FANDOM


Chakren

Pathik klärt Aang über Chakren auf

Avatar chakren

Positionen der Chakren

Chakren sind Stellen, an denen die Energie im Körper gebündelt ist. Sie werden auch als Zentren der Energie im Körper bezeichnet. Damit die Energie vollständig durch den Körper fließen kann, müssen alle Chakren geöffnet sein. Der Guru erklärt Aang die Sache wie folgt: Dabei stehen die beiden an einem kleinen Bach, der verschiedene Becken hat. Da die Natur allerdings sehr chaotisch ist, ist der Lauf des Baches blockiert. Um das Wasser frei fließen zu lassen, muss alles, was ihn blockiert, entfernt werden. So versteht Aang zum einen, was Chakren sind und wie man sie öffnen kann.
Insgesamt gibt es sieben Chakren, die alle über den Körper verteilt sind. Dabei hat jedes Zentrum der Energie einen besonderen Zweck und kann durch einen bestimmten emotionalen Zustand blockiert werden. Das Öffnen dieser Chakren ist eine sehr intensive Erfahrung und wenn man einmal damit angefangen hat, kann man nicht damit aufhören, bis alle Chakren geöffnet sind.

Die sieben ChakrenBearbeiten

Das Erd- oder Wurzelchakra
Das Erd- oder auch Wurzelchakra liegt am unteren Ende der Wirbelsäule. Es ist für das Überleben zuständig und wird durch Ängste blockiert. Als Aang das Chakra öffnet, erinnert er sich an die Szenen mit dem blauen Geist, als Katara von General Fong in den Erdboden gezogen wird, an die Szene, als er vereint mit dem Geist des Meeres die Schiffe der Feuernation zerstörte, und er sieht den Kometen vor sich und den Feuerlord, der in einem Meer aus Flammen vor ihm steht. Aang muss seine Ängste über die Besorgnis um sein Leben überwinden. Als ihm das gelingt, verschwindet der Feuerlord und das Chakra ist geöffnet.

Wasserchakra
Das Wasserchakra befindet sich am Kreuzbein. Es ist für die Freude zuständig und wird durch Schuld blockiert. Die Schuld die Aang belastet, ist der Tag, an dem er von zu Hause fortrannte und somit alle Luftnomaden im Stich ließ, und die Zerstörung der Erdbasis von General Fong, bei deren Zerstörung er viel Schaden anrichtete und Menschen verletzte. Doch der Guru macht ihm klar, dass diese Tatsachen akzeptieren muss, aber nicht zulassen darf, dass sie seine Energie verdunkeln oder gar vergiften. Aang muss lernen sich selbst zu verzeihen.

Feuerchakra

Das Feuerchakra liegt in der Bauchregion. Es ist für die Willenskraft zuständig und wird durch Scham blockiert.
Der Guru

Aang öffnet sein Feuerchakra

Aangs Scham entstand, als er das erste Mal Feuer bändigte. Damals verletzte er Katara und schwor sich deshalb, nie wieder Feuer zu bändigen. Doch der Guru macht ihn darauf aufmerksam, dass er der Avatar ist und es daher seine Bestimmung ist, das Bändigen aller vier Elemente zu lernen. Ohne das Erlernen des Feuerbändigens wird er sein Gleichgewicht nicht finden und bevor er sein Gleichgewicht nicht gefunden hat, kann er auch das der Welt nicht wieder herstellen. Im Gegensatz zu den anderen Chakren öffnet sich dieses nicht wie ein fließender Bach, sondern eher wie ein rülpsender Bison.

Luftchakra
Das Luftchakra sitzt auf der Höhe des Herzens. Es ist für die Liebe zuständig und wird durch Kummer blockiert. Aangs größter Kummer ist der Verlust seines Volkes. In seinen Gedanken sitzt er auf den Wolken allen Luftnomaden gegenüber, die sich alle, einer nach dem anderen, in Luft auflösen und verschwinden. Der Guru pflichtet ihm bei, dass er wahrlich einen sehr großen Verlust erlitten hat. Doch sagt er ihm, dass die Liebe der Luftnomaden für ihn die Welt nicht verlassen hat, sondern in seinem Herzen weiterlebt und in Form einer neuen Liebe, der Liebe zu Katara, wiedergeboren wurde.

Halschakra
Das Halschakra oder Chakra der Wahrheit liegt in der Kehle. Es befasst sich mit der Wahrheit und wird durch Lügen blockiert. Die größte Lüge Aangs war es, dass er nicht gesagt hat, dass er der Avatar ist, weil er es nie sein wollte. Allerdings verdeutlicht der Guru ihm, dass man niemals lügen darf, wenn es die eigene Person betrifft. Aang muss akzeptieren, dass er der Avatar ist und sein Schicksal, der Welt das Gleichgewicht zu bringen, erfüllen muss.

Lichtchakra
Das Lichtchakra befindet sich über der Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen. Es repräsentiert die Einsicht und wird durch Illusionen und Neid blockiert. Die größte Illusion ist die Illusion der Trennung. Dinge, die man eigentlich für völlig verschieden voneinander hält, sind oftmals ein- und dasselbe. So sind die vier Nationen eigentlich alle ein Volk, leben aber so, als wären sie etwas ganz anderes. Alles ist miteinander verbunden, selbst die Trennung der vier Elemente ist nur eine Illusion. Wenn man sein Herz und seinen Verstand öffnet, erkennt man, dass alles irgendwie zusammengehört. Sie sind vier Teile derselben Welt, sogar Metall ist ein Teil der Erde, nur ist es gereinigt und veredelt.

Kronenchakra

Das letzte Chakra ist das Kronenchakra. Es sitzt direkt auf dem Scheitel.
Chakra-7

Das Kronenchakra

Wenn Aang dieses Chakra öffnet, kann er nach Belieben in den Avatar-Zustand gelangen und in ihm alles Wahrnehmen und Kontrollieren. Dieses Chakra stellt die Verbindung des Menschen zur kosmischen und göttlichen Energie dar und wird durch irdische Bindungen blockiert. Alles, was ihn an diese Welt bindet, muss Aang loslassen, so auch Katara. Laut dem Guru muss er lernen sie gehen zu lassen, sonst wird er den puren kosmischen Energiefluss aus dem Universum nicht aufnehmen können. Obwohl er Katara nicht gehen lassen will und kann, versucht er es trotzdem. Er lässt die pure kosmische Energie fließen und gelangt so in den Avatar-Zustand. Doch in diesem Zustand sieht er, dass Katara gefangen genommen wurde und Hilfe braucht. Also verlässt er den Avatar-Zustand und fällt zur Erde zurück. Guru Pathik warnt ihn, dass er das Chakra blockiert, wenn er sich für eine irdische Bindung entscheidet und dass er nie wieder in den Avatar-Zustand gelangen wird, wenn er jetzt geht. Trotzdem verlässt Aang den Östlichen Lufttempel.

GeschichteBearbeiten


Episode 2x20

Aang wird im Avatar-Zustand tödlich verletzt

In der Folge "Der Guru" versucht Aang, alle seine sieben Chakren zu öffnen. Als er jedoch eine Vision kurz vor dem letzten Chakra hat, dass Katara in Gefahr ist, hat Aang beschlossen, nach Ba Sing Se zurückzukehren, um Katara zu helfen. Als Aang in der Episode "Ein fataler Niedergang" erkennt, wie aussichtslos die Situation ist und dass er und Katara nicht das Dai Li, Azula und Zuko bezwingen können, lässt er Katara gehen und versetzt sich dadurch in den Avatar-Zustand. Allerdings wird er in diesem Zustand von Azulas Blitzen schwer am Rücken
Episode 3x21

Aang gelangt wieder in den Avatar-Zustand

verletzt und kann nur noch durch das Wasser aus der Geisteroase geheilt werden. Seitdem war es Aang nicht mehr möglich, in den Avatar-Zustand zu gelangen.

In der finalen Schlacht gegen Feuerlord Ozai wird er allerdings von diesem gegen einen Felsen geschleudert, wodurch sich ein spitzer Stein in seinen Rücken bohrt und er wieder in den Avatar-Zustand gelangt. In diesem Zustand kann er den Feuerlord besiegen und das Gleichgewicht auf der Welt wiederherstellen.


In die Legende von Korra gelingt es Amon durch Blutbändigen die Chakren einer Person zu verschließen und damit die Bändigunskraft zu unterdrücken. Er erlernt diese Fähigkeit, nachdem er von seinem Vater und seinem Bruder davonrannte. Avatar Aang gibt Korra aber die Fähigkeit des Energiebändigens und sie hat so die Möglichkeit, den Menschen ihre Chakren wieder zu öffnen und ihre Bändigungskraft wiederherzustellen.

Trivia Bearbeiten

  • Da Toph selbst herausfand, dass Metall ein Teil von Erde ist, beherrscht sie das Lichtchakra ziemlich gut. Ironischerweise hat sie aufgrund ihrer Blindheit noch nie Licht gesehen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.