Fandom

Avatar-Wiki

Bolin

1.148Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare114 Teilen

Bolin ist ein Erdbändiger aus einer multikulturellen Familie. Seine Mutter war eine Feuerbändigerin und sein Vater ein Erdbändiger. Bolin wuchs, unter dem Schutz seines großen Bruders Mako, auf den Straßen von Republica auf, nachdem beide ihre Eltern verloren hatten. Er ist dadurch geprägt, dass er seine Eltern im Kindesalter verloren hat. Mako übernahm die Elternrolle. Er ist von Anfang an in Korra verliebt und lädt sie in ein Café in der Stadt ein, später sieht er jedoch wie Mako und Korra sich küssten. Dies akzeptiert er jedoch nach einiger Zeit. Ihm gehört außerdem das Tier Pabu. Diesem hat er Zirkustricks beigebracht und ihn zum Maskottchen der Feuer-Frettchen gemacht. Er und sein Bruder Mako gründeten das Profibändigerteam, die Feuer-Frettchen, zudem Korra später hinzukam. Nach dem Ende des Profibändigungsturniers schloss er sich dem neuen Team Avatar an, mit dem er gemeinsam mit den Anderen versuchte, Amon und seine Equalisten aufzuhalten. Später spielt er die Hauptrolle Nuktuk, in Varricks Propagandafilmen und wird berühmt. Dann arbeitet er als Offizier für Kuvira, was seine Beziehung mit Opal ins wanken bringt.

Geschichte Bearbeiten

Vergangenheit Bearbeiten

Bolin wurde in einer multikulturellen Familie aus Republica geboren. Sein Vater kam aus dem Erdkönigreich, während seine Mutter aus der Feuernation kam. Er wurde zwei Jahre nach Mako geboren. Als er sechs Jahre alt war, verlor er seine Eltern durch einen Feuerbändiger-Straßenräuber, so dass Mako als einziges Familien-Mitglied übrig blieb und somit die Elternrolle für ihn übernehmen musste. Um zu überleben, war Bolin in seiner Kindheit sehr abhängig von seinem Bruder. Teilweise ist er es sogar heute noch, wenn er in seinen kindlichen Charakter zurückfällt oder in eine emotionale Misslage gerät. Um irgendwie an Geld zu kommen, betrogen sie in ihrer Jugend eine Zeit lang die Passanten in Republica. Später begegneten Bolin und Mako der Triade der Dreifachgefahr, für die sie einige Botengänge erledigten.

Als Bolin 14 war, rettete er ein misshandeltes Feuer-Frettchen aus einer Tierhandlung und entschied sich dazu es mitzunehmen und zu behalten. Er nannte es Pabu. Schon bald wurden beide beste Freunde und spielten Mako ständig Streiche. Einige Zeit später gründete Bolin, zusammen mit Mako und Hasook, das Profi-Bändiger-Team, die Feuer-Frettchen, das gemeinsam am Profi-Bändiger-Turnier in Republica teilnahm.

Erste Begegnung mit Korra Bearbeiten

Bolins erste Begegnung mit Korra war in der Trainingshalle der Profi-Bändiger-Arena, als Toza sie bei ihrer Erkundungstour erwischte. Er stellte sich ihr vor und lud sie ein, das Spiel gegen die Goldenen Tempel Tigerdillos anzusehen. Sehr zum Missfallen von Mako. Nach dem Sieg gegen die Gold Temple Tigerrillos, fand er heraus, dass Korra der Avatar war und brachte ihr ein paar Profibändiger Grundlagen im Gebiet des Erdbändigens bei.

Die Entführung Bearbeiten

Bolin Entführung.jpg

Bolin mit Shady Shin, die von den Equalisten entführt wurden

Trotz der großen Summe an Preisgeld, die sie bei ihrem letzten erfolgreichen Spiel einnahmen, fehlte den Feuer-Frettchen das Geld, in Höhe von 30.000,00 Yuan, für die Teilnahme am Turnier. Daher entschied sich Bolin, etwas Geld mit der Hilfe von seinem Feuerfrettchen Pabu auf der Zentralen Bahnhofstation in Republica zu verdienen. Er zeigte den Passanten Pabus gelernte Tricks, aber die Bemühung waren vergeblich.

Niedergeschlagen über die magere Ausbeute, kam kurz darauf Shady Shin angefahren, der Bolin ein interessantes Angebot gab. Zolt der Blitz von der Triade der Dreifachgefahr suchte noch ein paar starke Jungs, die ihm ab und zu aushelfen sollten. Bolin war etwas zwiegespalten, da sein Bruder ihn von dieser Bande immer warnte. Als Shady Shin ein Bündel Yuan in die Büchse warf und ihm versicherte, dass es sich hierbei nur um ein Art Sicherheitsdienst handelte, war Bolin dabei. Etwas später wurden Zolt der Blitz, Shady Shin, einige Mitglieder der Triade und Bolin von den Equalisten gefangen genommen, um die Bändiger bei Amons Offenbarung vorzuführen. Dort erlebte Bolin mit den anderen Gefangenen Amons Fähigkeiten, die er an ihnen ausübte. Bevor Bolin seine Fähigkeit Erde zu bändigen durch Amon verloren hätte, verursachte Korra eine Dampfexplosion, sodass Mako seinen Bruder retten konnte. Die Brüder flüchteten aus dem Gebäude, wurden aber als sie draußen waren von Amons Leutnant abgefangen und bewusstlos geschlagen. Nachdem beide besiegt waren, startete Korra einen Überraschungsangriff gegen den Leutnant und machte ihn kampfunfähig. Korra rief ihre Polarbärhündin Naga zu sich und floh mit den beiden.

Einige Tage später tauchte Bolin auf der Insel des Lufttempels auf und brachte Korra eine Rose sowie ein Gebäck, als Dankeschön für die Rettung. Gleichzeitig kam ein Bote mit einem großen Geschenkkorb von Tarrlok vorbei, der Bolins kleines Geschenk für Korra überschattete. Bolin fragte Korra, ob dieser Tarrlok sie belästige und ob er ihn sich vorknöpfen soll. Amüsiert von seinem Vorschlag, erklärte Korra ihm, dass Tarrlok mit Tenzin im großen Rat sitzt. Damit konnte Bolin leben.

Am Abend desselben Tages, besuchte Bolin mit seinem Bruder die Gala zu Ehren von Avatar Korra im Rathaus, wo er Korra aufgeregt die Neuigkeiten erzählte, das Hiroshi Sato von Future Industries die Feuer-Frettchen sponsert.

Der Streit Bearbeiten

Nach einer Übungsstunde der Feuer-Frettchen, für das bevorstehende 1. Match des diesjährigen Turniers, versuchte Bolin, sich Korra zu nähern. Die beiden waren alleine in der Trainingshalle, da Mako und Asami ein Date hatten. Korra wich ihm jedoch aus, und erklärte, dass sie zurück auf die Insel des Lufttempels müsse, um mit Tenzin das Luftbändigen zu trainieren. Wieder Zuhause fragte Bolin seinen Bruder, während er Pabu badete, was er von Korra als feste Freundin halten würde. Mako meinte, dass es schlecht wäre, eine Beziehung mit einem Teamkollegen einzugehen. Als Bolin sich dennoch skeptisch zeigte, erklärte Mako weiter, dass es zuviel wäre, jetzt, da ein Turnier bevorstehe.

Korra und bolin lachen.png

Bolin und Korra amüsieren sich bei ihrem Date

Während des ersten Spiels besiegten sie ihre Gegner mit Leichtigkeit. Nach dem Match machte sich Bolin wieder an die leicht deprimierte Korra heran, die zuvor von Mako abserviert wurde. Mit einigen Komplimenten heiterte er das Mädchen auf und Korra, wieder aufgemuntert von dem Lob, meinte, dass sie etwas Spaß vertragen könne. Bolin nahm sie mit in Narooks Nudelrestaurant, ein Nudelrestaurant, der die Gerichte des Wasserstamms servierte.

Während ihres Dates traf Korra das erste Mal auf Tahno, dem Anführer der Wolfsfledermäuse des weißen Wasserfalls. Tahno zusammen mit seiner Clique zwei Tische hinter ihnen und starrte die beiden die ganze Zeit an. Dies verwunderte Korra. Daraufhin erklärte Bolin Korra, dass dies Tahno sei, der Anführer seines Teams ist, der mit seinem Team dreimaliger Meister des Profibändigerturniers ist und man jeglichen Blickkontakt mit ihm vermeiden sollte. Doch es war zu spät. Tahno erhob sich und ging mit seiner Clique zu den beiden. Währenddessen riet er Korra dazu, sich nicht mit ihm zu streiten. Als er anschließend bei ihnen war, lästerte er erst einmal über die beiden und deren Team und provozierte zu allem Überfluss auch noch Korra. Diese war zwar schon etwas gereizt, blieb aber wie immer gelassen und konterte, indem sie ihn als Schnösel bezeichnete. Als Tahno Korra weiter provozierte und der Streit zu eskalieren drohte, warnte Bolin Korra davor, sich weiter von Tahno provozieren zu lassen, da sie sonst vom Turnier disqualifiziert würden.

