Fandom

Avatar-Wiki

Erde

1.148Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare44 Teilen
Erde.png

Das Symbol

Erde ist eines der vier Elemente, die in der Welt von Avatar gebändigt werden können. Nur die Menschen des Erdkönigreichs, sowie der Avatar und die Dachsmaulwürfe besitzen die Fähigkeit, die Erde zu bändigen. Das Erdbändigen beruht auf der Fähigkeit, die Erde in all seinen Formen zu manipulieren und zu kontrollieren. Der Schlüssel zum Erdbändigen ist ein neutrales Jing. Es verlangt, dass man hinhört, Geduld beweist und auf den richtigen Moment zum Zuschlagen wartet. Mit anderen Worten, ertragen die Erdbändiger die Attacken ihrer Gegner, bis sich die richtige Gelegenheit für einen Gegenangriff von selbst ergibt. Dann schlagen sie aber mit unnachgiebiger Kraft zurück.

Erde ist das Element der Substanz. Die Menschen des Erdkönigreichs sind stolz, hartnäckig und beständig. Die ersten Erdbändiger waren Oma und Shu sie lernten das Bändigen der Erde von den Dachsmaulwürfen, dem Ursprung des Erdbändigens. Diese Tiere sind, wie Toph, blind.

Das Symbol des Erdbändigens ist eine große, grobe, gleichschenklige, trapezartige Form. In diesem Gebilde, in der oberen Hälfte, befindet sich eine Spirale. Das Symbol ist auf hölzernen Karten abgebildet. In gewisser Hinsicht ähnelt es den Dachsmaulwürfen.

UrsprungBearbeiten

Die ersten Erdbändiger waren Dachsmaulwürfe . Sie waren blind wie Toph. Die Menschen beobachteten diese Tiere, die normalerweise in Bergen auf dem Territorium des Erdkönigreichs leben, und taten es ihnen gleich.
Laut der Legende der beiden Verliebten Oma und Shu (ähnlich der Geschichte von Romeo und Julia), die aus zwei verfeindeten Dörfern stammten, waren sie die ersten Erdbändiger der Menschen. Sie nutzten ihre Fähigkeiten und erschufen ein riesiges Labyrinth, damit ihnen niemand folgen konnte, wenn sie sich heimlich trafen. Als Omas Geliebter Shu allerdings in einem Krieg zwischen den beiden Stämmen starb, demonstrierte sie ihre Fähigkeiten mit verheerenden Auswirkungen. So bewegte sie die Bewohner ihren Streit niederzulegen. Die Menschen erbauten später zu Ehren von Oma und Shu die Stadt Omashu.
180px-Dachsmaulwurf.jpg

Ein Dachsmaulwurf


Die Wege, die die beiden durch Erdbändigen erschaffen hatten, wurden als die Höhle der Verliebten bekannt.
Wie auch Toph sind die Dachsmaulwürfe blind und verlassen sich einzig auf ihre Bändigerfähigkeiten, mit denen sie sogar dank eines seismischen Sinnes "sehen" können.


KampfstilBearbeiten

Tumblr m64x79T7G61r5z8cao3 1280-1-.jpg

Erdbändigertechniken

Erdbändigen basiert normalerweise auf dem Hung Gar Stil des Kung Fus, der sich durch schwere, verwurzelte Haltungen und starke Tritte und Faustschläge auszeichnet, die die Masse und Kraft der Erde wachrufen. Eine Ausnahme stellt die blinde Erdbändigerin Toph dar, deren Bändigen auf dem Southern Praying Mantis Kung Fu basiert, der es ihr ermöglicht mit dem Boden zu sehen. Weiterhin gehen Erdbändiger meist barfuß, um ihren Kontakt zur Erde zu stärken.

Laut Iroh ist Erde das Element der Substanz.

FähigkeitenBearbeiten

Erdbändigen unterscheidet sich von den anderen Bändigungsarten darin, dass es eine ausgeprägte Balance zwischen Angriff und Verteidigung zeigt, auch wenn die Wasserbändiger mittels ihrer eleganten Bewegungen ihre Defensive gleichzeitig in einen Angriff verwandeln können. Die Erdbändiger nutzen vor allem ein Gleichgewicht aus Kraft und Verteidigungen, um ihren Gegner zu besiegen.
Das Prinzip des Jing, mit insgesamt 85 verschiedenen Aktionen, bestimmt maßgeblich das Wesen des Erdbändigens. Positives Jing entsteht, wenn sich der Bändiger für den Angriff entscheidet, während negatives Jing sich durch Ausweichen auszeichnet. Der Schlüssel zum Erdbändigen jedoch ist neutrales Jing, das vor allem zuhören beinhalten. Nutzer des neutralen Jings zeichnen sich hauptsächlich dadurch aus, dass sie stets auf den richtigen Moment für ihren Angriff warten. Ein bekannter Anwender des neutralen Jings ist König Bumi.


Einfache Techniken:Bearbeiten

Haru earthbending.png

Haru hebt einen Stein

Erde und Steine heben:
Die am meisten verwendete Attacke beinhaltet in der Nähe liegende Erde oder Steine schweben zu lassen und sie dann auf einen Gegener zu schleudern  was man mit den Händen oder mit kickenden Tritten machen kann. Durch blosses Stampfen oder Mittels den Händen können Erdbändiger Felsen erschaffen und sie anschließend beispielsweise auf ihre Gegner zurasen zu lassen. 
Sd-asa-.png

Toph blockt Erde ab

Erde abblocken: Erdbändiger können Erde die ihnen entgegen kommt abblocken und auf ihren Gegner zurückfeuern oder einfach zerstören.

Auf der Erde gleiten: Erdbändiger sind in der Lage Mittels Erdbändigen auf der Erde oder einen Hang hinab zu gleiten.

Mauern/Türen öffnen: Mittels Erdbändigen können Erdbändiger Türen oder gar rießige Mauern "öffnen". 

Treibsand: Durch diesen Vorgang kann man den Gegner langsamer machen indem man Oberflächen zu Treibsand verwandelt. Sandbändiger können sogar den umgekehrten Vorgang, den in der Wüste lockeren Sand härter machen sodass man leichter darauf stehen kann. Erdbändiger sind zudem in der Lage aus eigener Kraft regelrecht im Erdboden zu versinken und wieder aufzutauchen. Dabei drehen die Erdbändiger sich um die eigene Achse, springen gleichzeitig in die Luft und tauchen mit den Füßen voraus in der Erde ein.

Erde Stein.png

Findling schleudern

Findling schleudern: Die bekannteste und einfachste Technik beim Erdbändigen ist wahrscheinlich das Stein/Findlich schleudern. Zur Grundposition muss man wie bei den meisten Erdbändigertricks "wie ein Felsen" sein. Man hebt vor sich einen Stein hoch (oder Formt selbst einen und bezieht diesen aus der Erde) und schleudert ihn in eine beliebige Richtung. Viele Bändiger führen diese Übung auch durch blosses Bändigen mit den Füssen aus.


Gegenstände/Personen heben:
Erde Person heben.png

Person heben

Durch das Erdbändigen kann man auch schwere Gegenstände oder Personen in die Luft heben. Man bändigt die Erde unter dem gewünschten Objekt und kann anschliessend alles weg schleudern oder sonstiges. König Bumi ist sogar in der Lage einen ganzen Balkon seiner Arena in die Luft zu befördern.


Schutzschild:
Erde Schutzmauer.png

Schutzmauer

Durch einfaches Erdbändigen kann man sich eine Schutzmauer machen. Diese wehrt ziemlich viel ab. Wasser, Feuer und Luft kommen da nicht leicht durch. Erdzelt:
Erde Haus.png

Ein Erdzelt

Das Erdzelt besteht aus einigen Erdmauern, die man in eine Pyramiden-Position bringt. So kann man sich, wie mit dem Erdschutzschild, vor vielen Angriffen schützen. Toph übernachtet in den Folgen immer in einem solchen Minigebäude, damit sie Angriffe immer schon im Vorraus erfühlen kann.


Erdrüstung: Die Erdrüstung
Erde Bekleidung.png

Erdrüstung

eignet sich auch besonders gut zur Verteidigung. Das praktische jedoch ist, dass man gleichzeitig auch angreifen kann, in dem man in sehr schnellem Tempo auf seinen Gegner zurast. Eine ähnliche Technik ist der Erdarm (siehe unten).


Erdarm:
Erde Arm.png

Erdarm

Er ist eigentlich genau gleich wie die Erdrüstung, nur eben dass nur der Arm in Erdbrocken verpackt ist. Man kann damit Angriffe abwehren und Gegner wegschleudern.




Erde Säule.png

Zwei verschiedene Positionen der Erdsäule

Tumblr ltwjwhRcZk1qbtyi1o2 500.gif

Erdsäule

Erdsäule: Erdbändiger können durch Tritte oder mit den Händen Erdsäulen erschaffen. Dadurch kann man sich hoch in die Luft befördern, was jedoch den Nachteil hat, dass wenn der Erdgehalt unter den Füssen gering ist, man nicht viel erreichen kann. Durch diese Technik kann man auch Gegner in die Höhe schleudern. Dabei kann man Felsen aus dem Boden herausragen lassen und in die Richtung des Gegeners schicken. Die Felsen/Steine kann man dabei beliebig hoch werden lassen. Diese Technik ist vor allem sehr praktisch wenn die Gegner etwas entfernt von einander stehen. Aang nutzte dies in der Episode Geschichten aus Ba Sing Se um ein Gehege für die Zootiere zu erschaffen, dabei erschafft er eine Art Erdmauer 


Ming bei Erdnbändigen.png

Erdplatte


Erdplatten: Die Erdplatten sieht man zum ersten mal bei Avatar - Der Herr der Elemente in Der Avatar-Zustand. Aber bei Die Legende von Korra werden sie öfter benutzt. Meistens dienen sie in der Profibändigerarena als Waffen und Verteidigungsmittel für die Erdbändiger.




Techniken auf dem Level eines Erdbändigungsmeisters:Bearbeiten

Kristallrüstung: Erdbändiger können Steine, Schmutz oder Kristalle so um sich legen, dass sie wie eine Rüstung wirken um ihren Körper zu schützen. Später wurde von Toph demonstriert, dass man Metall auch als Schutz verwenden kann. Es ist ein sehr gutes Verteidigungsmittel, vor allem gegen Feuer.

Erdkrater: Schleudert man von hoch oben mit schneller Geschwindigkeit einen großen Brocken zu Boden kann man einen kleinen Krater erzeugen, der nahe stehende Gegner umwirft.

Erdwelle: Höher ausgebildete Erdbändiger können eine Erdwelle erzeugen um sich damit fortzubewegen und auf ihr zu reiten. Um dieses Fortbewegungsmittel zu nutzen braucht man eine Menge Energie und Konzentration. Es wurde erstmals von Toph demonstriert.

Gerölllawine:

Erdbeben:

Lavabändigen ist neben Metall- und Sandbändigen eine Abwandlung des Erdbändigens. Diese 3 sind die bekanntesten und am häufigsten genutzten Formen des Erdbändigens. Es gibt einige Menschen die neben Erde auch Lava, Metall oder Sand bändigen können z.B. Toph.

Techniken auf dem Level eines Avatars:Bearbeiten

Erdgeschosse: Während seines Kampfes gegen Ozai, verwendete Aang diese Technik. Er zerbröckelte einen von seinen zusammengepressten Brocken von seiner Element-Sphäre und schoss sie mit einer großen Geschwindikeit auf seinen Gegner.

Plattentektonik: Der Avatar kann in gewisser Weise die Landmassen bewegen, wenn er im Avatarzustand ist. Das wurde von Avatar Kyoshi gezeigt, als sie die Kyoshi-Insel vom Festland trennte.

GegenteilBearbeiten

Das gegensätzliche Element von Erde ist Luft. Wer zuerst das Luftbändigen gelernt hat und dann Erde, muss lernen die konfrontalen Taktiken dieses eher harten Elements zu meistern. Der Gegensatz dazu ist beim Luftbändigen die Beweglichkeit und das Ausweichen, was beim Erdbändigen nicht der Fall ist. Erdbändiger benötigen einen festen Stand am Boden, während sich Luftbändiger ständig bewegen.

WaffenBearbeiten

Hämmer werden, wie zum Beispiel bei Gow, gerne als Hilfe beim Erdbändigen und zur Verstärkung eingesetzt. Aang verwendete auch häufig seinen Gleiter. Avatar Kyoshi nutzte zudem harte Fächer aus Metall, um die Erde, wie auch die anderen Elemente, zu bändigen. Beispielswiese nutzte sie diese, um eine Halbinsel (später: Kyoshi-Insel) vom Festland abzutrennen.

SchwächenBearbeiten

Metall und Holz: Die häufigste Schwäche von Erdbändigern war anfangs Metall, denn viele wissen nicht wie sie verarbeitetes Metall bändigen können und können in einem Metallgefängnis eingesperrt werden, wo sie keinen Kontakt mehr zur Erde haben. Toph, als die Erfinderin des Mettalbändigens ist eine Ausnahme. Später beherrschen wesentlich mehr Erdbändiger das Metallbändigen. Jedoch können nicht einmal Metallbändiger noch höher verarbeitete Metalle wie Platin bändigen. Holz kann von keinem Erdbändiger gebändigt werden.

EmblemBearbeiten

Das Emblem des Element Erdes ist ein sogenannter dreieckiger Brocken. Auf seinem Boden befindet sich ein kleiner Spalt . Auf beiden Seiten dieses Spalts befinden sich zwei Striche. In der Mitte oben ist ein Kringel. 

Erde.png

Spezielle Formen des ErdbändigensBearbeiten

Spezielle Form

Kristallbändigen
Sandbändigen

Metallbändigen

Lavabändigen

Kohlebändigen

Schlammbändigen

Bekannte ErdbändigerBearbeiten

Intro Erde.png

Sud repräsentiert das Element Erde im Intro von Avatar - Der Herr der Elemente

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki