausrüstungen, was zu einer großen militärischen Möglichkeit und Macht führt. Die einzige militärische Kraft, die der Feuernation zur Zeit des Kriegs das Wasser reichen konnte, war das Militär des Erdkönigreichs, das allerdings oftmals große Verluste durch das Militär der Feuernation hinnehmen musste.

HeerBearbeiten

Das Heer der Feuernation setzt sich zusammen aus Nichtbändiger-Fußsoldaten, die normalerweise Speere, Schwerter und Schilde tragen, und Feuerbändigern. Zur Zeit des Hundertjährigen Krieges war es das stärkste Heer der Welt, das fast jede militärische Bodenoffensive starten konnte.

GeschichteBearbeiten

Die ersten KolonienBearbeiten

Um das Jahr 37 VZK attackierte und besetzte das Heer der Feuernation erfolgreich ein Gebiet des westlichen Erdkönigreichs auf Befehl des Feuerlords Zosin. Die eroberten Territorien wurden als koloniale Besitztümer angesehen, und obwohl Zosin die Absicht hatte, mehr Land zu erobern, wurden sein Pläne von Avatar Roku blockiert, der der Aggression und dem Imperialismus entgegenstand. Nichtsdestotrotz änderte sich der Status dieser ersten Kolonien nicht und sie dienten als Basen für Militäroperationen.

Der Hundertjährige KriegBearbeiten

Jedoch plante der Feuerlord einen Krieg, der für hundert Jahre andauern sollte. Nach dem Tod von Avatar Roku machte sich das Militär der Feuernation die Macht von Zosins Kometen zunutze, um die Luftnomaden auszulöschen, jedoch nicht ohne eigene Verluste gegen die sich wehrenden Luftbändiger. Sie schafften es jedoch nicht, Avatar Aang zu töten, welcher geflohen war, bevor die Luftnomaden umgebracht wurden. Nach der Zerstörung einer ganzen Nation begann der Kampf gegen die beiden anderen Nationen, die Wasserstämme und das Erdkönigreich. Durch das Benutzen der Kolonien als Brückenköpfe konnten sie in den folgenden Jahren viele Städte des Erdkönigreichs zerstören, was für den westlichen Teil des Königreichs verheerend war. Die Armee der Feuernation gewann in der frühen Kriegsphase viele Schlachten, darunter die Schlacht von Han Tui, die Schlacht von Garsai und die berüchtigte Zerstörung von Taku.

Nach Zosins Tod und Azulons Krönung zum Feuerlord erlangte das Heer der Feuernation weitere Siege. Um das Jahr 40 NZK erlangten Heer und Marine Siege bei Raubzügen gegen den Südlichen Wasserstamm, wobei alle dort lebenden Wasser getötet oder inhaftiert wurden, sodass der Anteil der Wasserbändiger dort immer kleiner und der Anteil der Nichtbändiger immer größer wurde. In der restlichen Zeit von Azulons Regentschaft erzielten die Streitkräfte der Feuernation weitere Siege gegen das Erdkönigreich und konnten das meiste westliche Gebiet einnehmen. Die Truppen der Feuernation hinterließen viel Zerstörung und Leid.

Zusammensetzung der StreitkräfteBearbeiten

LandstreitkräfteBearbeiten

InfanterieBearbeiten

Die Fußtruppen der Feuernation setzen sich sowohl aus Bändigern, als auch aus Nichtbändigern zusammen. Während erstere ihre Bändigungskräfte zum Kampf einsetzen, sind letztere mit Schwert, Schild oder Speer bewaffnet. Beide tragen eine schwarz-rote Rüstung und dazu passende Helme. Bei den Bändigern sind diese zusätzlich mit einem weißen Visier ausgestattet, welches das Gesicht verdeckt. Es ist wahrscheinlich, dass die Rüstungen der Feuernation im Laufe der Zeit leicht umgestaltet wurden. So wiesen ältere Rüstungen deutlich größere Schulterstacheln auf.

Schweres KriegsgerätBearbeiten

Die Feuernation verfügt über sehr effektive Panzer. Diese sind schwer gepanzerte Fahrzeuge mit Schießscharten, durch die die Besatzung Feuerbälle auf den Gegner schleudern kann. Sie besitzen zwei Haken an der Vorderseite, mit denen sie sich an Felswänden festhalten und diese erklimmen können. Dank eines komplizierten hydraulischen Mechanismus sind die Panzer in der Lage die Steuerkabine umzudrehen, wenn sie auf den Rücken geworfen werden und so den Angriff fortzusetzen. Da hierfür jedoch Wasser benötigt wird, macht sie dies anfällig gegenüber Wasserbändigern.