Doch wie immer, mit der nötigen Raffinesse, pfiff sie ihre Polarbärhündin Naga, die draußen vor dem Restaurant auf die beiden wartete, herbei. Plötzlich und mit lautem Gebrüll streckte sie ihren Kopf durch ein Fenster in das Restaurant und verängstigte Tahno damit. Somit beendete sie den Streit. Verängstigt zog sich Tahno mit seiner Clique zurück. Darüber konnten
250px-Tower.png

Der Harmonieturm

sich Bolin und Korra nur kaputt lachen. Bolin merkte an, dass sich noch niemand sonst Tahno so entgegen gesetzt habe wie Sie und meinte dann, dass sie etwas ganz besonders sei. Dieses Kompliment machte sie glücklich und zauberte ihr ein kleines Lächeln ins Gesicht.
200px-People on the tower.png

Korra und Bolin auf dem Harmonieturm

Anschießend gingen sie auf den Harmonieturm, eine Sehenswürdigkeit in Republica. Dort oben hatte man einen guten Blick auf mehrere Orte in Republica.


Nachdem das Team im Viertelfinale stand, traten sie gegen die Wildstachelschweine, eine erfahrene Truppe an. Doch nur Bolin konnte gegen dieses Team seine Stärke zeigen, denn Korra und Mako hatten sich vor dem Match zerstritten. Das Team war nun eine Runde weiter. Bolin wollte Korra vor der Arena Blumen schenken, doch er musste mit ansehen wie Korra und Mako sich küssten. Er rannte weinend weg und verbrachte seine Zeit im Nudelrestaurant, wo er sich mit Nudeln vollstopfte. Mako kam nach einer Weile, um nach ihm zu sehen, doch es nützte nichts, Bolin ließ sich nicht aufmuntern. Somit waren alle drei nach diesem Ereignis durcheinander und konnten sich gar nicht auf ihr nächste Spiel gegen die Bussardwespen konzentrieren. Sie verloren die ersten 2 Runden, doch Korra behielt die Nerven und rettete die Feuer-Frettchen durch ein fantastisches K.O. Schließlich entschuldigten sich alle drei voreinander und blieben weiterhin Freunde.

Im Finale trafen sie auf die Wolfsfledermäuse des weißen Wasserfalls.

Die Meisterschaft Bearbeiten

Im Viertelfinale des Profibändigerturniers kämpften die Feuer-Frettchen gegen die Wildstachelschweine. Bolin und sein Team bereiteten sich für das letzte Spiel vor, als Amon die Radiosendung unterbrach. Der Anführer der Equalisten forderte die Ratsmitglieder auf, die Profibändigerarena zu schließen, da sonst ernsthafte Konsequenzen drohten. Das Team ritt auf Naga zum Rathaus, in der Hoffnung, die Ratsmitglieder davon abhalten zu können, die Profibändigerarena zu schließen. Aber als sie am Rathaus ankamen, war es bereits zu spät; der Große Rat von Republica entschied einstimmig, die Profibändigerarena zu schließen. Zum Glück kam Lin Beifong rechtzeitig zum Treffen hinzu, noch bevor Tarrlok seine endgültige Entscheidung bekannt gab. Sie bot an, der Metallbändiger-Polizei weiterhin geheime Details preiszugeben, falls das Spiel wie geplant fortgesetzt würde. Dieses Angebot wurde von Tarrlok und den meisten anderen Ratsmitgliedern akzeptiert. Daraufhin stimmten die Ratsmitglieder zu, dass das Spiel fortgesetzt werden dürfe, was für viel Begeisterung bei den Feuer-Frettchen sorgte.

Bolin zog Pabu ein Kostüm an brachte ihn auf das Spielfeld der Arena um ihn dort ein paar Tricks vorführen zu lassen, bevor das Spiel begann. In einem geschlossenen, aber dennoch umstrittenen erlaubten Spiel, verloren die Feuer-Frettchen gegen die Wolfsfledermäuse des weißen Wasserfalls durch ein K.O. in Runde 3. 
Bolin redet mit pabu.png

Bolin fordert Pabu dazu auf, das Seil durchzubeißen.

Nachdem K.O. attackierten die Equalisten die Arena. Durch das Benutzen ihrer elektrischen Handschuhe waren einige Mitglieder der Metallbändiger-Polizei bewusstlos. Die Feuer-Frettchen wurden vom Leutnant durch Stromstäbe betäubt und dann an einem Holzpfosten der Arena festgebunden.

Als Bolin Pabu im Wasser sichtet, lockt er ihn an und fordert ihn dazu auf, das Seil durch zu beißen, damit das Team wieder befreit ist. Nachdem dies getan ist, warten Bolin und Mako auf Korras Rückkehr, während sie mit Lin Beifong die Equalisten aus der Arena jagt. Nachdem Lin Korra sicher zu den Brüdern bringt, umarmen die drei sich.

Ein neues Zuhause Bearbeiten

Nachdem Mako und Bolin gezwungen werden ihr Zuhause in der Arena zu verlassen, bleiben sie währenddessen in Asamis Villa. Das passt Korra gar nicht, denn sie hatte den beiden schon angeboten auf der Insel des Lufttempels zu verbleiben. Doch Bolin muntert sie wieder auf und überredete sie, Asami einen Besuch abzustatten.

Inzwischen verliert der Besitzer von Cabbage Corb seine Firma, weil man in seinen Lagerräumen Equalistengegenstände gefunden hat. Währenddessen vergnügen sich Mako, Bolin und Asami im Pool der Villa. Korra kommt auch hinzu. Sie belauscht ein Telefongespräch von Hiroshi Sato, wo sie vermutet, dass dieser etwas mit den Equalisten zu tun hat. Mako, Bolin und vor allem Asami sind enttäuscht von Korra, dass sie so etwas vermutet.

Die Metallbändiger-Polizei untersucht Hiroshi Satos Firma findet aber keine Hinweise. Erst durch einen Informanten wird klar, dass Hiroshi eine geheime Fabrik unter seiner Villa hat. Tenzin, Korra, Lin Beifong und einige Metallbändiger-Polizisten untersuchen die Werkstatt und stoßen dabei auf die Fabrik. Während Mako, Bolin und Asami von einem Metallbändiger-Polizisten bewacht werden, müssen sich die anderen den neuen Maschinen von Sato stellen. Mako und Bolin tricksen den Polizisten aus und gehen auch hinunter, wo sie mithilfe von Asami, die sich gegen ihren Vater stellt, Korra, Tenzin und Lin retten können. Lins Polizei-Kollegen werden von den Equalisten zu Amon gebracht.

Mako und Bolin zogen auf die Insel des Lufttempels.

Die Gründung vom neuen Team Avatar Bearbeiten

Bolin,Mako und Asami fahren mit einer Fähre zur Insel des Lufttempels, um vorübergehend dort zu wohnen. Sie werden von Jinora, Ikki, Meelo und Korra begrüßt und aufgenommen.

Später am Abend finden Bolin, Mako und Asami Korra  weinend am Rand einer Klippe der Insel sitzend. Korra ist traurig und verzweifelt, weil sie noch kein richtiger Avatar ist und macht sich selbst Vorwürfe, sie könne noch nicht einmal das Luftbändigen, geschweige denn die Stadt retten. Ihre Freunde machen ihr wieder Mut und gemeinsam gründen sie das neue Team Avatar. Mithilfe eines schicken Autos von Asami, fahren sie in die Stadt um Chi-Blocker zu jagen und festzunehmen. Das gelingt ihnen auch, doch kurz darauf stoßen sie auf Tarrlok und sein Sonderkommando. Tarrlok ist wütend auf Korra, weil sie nicht mehr bei ihm mitmacht und sich in seine Angelegenheiten einmischt, wie er behauptet.
Bolin wird eingesperrt.png

Bolin wird eingesperrt

Doch Korra ignoriert ihn. Schließlich stoßen sie aber wieder auf Tarrlok und eine Menge Nicht-Bändiger, die laut dem neuen Gesetz die Ausgangssperre überzogen haben und als gefährlich gelten. Tarrlok wollte die Leute festnehmen, Korra versuchte ihn daran zu hindern, was ihr aber nicht gelang und Tarrlok auch noch ihre Freunde festnahm.

Der Gefängnisausbruch Bearbeiten

Nach ein paar Tagen wurden Bolin, Mako und Asami von Lin aus dem Gefängnis befreit. In der Zwischenzeit hatte sich viel getan. Korra war verschwunden. Lin und Tenzin glaubten, dass sie von Amon und seinen Equalisten entführt wurde. Die fünf machten sich auf die Suche nach ihr und Lins Polizeikollegen, die von Hiroshi und den Equalisten gefangen genommen wurden.

Sie suchten sich
Bolin mit Asami.png

Bolin gesteht Asami die Wahrheit über Mako und Korra

ihren Weg zu einem geheimen Equalistenbunker unterhalb der Stadt. Während sie die Tunnel entlang schlenderten, fiel Asami auf, dass sich Mako am meisten von allen Sorgen um Korra machte. Das erzählte sie Bolin, der versuchte nicht darauf einzugehen, dass Mako und Korra sich schon einmal geküsst hatten. Doch Asami drängte ihn, die Wahrheit zu sagen.

Als sie im Gefängnis ankamen, konnte Lin Beifong ihre Kollegen orten und befreien. Korra hingegen war nicht da, denn sogar die Equalisten , denen sie begegnen, bezeugten, dass der Avatar nicht hier ist. Doch Tenzin hatte einen Verdacht, wer sie entführt haben könnte. Und so flüchteten sie zusammen aus dem Bunker und gingen zum Rathaus. Dort waren alle anderen Ratsmitglieder sowie der neue Polizeichef Saikhan zusammengekommen. Tarrlok kam auch hinzu und wurde beschuldigt, Korra entführt zu haben. Dieser leugnete es zuerst, blutbändigte die anderen aber dann und flüchtete.

Sie setzten ihre Suche fort und fanden schließlich Korra halb bewusstlos auf Naga, die auf den Straßen umher irrte. Korra hatte sich befreien und vor Amon flüchten können, der Tarrlok die Bändigerkräfte genommen hatte.

Der Angriff auf Republica Bearbeiten

Nach der Rettungsaktion von Korra, verbleiben alle auf der Insel des Lufttempels. Als Korra wieder fit ist, erzählt sie was passiert ist und Tenzin macht sich nach Republica auf, um eine Ratsversammlung einzuhalten. Doch die anderen Ratsmitglieder werden alle überfallen und somit bleibt nur noch Tenzin übrig, der sich sofort zum Polizeipräsidium begibt. Inzwischen wird Republica von Amon und seinen Luftschiffen, die von Hiroshi gebaut wurden, angegriffen und das Team Avatar macht sich mit einem Schiff auf den Weg hinüber zur Stadt.

Dort angekommen fahren sie mit Asamis Auto durch die Stadt und kommen am Polizeipräsidium vorbei, wo die Leute
Bolin kämpft gegen die neuen Maschinen.jpg

Bolin gegen die Robo-Panzer

der Polizei und Tenzin aus dem Gebäude flüchten mussten und sich nun den Robo-Panzern stellen. Chef Saikhan und weitere Leute werden gefangen genommen und das Team Avatar kann Tenzin gerade noch retten.

Aber eine weitere Bedrohung folgt. Die Insel des Lufttempels wird von Equalisten angegriffen und das Team und Tenzin fliegen mit Oogi hinüber. In der Zwischenzeit verteidigt sich Lin Beifong erfolgreich mit Hilfe der Luftbändigerkinder gegen die Feinde. Als die fünf bei der Insel ankommen, erleben sie einen glücklichen Moment, denn Pema hat ein Baby geboren. Doch die Freude dauert nicht lange, es kommen weitere Luftschiffe. Tenzin, seine Familie und Lin fliehen von der Insel und das Team Avatar versteckt sich im Untergrund und wartet auf die Vereinten Streitkräfte.

Die Zerstörung des Flughafens Bearbeiten

Ein paar Tage später, nachdem Team Avatar die Insel des Lufttempels verlassen hatte, gingen sie in den versteckten Untergrund zu Gommu, der dort mit Nichtbändigern u. Bändigern zusammenlebt u. mit ihnen eine Art Zivilisation errichtet hat. Als Gommu nebenbei das Essen ausgab, erzählte ihm Bolin, das dies der "leckerste Haferschleim der Straßen Republicas sei, den er jemals gegessen hätte." Später, als General Irohs Flotte von Kampfschiffen der Vereinten Streitkräfte im Hafen von Republica eintraf, sie sofort von Doppeldecker-Flugzeugen der Equalisten in den Hinterhalt gelockt wurde.

Währenddessen versuchten Iroh und seine Männer gegen die Doppeldecker-Flugzeuge anzukommen und auch Korra half, doch gegen die neuen Maschinen waren sie machtlos. Die Equalisten warfen mit Bomben und innerhalb kürzester Zeit war die gesamte Flotte vernichtet. Iroh wurde bei dem Angriff verletzt. Korra und ihre Freunde brachten ihn zu Gommu, wo der Avatar den General heilte. Dann besprachen sie die weitere Vorgehensweise. Mi
Bolin verabschiedet sich von Korra.png

Bolin verabschiedet sich von Korra

thlife von Gommu schickten sie eine Nachricht an Kommandant Bumi, dass die Flotte zerstört wurde und sie somit gewarnt waren.

Dann trennten sich die Wege der Freunde. Korra und Mako versuchen Amon aufzuhalten und Bolin will mit Asami und Iroh den Flughafen der Equalisten zerstören. Die drei reiten gemeinsam auf Naga zum Flughafen. Dort machen sich die Flugzeuge gerade zum Start bereit, während der Polarbärhund in sicherer Entfernung wartet, gehen die drei zum Flugplatz hinunter. Doch statt einem Zaun finden sie nur die Pfosten vor und als sie hindurchgehen werden sie elektrisiert. Als Bolin, Asami und Iroh zu sich kommen, sind sie in einer Zelle eingesperrt. Asamis  Vater kommt zu den dreien und erzählt hämisch grinsend, dass sie die Nachricht für Bumi abgefangen haben. Weiteres schämt er sich dafür, dass Asami auf der Seite der Bändiger steht und geht wütend davon. Iroh überlegt wie sie aus dem Gefängnis ausbrechen könnten und fragt Bolin ob er auch ein Metallbändiger sei, dieser verneint. Nach einer Weile bricht Naga in das Lager ein und zerstört die Gitterstäbe. Bolin ist begeistert und meint "Wozu brauchen wir einen Metallbändiger, wir haben doch Naga!"

Die Flugzeuge der Equalisten starten gerade und Iroh rennt hinaus um sie aufzuhalten. Auch Bolin begibt sich nach draußen um die Startrampen der Flugzeuge mit Erdbändigen zu zerstören. Dabei kommen ihm aber Robo-Panzer in die Qu
Bolin hilft Asami.jpg

Bolin kommt Asami zu Hilfe.

ere, die Naga erfolgreich beseitigt. Asami beschädigt inzwischen die Flugzeuge von Future Industries, die noch in den Lagern stehen, indem sie sich einen Robo-Panzer zu Hilfe holt. Doch Hiroshi Sato bekommt Wind von der Flucht und der Zerstörung seiner Maschinen und kämpft ebenfalls in einem Robo-Panzer gegen seine eigene Tochter. Es folgt ein kurzer Kampf, indem Asami den Kürzeren zieht, doch Bolin kommt ihr auf Naga zu Hilfe und sie nehmen Asamis Vater gefangen.


Schlussendlich treffen alle auf der Insel des Lufttempels zusammen, inklusive Bumi. Korra bekommt am Südpol ihre Bändigungskräfte zurück und alle sind glücklich, dass die Tyrannei von Amon ein Ende gefunden hat.


Buch 2 - Geister Bearbeiten

Sechs Monate nach dem Sieg gegen Amon und dem Ende der Anti-Bändiger-Revolution, wurden die Dinge besser für Bolin und seinen Bruder. Bolin wurde der neue Teamkapitän der Feuerfrettchen und die beiden verwendeten ihre Einkünfte, um sich eine anständige Wohnung in Republica zu kaufen. Nachdem die Feuerfrettchen schon mehrmals geschlagen wurden, gab Bolin eine inspirierende Rede von sich, aber es schaute so aus als zweifelte er selbst an sich. Sobald das Team den Ring betreten hatte, wurden sie als schnellste in der Profibändigergeschichte von der Plattform geworfen. Aufgebracht durch diese Umstände, fragte sich Bolin, wo Mako war wenn er ihn einmal brauchte.

Das Treffen auf Varrick Bearbeiten

Bolin.jpg

Bolin sieht zum ersten Mal die Zwillinge.

Ein paar Tage später wurde Bolin eingeladen sich mit Korra, Mako, Asami und Tenzin's Familie zu treffen und zum Gletschergeisterfest am südlichen Wasserstamm zu fahren. Als er mit den anderen am Hafen eintraf, war er überrascht, dass so viele Leute da sind, die auf sie gewartet haben. Nachdem er diesen Verdacht laut ausgesprochen hatte, korrigierte Korra ihn und zeigte ihm, dass die Leute wegen, Unalaq, Desna und Eska hier waren.

Später ersuchte Asami Bolin, sie zu Varricks Schiff zu begleiten, sodass sie einen Deal abschließen konnte, der helfen würde Future Industries zu retten.


Beziehungen Bearbeiten

Korra Bearbeiten

Er versteht sich von Anfang an gut mit Korra, und hilft ihr aus der Patsche, als sie zum ersten Mal in die Profi-Bändiger-Arena von Republica kommt. Bolin und Korra verstehen sich sehr gut, was vor allem daher kommt das die Beiden viele Gemeinsamkeiten haben. Er ist von Anfang an in Korra verliebt, was besonders deutlich wird, als er Korra einen Blumenstrauß bringen will. Hierbei sieht er jedoch Korra und Mako wie sie sich küssen und rennt tief betroffen und weinend davon. Nach diesem Ereignis bleiben beide aber dennoch gute Freunde.

Ginger Bearbeiten

Sie ist Bolins Schauspielkollegin in den Nuktuk Filmen. Bolin verliebt sich schnell in sie, allerdings nur aufgrund ihres Aussehens. Ginger zeigt anfangs jedoch kein Interesse. Für sie ist er zunächst nur ein Schauspielkollege und sonst nichts. Erst später als Bolin den Präsidenten von Republica rettete, ist sie hin und weg von ihm. Anschließend küssten die beiden sich, aber mehr ist aus dieser Beziehung auch nicht geworden.

Eska Bearbeiten

Sie ist ein Mädchen vom nördlichen WasserstammDesnas Zwillingsschwester und Korras Cousine in die sich Bolin, wegen ihres Aussehens verliebt. Eska macht wie ihr Bruder einen sehr unheimlichen und merkwürdigen Eindruck, beide reden und benehmen sich sehr eigenartig, doch Bolin fällt das nicht auf. Dann kommt er mit ihr zusammen. Doch Eska behandelt ihn wie einen Diener oder Schoßhund, sie zwingt Bolin ihr zu gehorchen und alles zu machen was sie befiehlt. Durch ihre, für Bolin, sehr angsteinflössende und dominante Art ist das auch nicht sonderlich schwer für sie. Später bemerkt das auch Bolin und will sich von ihr trennen, er hat jedoch zu viel Angst vor ihr. Dann verlangt Eska sogar das er sie heiratet, Bolin haut jedoch bei der Hochzeit ab und lässt sie am Altar stehen. Auf Korra ist Eska sehr eifersüchtig, da sie und Bolin sich sehr gut verstehen und sich sogar vor Eskas Augen umarmten. So will sie sich an ihr Rächen und lässt ihrer Wut, bei dem Versuch sie auf Unalaqs Auftrag hin einzufangen, freien Lauf. Als Bolin und Mako bei der harmonischen Konvergenz Korra zur Hilfe eilen wollen und von Unalaq eingefroren werden, bricht Bolin in Tränen aus und gesteht ihr seine Liebe und dass er nur zu große Angst hatte. Daraufhin küsst Eska ihn und befreit die beiden. Später bittet Bolin Eska ihn zurück nach Republica zu begleiten, doch da sie die Regierung des nördlichen Wasserstammes zusammen mit ihrem Bruder übernimmt, kann sie nicht mit. So gehen sie von nun an getrennte Wege.

Opal Bearbeiten

Die beiden lernen sich zum ersten mal in der Folge “Der Metall Clan“ kennen. Das Team-Avatar hat erfahren das Opal eine der neuen Luftbändiger ist, weshalb sie sie besuchen. Sofort fällt auf das Opal sich in Bolin verliebt hat. Auch Mako hat das bemerkt und versucht seinen Bruder zu ermutigen. Der versucht Opal zu beeindrucken in dem er sich wie ein Macho benimmt, was Opal wenig gefällt. Später kommen die beiden sich jedoch näher und werden ein Paar. Dann muss Opal zum nördlichen Lufttempel und Bolin arbeitet später für Kuvira was Opal gar nicht gefällt. Kuvira versucht mit ihrer Truppe das Erdkönigreich wieder neu aufzubauen und den Menschen zu helfen, dies lässt sie zumindest die anderen, unter anderem auch Bolin glauben. In Wahrheit hilft sie nicht den Menschen im Erdkönigreich, sondern unterdrückt sie, um die Macht über das gesamte Erdkönigreich zu erlangen. Opal versucht Bolin von Kuviras fiesen Machenschaften zu überzeugen, doch der glaubt fest daran das Kuvira nur in guter Absicht handelt, weshalb die beiden sich streiten und Opal nichts mehr mit Bolin zu tun haben will. Als Kuvira dann auch noch Opals Heimat Zaofu einnehmen will und sie Bolin sogar droht ihn zu töten wenn er sich ihr widersetzt, begreift Bolin wie machtbesessen Kuvira ist und entschließt sich seinen Freunden zu helfen und gegen Kuvira zu kämpfen.

Mako Bearbeiten

Mit Mako versteht sich Bolin prächtig. Und dass, obwohl sie total verschiedene Charaktere sind; Mako, der Ruhige und etwas Ernstere. Bolin der Witzige u. Verspielte. Er lässt halt gern mal den Clown raushängen. Zwar stritten sie sich mal, aber nur wegen Korra, haben aber schnell wieder zueinander gefunden. Insgesamt halten die beiden aber fest zusammen. Das liegt besonders daran, dass beide eine traurige Kindheit hatten, die beide fest verbindet: Sie wuchsen ohne Eltern auf u. mussten fest zusammenhalten. Seitdem sind beide sehr füreinander da. Über Jahre hinweg hat sie ihr gemeinsames Schicksal fest "zusammengeschweißt."

