FANDOM



Die Brücke ist der letzte Teil des 2. Buches aus den Verlorenen Abenteuern.

Inhalt Bearbeiten

Zusammenfassung Bearbeiten

Dieser Comic beschreibt die Geschichte, wie Hakoda, seine Kinder und die gesamte Truppe auf der Flucht aus dem Erdkönigreich ein Schiff der Feuernation kapern und damit entkommen

Handlung Bearbeiten

Es fängt damit an, dass man Katara sieht, wie sie ein Tagebuch schreibt. Sie berichtet, Team Avatar mit dem bewusstlosen Aang habe ihren Vater Hakoda in der Chamäleonbucht getroffen und alle seien jetzt auf den Booten des Wasserstamms unterwegs. Sie heilt Aang so oft sie kann, doch er will einfach nicht aufwachen, wodurch sie anfängt an sich selbst zu zweifeln. Der Erdkönig Kuei, welcher auch mit an Bord ist, wirkt glücklich, während der Zeit, die er dabei war. Der Duke und Pipsqueak kamen auch dazu, als die Crew sie beim Stehlen erwischte und die beiden aufnahm. Sie helfen mit und erscheinen nützlich so lange sie sich benehmen. Doch die Feuernation würde die Schiffe irgendwann erwischen, sodass etwas geschehen muss. Sokka diskutiert mit Hakoda, da der ursprüngliche Plan, eine Streitkraft in Ba Sing Se zu verwirklichen nach der Übernahme durch die Feuernation nicht mehr klappen kann. Ein Erkundungsschiff der Feuernation kommt näher und in einer Sitzung erklärt Bato, noch einen Kampf würden die Schiffe nicht aushalten, während Katara einwirft, man müsse auch an Aang denken, der auf keinen Fall in die Hände der Feuernation geraten darf. Auf einmal kommt Sokka eine Idee. Er meint, dass sie der Feuernation beitreten müssen, falls sie diese nicht besiegen können; sie müssen die Boote wechseln. Der erste Schritt des riskanten Plans besagt das Zerstören der großen Wasserstamm-Schiffe und das anschließende Weiterreisen auf den kleinen Beibooten. So sollte das Erkundungsschiff denken, die Flotte des südlichen Wasserstamms wäre geschlagen. Danach landet die Truppe und verbringt eine Nacht an Land. Katara ist immer noch sauer auf Hakoda, weil er sich nicht um seine Kinder gekümmert hat und sitzt beim Essen abseits und alleine. Das Schiff der Feuernation sieht die Trümmer der Wasserstamm-Flotte und schickt eine Nachricht an den Rest ihrer Boote, der Wasserstamm sei besiegt. Die Besatzung beschließt sich einen feinen Abend zu machen und ruht sich entgegen aller Sicherheitsvorkehrungen aus. Im Schutze der Nacht ziehen sich die Kämpfer des südlichen Wasserstamms Gasmasken über und klettern leise auf das Schiff der Feuernation. Katara kommt mit, obwohl sie sich lieber um Aang gekümmert hätte. Zunächst waren da nur die eingeschlafenen Wachen, welche leicht zu fesseln sind, doch dann tauchen bewaffnete Krieger auf. Der Kampf fängt an und der Wasserstamm nutzt Stinkbomben zur Ablenkung, deren Gestank sie mit den Gasmasken widerstehen. Schnell ist der Kampf gewonnen und der Wasserstamm lässt die Soldaten der Feuernation auf einer Insel zurück, nachdem er ihnen ihre Kleidung zur Tarnung nahm. Auf Sokkas Vorschlag hin fuhren die Sieger zum Schlangenpass, wo sie jedoch riesige Barrikaden antreffen. Sokka und Hakoda entwickeln schnell den Plan, sich wie die Soldaten der Feuernation zu verhalten und versuchen, durchzukommen. Hakoda spricht mit dem Wächter der Tore und überzeugt ihn, die Schiffe des Wasserstamms sei zerstört und dieses würde zu den westliche Flotte aufbrechen. Der Wächter blickt erst skeptisch, lässt sie dann aber mit der Ankündigung, sie könnten höchstwahrscheinlich von dort gleich nach Hause, passieren. Auf Sokkas Frage hin, warum das so sein sollte, erwidert der Wäcter, der Krieg sei fast vorbei und der Avatar in Ba Sing Se getötet worden. Team Avatar ist daraufhin verbittert und geschlagen über den "Sieg" der Feuernation, als Sokka einfällt, sie könnten sich diesen Glauben der Feuernation zu Nutze machen. Denn so haben sie mehr Zeit und den Überraschungseffekt.

Sokka und Hakoda legen die Route fest, die Besatzung muss sich an die neuen Umstände gewöhnen und Katara versucht weiter, Aang ins Leben zurückzuholen.

Trivia Bearbeiten

Fehler Bearbeiten

  • Obwohl im Comic, der zwischen Buch 2 und 3 angesiedelt ist, die Flotte des Südstammes zerstört wird, werden eben diese Schiffe während der Invasion am Tag der schwarzen Sonne als Transportmöglichkeit bis zu den Toren von Azulon genutzt.

Einordnung in die Serie Bearbeiten

Dieser Teil ist nicht wirklich Teil des 2. Buches, sondern spielt zwischen Buch 2 und 3.

Links Bearbeiten

DIE VERLORENEN ABENTEUER
Buch I Buch II Buch III
Bonusgeschichten: "Neue Rekruten" & "Sportstunde"