Darüber hinaus werden Komodorhinos für das Militär eingesetzt. Mit Kopfpanzerungen versehen, dienen sie als eine Art Kavallerie, die die feindlichen Linien durchbrechen soll. Sie werden auch als Lasttiere und zum Ziehen von Wagen benutzt.

Zuletzt verwendet das Militär der Feuernation Belagerungswaffen, wie Trebuchets und Balliste. Diese schleudern große brennende Geschosse auf die Mauern des Gegners, um sie zu zerstören.

MarineBearbeiten

siehe Hauptartikel: Feuermarine

2 normale Kriegsschiffe

Kriegsschiffe der Feuermarine

Da die Feuernation auf einem Archipel von Inseln gelegen ist, verfügt sie über die stärkste Flotte der Avatar-Welt. Die metallischen Kriegsschiffe sind schwer gepanzert und werden mit Kohle betrieben, was sie unabhängig vom Wind macht und ihnen so einen großen Vorteil gegenüber den Schiffen des Wasserstammes verleiht. Die Abgase die dabei entstehen können zur Folge haben, dass sich der fallende Schnee schwarz färbt - ein gefürchtetes Zeichen bei den Bewohnern der Wasserstämme, dass ein Angriff der Feuernation bevorsteht. Bewaffnet sind die Schiffe meist mit Trebuchets, was Angriffe auf Befestigungsanlagen an Land, andere Schiffe oder Gegener in der Luft zulässt. Der Bug ist ausklappbar, sodass die Soldaten schnell an Land gesetzt werden können.

LuftwaffeBearbeiten

Luftschiff

Großes Luftschiff

Es ist nicht bekannt, dass die Feuernation bis kurz vor dem Ende des Hundertjährigen Krieges über Lufteinheiten verfügte. Es gelang ihr jedoch, den bei der Verteidigung des nördlichen Lufttempels von Sokka und dem Mechaniker eingesetzten Heißluftballon zu erbeuten. Die Techniker der Feuernation erschufen auf dieser Basis zwei verschiedene Fluggeräte. Der einfache Heißluftballon ist nur von zwei Soldaten besetzt, wobei einer die Heißluftzufuhr überwacht und der andere Geschosse auf Feinde schießt. Der zweite Typ ist ein schwer gepanzertes Luftschiff, von dem aus Feuerbändiger einen Angriff auf den unter ihnen liegenden Boden ausüben können. Diese Luftschiffe waren bei Feuerlord Ozais Versuch, das Erdkönigreich niederzubrennen und so den Krieg zu beenden, im Einsatz.

SpezialeinheitenBearbeiten

  • Oberst Mongke und die Komodorhinos: Die Kampftruppe um Oberst Mongke, in der es einen Spezialisten für jede Waffengattung gibt, führt Angriffe auf Dörfer im Erdkönigreich durch. Dabei stoßen sie auch auf Team Avatar, sowie den flüchtigen Zuko und seinen Onkel Iroh.
  • Yu Yan Bogenschützen: Die Yu Yan Bogenschützen sind für Lautlosigkeit und extreme Präzision bekannt, weshalb sie sich gut eignen, um Personen gezielt auszuschalten. Sie nehmen Aang in der Episode Der Blaue Geist gefangen.
  • Der Bohrer: Der Bohrer ist eine ingenieurstechnische Meisterleistung, mit der es der Feuernation gelingt, die äußere Mauer der Stadt Ba Sing Se zu durchbrechen. Durch seine massive Panzerung von außen kaum angreifbar, gelingt es Avatar Aang, ihn zunächst von innen zu schwächen und dann mit einem finalen Schlag von außen zu zerstören. (siehe dazu: Bedrohlicher Bohrer)
  • Die Südlichen Räuber: Bei den Südlichen Räubern handelt es sich um ein Flottengeschwader der Feuermarine. Diese sind die Hauptverantwortlichen für die Überfälle auf den Südlichen Wasserstamm sowie die Verschleppung und Tötung der dort lebenden Wasserbändiger - inklusive Kataras Mutter.
  • Dai Li: In gewisser Weise war das Dai Li unter der Führung Prinzessin Azulas ebenfalls eine Spezialeinheit der Feuernation.
  • Imperiale Feuerbändiger: Die Imperialen Feuerbändiger sind eine Spezialeinheit des Militärs der Feuernation, dessen spezielle Aufgabe der Schutz des Feuerlords ist.