Pabu Bearbeiten

Pabu ist Bolins Haustier und das Maskottchen der Gruppe. Alle verstehen sich sehr gut mit ihm. Bolin bringt ihm regelmäßig kleine Kunststücke bei oder kleinere Tricks. Allerdings hat Bolin Schwierigkeiten damit, Pabu zu waschen, da er das überhaupt nicht ausstehen kann.

Persönlichkeit Bearbeiten

Bolin ist eher der alberne und humorvolle Typ, weshalb er gerne mal Witze reißt. Er ist eine sehr freundliche, entspannte und lebenslustige Person, mit einem großen Sinn für Humor. Darüberhinaus ist er sehr ausdrucksvoll und leidenschaftlich, weshalb ihn seine Emotionen häufig mal überkommen. Bolin hat eine sehr lockere Einstellung und nimmt die Dinge meist nicht so ernst. Durch seine besonnene Art wird er selten richtig wütend. Jedoch kann er auch etwas nachtragend sein.

Er liebt die Aufmerksamkeit seiner weiblichen Zuschauer in der Arena, denen er nach seinen Siegen immer zuwinkt und sich bedankt. Generell zieht er gerne die Aufmerksamkeit auf sich. Und er jagt gerne hübschen Frauen hinterher. Wenn es darum geht Frauen anzubaggern lässt Bolin gerne mal den Macho raushängen.

Bolin hat eine stets fröhliche, kindliche, offene und positive Art. Bolin ist auch sehr neugierig und lässt sich leicht für etwas begeistern. Häufig ist er gut gelaunt und versucht das Positive in einer Situation zu suchen. Zudem ist er auch meist der Erste, der versucht seine Freunde aufzuheitern, wenn es ihnen schlecht geht. Bolin ist ein Idealist, er ist immer durch den starken Wunsch den Menschen zu helfen und ihr Leben zu verbessern, motiviert. Er ist kurzgesagt sehr hilfsbereit, das Wohl Anderer liegt ihm sehr am Herzen. Unter anderem kann man Bolin auch als leidenschaftlich bezeichnen. Jedoch ist Bolin auch recht naiv, leichtsinnig und tollpatschig. Dies merkt man daran das er häufig in peinliche Situationen gerät. Zudem lässt er sich leicht manipulieren und ist schlecht darin Menschen zu durchschauen. Bolin ist auch ein schlechter Lügner. Unter anderem kann Bolin auch sehr emotional, sensibel und verletzlich sein, was man daran merkt dass er beispielsweise weinend wegrannte als Mako und Korra sich küssten. Später war er keinem von beiden gegenüber nachtragend und fand sich damit ab, dass Mako und Korra etwas für einander empfinden. Doch er kann wenn es darauf ankommt auch mutig und stark sein. Und er kann unter Umständen auch mal ernst sein, trotz seiner eher albernen Art.

Da Bolin ein Erdbändiger ist hat er eine sehr starke Bindung zu seiner Kultur, das merkt man daran das er sich am meisten freute als er mit seinen Freunden nach Ba Sing Se fuhr. Zudem bewundert er Toph.

Weil Bolin und Varrick sich charakterlich beide sehr ähnlich sind, verstehen sie sich sehr gut.

Familie Bearbeiten

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Yin
   
   
Bohai
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
LiLing
   
   
Chow
   
   
   
   
   
   
San
   
   
Naoki
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Chow Jr.
   
   
Tu
   
   
Meng-Meng
   
   
Mako
   
   
Bolin



Trivia Bearbeiten

  • Bolin (波霖) ist eine chinesischer männlicher Vorname und bedeutet soviel wie sanfter Regen.
  • Bolins Spitzname ist Bo.
  • Der Namen Bo bedeutet auf Chinesisch so etwas wie schön.
  • Er hat eine Vorliebe für das Wasserstamm-Essen. Besonders gerne isst er die Nudeln aus Narooks Nudelrestaurant.
  • Für einen Erdbändiger ist er eher "leichtfüßig", doch laut Korra ist dieses "leichtfüßige Erdbändigen" effektiver als das traditionelle.
  • Bolin hat, wie man in der Episode Die Harmonische Konvergenz sehen kann, wie Toph, Angst, wenn er sich in der Luft befindet. Wahrscheinlich liegt es daran, das beide Erdbändiger sind u. somit Bodennähe suchen, da sie eine besondere Bindung zu diesem Element haben.                                   
  • Bolin ist der zweite bekannte Lavabändiger, der kein Avatar ist.      

AuftrittBearbeiten

Republic City HustleBearbeiten

Die Legende von KorraBearbeiten

Buch I - Luft (气) Bearbeiten

Buch II - Geister (神靈)Bearbeiten

Buch III - Veränderung (易) Bearbeiten

Buch IV - Gleichgewicht (平衡) Bearbeiten


                                                        

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki