FANDOM


Dieser Artikel behandelt die Episode. Für die gleichnamige Organisation, siehe: Kyoshi-Kriegerinnen



Die Kriegerinnen von Kyoshi ist das vierte Kapitel des ersten Buches der Serie Avatar: Der Herr der Elemente.

Inhalt Bearbeiten

Zusammenfassung Bearbeiten

Versehentlich landen Aang, Sokka und Katara auf der Insel Kyoshi. Die Kriegerinnen von Kyoshi misstrauen allen Fremden und greifen die Gruppe an. Sie beruhigen sich erst, als Avatar Aang sich als Avatar zu erkennen gibt und seine Kräfte demonstriert. Jetzt werden er und seine Freunde sogar als Ehrengäste behandelt. Aang genießt die Verehrung, die man ihm entgegenbringt und würde gerne länger bleiben, aber Katara drängt auf einen schnellen Aufbruch. Noch ahnen sie nicht, dass die Häscher der Feuernation ihnen dicht auf den Fersen sind...

Handlung Bearbeiten

Attention Sign Achtung Spoiler!

Der folgende Abschnitt enthält Informationen, die Handlungsstränge vorwegnehmen könnten.
Bitte entscheide selber, ob du das möchtest!


Auf seiner Mission, den Avatar zu fangen, meditiert Zuko in seiner Kabine des Schiffes. Iroh betritt den Raum und Zuko bewahrt Ruhe, obwohl Iroh schlechte Neuigkeiten verlautbart. Als Zuko erfährt, dass die Mannschaft keinerlei Informationen über den Aufenthaltsort des Avatars habe, reagiert er kurz über. Die einzigen Anhaltspunkte über Aangs Position sind Sichtungen, die allerdings sehr stark streuen. Zuko vermutet dahinter eine geschickte Taktik, doch in Wahrheit wissen Sokka, Aang und Katara selbst nicht genau, wo sie sich befinden.

Koi-Karpfen-Reiten

Der Grund für die Reise

Auf Appa fliegen die drei schon eine Weile über das offene Meer. Katara ist gerade dabei, Sokkas Hose zu nähen, als Aang ihr einen Luftbändigertrick mit Murmeln zeigen will. Sokka ermahnt ihn, seine Schwester nicht bei ihrer Arbeit zu stören, worüber diese sich prompt beschwert. Sokka rechtfertigt sich durch die natürliche Rollenverteilung der Geschlechter, worauf Katara ihm seine Hose an den Kopf wirft.

Als das Team auf einer Insel Pause macht, meinen die Geschwister, dass sie doch weiterfliegen sollten, um schneller ans Ziel zu gelangen. Aang besteht jedoch darauf, um in einer Bucht auf Elefanten-Kois zu reiten. Er springt ins Wasser und erschrickt erst einmal angesichts der niedrigen Temperatur. Er reitet dann doch auf den Tieren, bis ein noch größerer Schatten im Wasser bedrohlich näher kommt und der Koi Aang abwirft. Aang rennt auf dem Wasser in Richtung Strand und bringt sich noch rechtzeitig in Sicherheit. Sokka will abreisen, doch sie werden plötzlich von einer Gruppe Krieger gefangen genommen.

Die Kriegerinnen

Gefangen genommen

Festgebunden werden sie befragt, doch Sokka kann nicht glauben, dass die Angreifer allesamt Mädchen gewesen sein sollen. Katara beschwichtigt die Anführerin, die die Gruppe aufgrund von Sokkas Hochmut dem Unagi, der Riesenfisch, der Aang zuvor bedroht hatte, zum Fraß vorzuwerfen. Aang gibt zu, dass es seine Idee war, auf der Kyoshi-Insel zu landen. Als Aang den Namen der Insel hört, erzählt er, Kyoshi zu kennen, was ihm niemand glaubt, da diese vor Jahrhunderten gelebt hatte. Aang erklärt, der Avatar zu sein, doch dadurch halten sie ihn erst recht für einen Lügner. Als er allerdings seine Luftbändigungsfähigkeiten zeigt, sind alle aus dem Häuschen und die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer auf der ganzen Insel. Sie dringt sogar bis zu Zukos Schiff vor. Dieser macht sich sofort auf den Weg dorthin.

Aangs Verehrer

Aangs Fangemeinde

Auf der Insel werden sie verwöhnt und verehrt, doch Sokka ist immer noch sauer, von Kriegerinnen festgenommen worden zu sein. Katara ermahnt Aang, sich seinen Status nicht zu Kopf steigen zu lassen, und erwähnt das Risiko, lange an einem Ort zu bleiben. Aang jedoch genießt es in vollen Zügen. Überall rennen ihm seine Anhänger nach, sie wollen auf eine Zeichnung mit ihm und sind begeistert von seinen Tricks.

Auf einem Streifzug durch das Dorf auf der Insel besucht Sokka den Trainingsplatz der Kyoshi-Kriegerinnen. Er gibt damit an, der beste Krieger bei sich zuhause zu sein, doch als ihn die Anführerin auffordert, seine Künste zu zeigen, blockt sie Sokkas Angriffe mit Leichtigkeit ab.

Katara ist inzwischen ziemlich sauer über Aangs Hochmut. Der inzwischen schon Aangi genannte will seine Anhänger auf Appa mitnehmen und lässt Katara links liegen. Diese packt schon Reisevorräte zusammen und erinnert Aang, dass sie bald abreisen würden, doch Aang will noch nicht so bald gehen.

Sokka in Uniform

Sokka voller Stolz

Sokka besucht erneut den Trainingsraum der Kriegerinnen und bittet Suki, die Anführerin, diesmal darum, ihn zu unterrichten. Sokka zeigt sich demütig und entschuldigt sich für sein Verhalten. Er darf unterrichtet werden, sofern er alle Traditionen befolgt. Diese beginnen damit, dass Sokka dieselbe Kriegeruniform tragen muss. Diese ist allerdings für Mädchen gestaltet, was Sokka etwas demütigt, doch Suki erklärt, dass die Uniform für Tapferkeit und Ehre stünde.

Aang besucht Katara in ihrer Unterkunft und berichtet ihr verschmitzt, nun auf dem Unagi, der sie bei ihrer Ankunft angegriffen hat, zu reiten. Katara gibt vor, sich nicht dafür zu interessieren, was Aang provoziert. Die beiden geraten in ein Wortgefecht, und gehen zerstritten auseinander.

Sokka trainiert schon eine ganze Weile, einen Fächer auf einen Baum zu schießen, so, dass dieser dort steckenbleibt. Suki erklärt ihm, dass die Kampfkunst der Kriegerinnen sich nicht auf Stärke fokussiere, sondern auf Präzision und Konterangriffe. Sokka soll sich den Fächer als eine Verlängerung seines Arms vorstellen und damit einen Angriff von Suki abblocken. Als er es tatsächlich schafft, will sich Suki zuerst herausreden. Sie erkennt, dass Sokka wahrlich Fortschritte gemacht hat und bremst mit ein paar Kampfzügen seinen Hochmut. Sie ist augenscheinlich begeistert und trainiert ihn weiter.

Aang in Lebensgefahr

Der Unagi

Im Wasser wartet Aangs Anhängerschaft sehnsüchtig darauf, dass der Unagi erscheint. Leider vergeblich, und sie spazieren nach Hause, da es schon spät ist. Dabei taucht allerdings Katara auf, was Aang umso mehr freut. Die beiden entschuldigen sich beieinander und Aang will aus dem Wasser kommen. Just in dem Augenblick allerdings taucht das Untier auf und verfolgt Aang. Dieser findet sich urplötzlich auf dem Rücken der Seeschlange wieder und wird von diesem kurzerhand geschnappt, in die Luft geschleudert und ins Wasser geworfen. Katara rettet den bewusstlosen Aang noch rechtzeitig, bevor das Ungeheuer Aang ergreift.

Kampf gegen Zuko

Zuko in einer Zwickmühle

Es dauert keine Sekunde, bis die nächste Gefahr auftaucht: Zuko. Katara versteckt sich und Aang vor ihm und weckt den immer noch Bewusstlosen wieder auf. Im Dorf werden die Kyoshi-Kriegerinnen alarmiert, um die Feinde abzuwehren. Sie liefern sich einen Kampf, stoßen die Feuerkrieger von ihren Komodorhinos und wollen speziell Zuko unschädlich machen. Dieser kann sich aus ihren Fängen jedoch befreien, als sich ihm Aang gerade stellt. Dieser kann Zuko zwar besiegen, doch muss einsehen, dass der Kampf mit den Feuerkriegern eine große Zerstörung mit sich gebracht hat.

Gekämpft wird übrigens noch immer, und im Kampfgetümmel verabschiedet sich Suki von Sokka. Er, Katara und Aang machen sich mit Appa auf die Flucht, doch Aang fällt noch eine Möglichkeit ein, dem Dorf zu helfen. Er springt von Appa aus ins Wasser und steigt auf den Unagi. Er bringt das Tier dazu, einen Schwall Wasser auf die brennenden Hütten abzufeuern und kann damit das Dorf retten und Zuko eine Dusche verpassen.

Links Bearbeiten

EPISODEN DER ERSTEN STAFFEL

1. "Der Junge im Eisberg"
2. "Der Avatar kehrt zurück"
3. "Der südliche Lufttempel"
4. "Die Kriegerinnen von Kyoshi"
5. "Der König von Omaschu"
6. "In Gefangenschaft!"
7. "Die Geister-Welt (Wintersonnenwende, Teil 1)"

8. "Avatar Roku (Wintersonnenwende, Teil 2)"
9. "Die Schriftrolle"
10. "Jet, der Rebell"
11. "Grabenkämpfe"
12. "Der Sturm"
13. "Der blaue Geist"
14. "Die Wahrsagerin"

15. "Bato vom Wasserstamm"
16. "Die Macht des Feuers"
17. "Luftakrobaten"
18. "Der Meister der Wasserbändiger"
19. "Die Belagerung des Nordens, Teil 1"
20. "Die Belagerung des Nordens, Teil 2"

Siehe auch: Wasser | Erde | Feuer| Luft| Geister|Veränderung| Gleichgewicht

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.