Fandom

Avatar-Wiki

Kommentare9

The Bending Academy

DIE BÄNDIGER AKADEMIE WAN

AvatarWan.jpg

_____________________________________________________________________________________________

In meinen Träumen stelle ich mir eine Bändiger Akademie vor. Dort weden Wasser-, Erde-, Feuer- und Luftbändiger unterrichtet.

Sie liegt zwischen dem Dorf Chin und Omashu. Das heißt westlich vom Sumpf.  Das Gebäude besteht aus einem Teil, der den Lufttempeln ähnelt, ein Teil, welcher in den Berg gebaut ist, ein Teil auf dem Wasser und ein Teil, der an die Bauart der Feuernation erinnert. Sie bekam ihren Namen von dem ersten Avatar, Avatar Wan. 241 Schüler werden von 42 Lehrern in den verschiedensten Fächern unterrichtet. Es gibt Fächer für alle und Fächer, nur für Schüler mit diesem Element. Die Akademie wurde von dem Avatar nach Korra gegründet (nennen wir ihn doch einfach mal Sud). Avatar Sud gründete die Akademie um allen des Erlenen von Bändigen zu ermöglichen und die verschiedenen Bändiger zusammen zu bringen. Die Akademie fing klein an, mit Sud als einziger Lehrer. Anfangs unterrichtete er nur die Bändigungsfächer, später wurde es zu einer richtigen Schule.

ALLGEMEINES

FÄCHER FÜR ALLE:

  • Geographie
  • Ethik und Philosophie
  • Sprache
  • Elementenkunde
  • Geschichte
  • Geisterkunde : Tiere und Pflanzen der Geisterwelt
  • Kunst und Musik 
  • Sport
  • Naturwissenschaften :   Flora und Fauna
    Waterbending Scroll 1.jpg
    Erdbändigen-1-.jpg
    Feuerbändigen 1 orig.jpg
    Airbending Scroll by Jeffrey Scott.jpg

FÄCHER FÜR WASSERBÄNDIGER

FÄCHER FÜR ERDBÄNDIGER:

FÄCHER FÜR FEUERBÄNDIGER:

FÄCHER FÜR LUFTBÄNDIGER:

Geschichte:


Aangs Gleiter.jpg

Ein Schüler muss das Hauptbändigungsfach belegen und ein zweites Fach seines Elementes, ausßerdem ein Geschichtsfach. So hat ein Erdbändiger zum Beispiel die Fächer: Erdbändigen, Metallbändigen und die Geschichte der Luftnomaden. Manche Leute sagen, sie hätten nicht die Begabung zum Metallbändigen oder Pflanzenbändigen, aber in jedem steckt ein Metall-, Pflanzen- oder Lavabändiger. Bei dem Fach Fliegen für Luftbändiger wird der Umgang mit einem Gleiter geübt. Es ist das beliebtere Fach. Tempelkunde ist eher für ältere Schüler. In diesem Fach wird meditiert um Kontakt zur Geisterwelt aufzunehmen, aber auch viel über die Luftnomaden gelehrt. Jedes Jahr können die Fächer neu gewählt werden. Es gibt für jedes Fach 8 Stufen (gemeint sind die Fächer: Blitzebändigen, Metallbändigen, Tempelkunde, Geschichte der Wasserstämme usw.) man muss aber nicht alle 8 Stufen machen. Für alle Schüler die am regulären Unterricht teilnehmen, ist Schulkleidung vorgeschrieben. Sie hat ein ähnliches Aussehen wie die Schulkleidung der Schule in der Feuernation, die Aang kurzfristig besucht. Die Schulkleidung gibt es in verschiedenen Farben: Rot - Gelb, Blau, hellblau - weiß und Grün. Ein Schüler hat alle Farben in seinem Schrank und kann anziehen, was er will. Jede Farbe hat das Wappen der Akademie auf ihrem Gürtel. Es ist ein Kreis unterteilt in 5 Fächer mit den Farben Blau, Grün, Rot, Gelb und Weiß. Auf dem Kreis ist ein großes, schwarzes W.

Die Akademie steht prunkvoll wie ein Schloss an der Meeresküste. Eine hohe Klippe erstrekt sich an der Küste an der die Akademie angabaut wurde. Aber auch in die hohen Felsen wurden Räume gebaut. Sie wurden von Erdbändigern gaplant und gabaut. In diesem Teil befinden sich die Schlafsäle von den Schülern. Sechs Personen teilen sich einen Raum. Es schlafen  nicht Jungen und Mädchen zusammen, aber bei den Bändigern wird nicht unterschieden. Der Essenssaal ist ein großer, beeindruckender Raum mit Kerzen und großen Fenstern. Der Teil schwebt über dem Wasser, nur von einzelnen Säulen getragen. Gegessen wir größtenteils vegitarisch, nur an besonderen Festen wird mal etwas Fleisch gegessen. Es gibt vier große Gemeinschaftssäle, die jeweils nach einem Element eingerichtet sind. Es sind die Treffpunkte für die Bändiger, aber es darf trotzdem jeder überall hin. Außer den vier großen Sälen gibt es noch einzelne andere Räume zum gemeinsamen Treffen und Pai Sho Spielen. Auf dem Gelände kann sich jeder Bändiger austoben. Es gibt ein Luftball Feld, ein Kuai Ball Feld, ein Erdfussball Feld und das Meer ist ein Paradies für Wasserbändiger. Nur Pingui-Schlitten Fahren kann man hier nicht.

Die Bändiger Akademie nimmt Personone jeden Alters auf. Ältere Leute können sich aussuchen, in welche Klasse sie gehen wollen oder ob sie überhaupt am regulären Unterricht teilnehmen wollen oder nur am Bändiger-/ Kampfunterricht. Seit ein paar Jahren werden auch Nichtbändiger aufgenommen, wenn sie z,B. Geschwister an der Akademie haben oder einfach nur Lust darauf haben. Für sie gibt es anstatt Bändigen dann Fächer wie Schwertkunst, Chi blockieren oder Kampf mit den Fächern.

FÄCHER FÜR NICHTBÄNDIGER:

Suki (1).png
  • Schwertkunst
  • Kampf mit Fächern
  • Chi blockieren
  • Nahkampf
  • Bogenschießen

Aus diesen Fächern dürfen sich Nichtbändiger jedes Jahr zwei aussuchen. In den Fächern wird auch viel mit Veteidigungsstrategien gearbeitet um die Gewalt zu mindern. Gibt es Bändiger, die nicht gerne  bändigen, kann man es auch einrichten, dass sie eines von diesen Fächern haben. Nichtbändiger haben genauso wie Bändiger ein Geschichtsfach zu einer bestimmten Nation.


Es gibt viele Freizeitaktivitäten. Zum Beispiel die Tanzgruppe. Dort werden die Bändigungsfähigkeiten genuzt um eine beeindruckende Show zu zeigen. Es werden aber auch Fächer und Bumerange verwändet. Außerdem gibt es ein Orchester,eine Theatergruppe, eine Yogagruppe, ein Kochclub in dem Spezialitäten der verschiedenen Nationen gekocht werden und eine Menge Sportgruppen.  In der Literaturgruppe werden Haikus und Gedichte gelesen. Im Hof neben der Akademie leben sehr viele Tiere, die von den Schülern versogt werden. Außerdem gibt es einen großen Schulgarten in dem der größte Teil der Nahrung, die gegessen wird, angebaut wird. Jeder Schüler hilft einmal mit, es gibt aber auch einen Gartenclub, der besonders viel macht. Dann gibt es noch die riesige Bibliothek, in der man sich auch lange aufhalten kann. Wie man sieht, hier wird einem nicht langweilig und wenn doch, dann kann man ja auch mal lernen. Öfters werden auch Reisen unternommen. Meistens mit den Geschichtskursen. Dann werden z.B. reisen zu Lufttempeln, Wasserstämmen oder nach Ba Sing Se unternommen.

SCHULE

Lehrer

  • Avatar Sud

Avatar Sud hat die Akademie gegründet und unterrichtet immer ncoh. Aber nicht mehr so viel wie früher, alleine deswegen, da es jetzt viel mehr Lehrer gibt als früher und er so nicht mehr alle Fächer unterrichten muss. Er unterrichtet Lavabändigen & Sandbändigen und hin und wieder schaut er mal bei den Hauptbändigungsfächern vorbei. Avatar Sud kommt aus Republika und merkte schon als kleines Kind, dass er mehrere Elemente bändigen kann. Mit 26 Jahren gründete er die Akademie. Das ist jetzt schon 29 Jahre her. Er wohnt nicht mehr fest in der Akademie wie andere Lehrer, aber er hat trotzdem noch ein Zimmer im Lufttempelteil. Dort sind auch die Zimmer von den anderen Lehrern.

  • Nuha Tun

Nuha Tun ist 32 Jahre alt und ist Wasserbändigerin. Sie ist schon seit 7 Jahren an der Akademie und unterrichtet Wasserbändigen, heilen und die Geschichte der Wasserstämme. Sie kommt vom südlichen Wasserstamm, ist aber am nördlichen Wasserstamm geboren. Sie belegt ebenfalls ein Zimmer im Lufttempelteil. Sie ist für ihren strengen, aber lustigen und lehrreichen Unterricht bekannt. Sie macht oft Reisen zu den Wasserstämmen.  Sie ist verheiratet mit Moh Tun, der ebenfalls an der Schule unterrichtet. Nuha leitet den Gartenclub. Sie liebt es draußen zu sein.

  • Moh Tun

Moh Tun ist ein 33 Jahre alter Erdbändiger aus Omashu. Er ist mit Nuha Tun seit 8 Jahren verheiratet. Er unterrichtet die Fächer Sport und die Geschichte des Erdkönigreiches. Er unterrichtet Erdbändigen nur als Ersatzlehrer. Moh leitet außerdem die Erdfussballgruppe und nimmt mit ihr auch oft an Tunieren teil. Außer Erdfussball spielt er noch sehr gerne Kuai Ball auf dem Feld vor der Schule. 

  • Jinzuk Sho

Jinzuk Sho ist 45 Jahre alt und kommt von der Ascheninsel. Er ist Feuerbändiger, unterrichtet es aber nicht. Er unterrichtet Blitzebändigen und Geographie. In seiner Freizeit spielt er viel Kuai Ball und Ukulele. Er leitet die Orchestergruppe nicht, spielt aber öfters mit. Er ist Teil der Kuai Ball Mannschafft, entweder neben dem Feld, als Trainer oder im Feld als Spieler. 

  • Liu Daw

Liu Daw ist eine junge, stolze aber auch liebevolle Luftbändigerin vom südlichen Lufttempel. Sie unterrichtet Luftbändigen, Tempelkunde und Geisterkunde. Mit ihren Schülern hat sie schon oft die Geisterwelt besucht. Sie hilft sehr viel auf dem Hof mit. Dort umsorgt sie alle möglichen Tiere. Von den Schweinehühnern bis zu den Lemuren, die auch in der Akademie wohnen. Manchmal hilft sie im Kochclub bei den Fruchtkuchen der Luftnomaden. Sie ist eine sehr beliebte Lehrerin, doch da ihre Fächer eher spezielle sind, freuen sich immer alle, wenn sie sie als Vertretungslehrerin bekommen.

  • Kori Yin

Kori Yin ist 31 Jahre alt, Erdbändigerin und Lavabändigerin und lebt im Dorf Chin. Da ihr Dorf so nah an der Akademie steht, bevorzugt sie es weiterhin in ihrem Dorf zu wohnen und jeden Morgen in die Akademie zu fahren. Sie Unterrichtet Erdbändigen und Lavalbändigen & Sandbändigen. Da sie nicht in der Akademie wohnt und somit auch nicht den ganzen Tag da ist leitet sie keinen Kurs. Sie spielt aber mit Begeisterung Pai Sho und ist darin fast unbesiegbar.

  • Gansun Pao

Gansun Pao ist 58 Jahre alt, kommt aus Tu Zin und ist kein Bändiger. Er unterrichtet Ethik & Philosophie und Sprache. Er leitet die Literaturgruppe und mit Hiun Ka das Orchester. Man kennt ihn wegen seiner geschwollenen Redensart und seinem Perfektionismus. Er lebte lange Zeit am westlichen Lufttempel und ist deswegen auch guter Vertretungslehrer für die Geschichte der Luftnomaden. Er spielt sehr viel und sehr gut Pan Flöte und Tsungi Horn. 

  • Hiun Ka

Hiun Ka ist 41 Jahre alt, Feuerbändiger und kommt aus der Hauptstadt der Feuernation. Er unterrichtet Feuerbändigen und Kunst & Musik und leitet mit Gansun Pao das Orchester. Er ist Dirigent und spielt einige Instrumente. Sein Lieblingsinstrument ist die Wu-Wu Gitarre. Es ist eine Mischung aus Ukulele und Gitarre. Er liebt die Vegitarische Ernährung an der Schule und hilft auch gerne im Garten mit.

  • Hei-Won Guo

Hei-Won Guo ist eine begeisterte Erd- und Metallbändigerin. Sie ist 37 Jahre alt und kommt aus dem Metallclan. Sie unterrichtet Metallbändigen und Musik. Sie leitet die Theatergruppe. Hei-Won hat ihr eigenes Instrument erfunden: die Metall-Harfe. Sie wird durch das Matallbändigen gespielt und spielt größtenteils tiefere Töne. Sie benuzt sie viel in ihren Theaterstücken, da es sich sehr gut als Hintergrundmusik eignet. Viele nennen die Harfe auch Guo-Harfe. Teilweise spielt sie auch im Orchester mit.

  • Huu Chong

Huu Chong ist Wasser- und Pflanzenbändiger und ist im Sumpf geboren. Er unterrichtet Pflanzenbändigen und Naturwissenschaften, dort lehrt er hauptsächlich die Flora und Fauna. Er lebt für die Welt der Pflanzen und schläft deswegen auch in der freien Natur. Er arbeitet viel im Schulgarten und hat das vegitarische Konzept der Schule eingeführt. Er macht mit seinem Unterricht oft Ausflüge. Im Pflanzenbändigerunterricht fährt er oft in den Sumpf und in seinem Naturwissenschaftsunterricht fährt er oft an besondere Orte mit besonderen Pflanzenkulturen. 

  • Giatso Ry

Giatso Ry ist ein Luftbändiger vom östlichen Lufttempel. Er unterrichtet Luftbändigen, Fliegen und Elementenkunde. Giatso ist 43 Jahre alt und schon 15 Jahre an der Akademie. Man kennt ihn wegen seiner brüderlichen und lustigen Art. Er veranstaltet oft Flugrennen mit seinen Flugklassen und nimmt auch selber manchmal teil. Außerdem leitet er die Luftball Mannschaft und ist Teil des Hofs vor der Schule. Er ist ein begeisteter Sänger und überlegt einen Chor auf zu machen. Der Bison von Giatso lebt ebenfalls an der Akademie.

  • Tyro Song

Tyro Song ist 25 Jahre alt und ein recht neuer Lehrer der Akademie. Für so einen jungen und auch sportlichen Lehrer unterrichtet er eher ungewöhnliche Fächer: Geschichte und Ethik & Philosophie. Trotzdem ist er ein sehr beliebter und auch guter Lehrer. Er stammt aus einem ziemlich kleinen Dorf im Osten des Erdkönigreichs und liebt es über alles Sport zu machen. Er ist kein Bändiger und interessiert sich auch sehr für Bogenschießen und Schwertkunst. Schon nach seinen ersten Tagen verstand er sich mit allen Lehrern gut und liebt seine Zeit in der Akademie.

_____________________________________________________________________________________

Der Hof und der Schulgarten:

Der Hof ist ein großes Gelände, welches am Rande der Klippe steht. Von Erdbändigern wurde ein Weg in die Klippe gebaut, der direkt an den Strand und zum Meer führt. Dort leben auch einige Tiere. Es leben zum Beispiel drei große Elefantenkoys im Meer vor der Akademie. Auf dem Hof findet man sehr viel Tiere, die dort in Frieden zusmmen leben. Sie haben sehr viel Platz und werden nicht geschlachtet. Sogar ein fliegender Bison lebt vor der Akademie. Es ist der Bison von Mönch Giatso Ry. Insgesamt 78 Tiere leben, schlafen und essen hier. Es gibt einen Plan, auf dem steht wer, wann und wen füttern muss. Jeder Schüler hilft (genau wie im Schulgarten) mal mit.

Auf dem Hof leben:

Im Schulgarten werden alle möglichen Dinge angebaut. Das angebaute wird für die Nahrung, die in der Akademie gegessen wird verwendet, aber auch für Tierfutter. Es gibt wie beim Hof einen Plan. Hier erfährt man aber noch nicht was man ernten, oder umgraben muss. Das erfährt man von der gerade leitenden Garten Person. Meist ist das eine Person aus dem Gartenclub.

Angebaut wir größtenteils:  

  • Getreide
  • Mais
  • Sojabohnen
  • Obst und Gemüse

Natur um die Akademie

Vor der Akademie findet man noch eine riesige Blumenwiese die sich an der anderen Seite der Akademie an der Klippe entlangschlängelt. Dort wachsen unter anderem  im Schatten der Akademie Mondblumen und noch viele mehr. Im nahe gelegenen Wald wachsen weitere Pflanzen und ist ein Paradies für viele kleine Tiere, wie Waldfrösche, Wachelschweine, Dachsfrösche, Hörnchen Frösche oder ein paa Gürtelbärtiere. Manche Pflanzen im Wald sind a
Feuerlilie.png
ber giftig, wie der weiße Jadebusch, den man leicht mit dem weißen Drachenbusch verwächselt. Sie zu unterscheiden lernt man aber schnell im Naturwissenschaftsunterricht. Durch das Meer vor der Haustür herscht immer ein angenemes Klima und wenn es doch einmal zu heiß wird, kann man immer noch baden gehen. 

______________________________________________________________________________________

Schulsystem:

Das Schulsystem besteht aus insgesamt 10 Jahren. Es ist egal, wann man diese anfängt. Am Ende der 10 Jahre gibt es eine große Prüfung. Man muss sie in 5 verschiedenen Fächern machen. Davon ist eins das Hauptbändigungsfach, die anderen 4 darf man selbst entscheiden. Die einzige Voraussetzung ist, dass man das Fach mindestens schon 5 Jahre gahabt haben muss. Man kann die Schule aber auch schon nach 8 Jahren beenden. Das wird dann der kleine Abschluss genannt. 

Im 1.-4. Jahr hat man weniger Entscheidungsfreiheit wie später. Diese Fächer hat man immer im 1-4 Jahr:

  • Geographie
  • Naturwissenschaften
  • Elementenkunde
  • Sport
  • Kunst und Musik

Man kann sich zwische Geisterkunde & Geschichte und Ethik und Philosophie & Sprachen entscheiden. Das gewählte Fach hat man dann für 2 Jahre. Danach kann man es wieder wählen, oder das andere nehmen. Die Bändigungs- und Geschichtsfächer werden jedes Jahr neu gewählt, nur das Hauptbändigungsfach kann man nicht abwählen.

Im 5.-8. Jahr hat man eindeutig mehr Entscheidung: Diese Fächer muss man haben:

  • Sport
  • Elementenkunde

Man muss sich jetzt zwische Naturwissenschaften & Geographie und Kunst & Musik, aber auch noch zwischen Geisterkunde & Geschichte und Ethik und Philosophie & Sprachen entscheiden. Jedes dieser Fächer wird wieder 2 Jahre behalten bis es neu gewählt wird. Theoretisch kann man auch beide der Wahlfächer nehmen, hat dann aber mehr Unterricht. 

Im 9. und 10. Jahr hat man alle Freiheiten der Welt. Das einzige was man nicht abwählen kann sind die Bändigungs- und Geschichtsfächer. D.h. es sind 3 festgelegte Fächer, dazu muss man noch 4 weitere wählen (das kann auch eine weitere Bändigungsart sein). Wenn man schon Ethik & Philosophie als Fach gehabt hat, kann man im 9. Jahr nochmal zwische Ethik und Philosophie entscheiden. Im 10 Jahr kann man nicht mehr umwählen. Fünf von den sieben wählt man aus um mit ihnen die Prüfung zu machen. 

In jedem Jahr gibt es am Ende des Jahres Prüfungen für jedes Fach. Sie sind über 4 Wochen verteilt.

Unterrichtsfächer

  • ETHIK UND PHILOSOPHIE

Im Unterrichtsfach Ethik und Philosophie wird größtenteils nur geredet. Es wird über die Nationen geredet und über deren Verbindungen zusammen. Außerdem stehen auf dem Lehrplan Diskussionen über das Einsetzen von Bändigungsfähigkeiten und Kampfmitteln und der Umgang mit Geistern und Tieren. Es wird auch viel über den 100 jährigen Krieg geredet, über die Personen, was sie falsch oder was sie richtig gemacht haben. Der leitende Lehrer diese Faches ist Gansun Pao und er unterrichtet es schon seit 34 Jahren an der Akademie. Im 9. Jahr kann man sich zwischen Ethik und Philosophie etscheiden. Ethik geht mehr in die Richtung der Religionen und dem Umgang miteinander, wärend Philosophie sich mehr auf das Schreiben und Vorsagen von Gedichten und Texten beschränkt. Außerdem werden in Philosophie mehr über die Zukunft gesprochen, wärend in Ethik mehr über die Vergangenheit gesprochen wird.

  • NATURWISSENSCHAFTEN

In den ersten Jahren von Naturwissenschaften lernt man sehr viel über die Flora und Fauna der Welt. Man lernt auf welche giftigen Pflanzen man aufpassen muss und was man tut, wenn man einem Säbelzahn-Elch gegenüber steht. In den späteren Jahren kommen Physik und Chemie hinzu, wobei viel mit Bändigen experimentiert wird. Meistens wird im 4. Jahr eine Klassenreise mit dem Naturwissenschaftslehrer unternommen. Wo diese hingeht, darf selber bestimmt werden. Oft ist es der Sumpf, die Ascheninsel oder ein Lufttempel. Wasserstämme werden eher seltener besucht, da die Flora dort nicht sehr groß ist.

  • GEISTERKUNDE

In dem Unterrichtsfach Geisterkunde wird nicht meditiert, wie man vielleicht denkt. Man lernt sehr viel über die Tiere und Pflanzen. Es ähnelt dem Fach Naturwissenschaften, nur, dass es um Geister und Geisterpflanzen geht. Es wird auch viel über die Lebensweise von Geistern geredet und deren friedliches Zusammenleben. Außerdem wird viel über das neue Geistertor in Republika geredet und wie es sich in den späteren Jahren auf die materielle und Geisterwelt auswirken könnte. Jedes Jahr wird auch ein Ausflug in die Geisterwelt gemacht, welcher meistens durch das südliche Tor begangen wird. In der Geisterwelt schlafen die Schüler und Lehrer unter freiem Himmel und versuchen Kontakte mit Geistern zu knüpfen. 

  • SPRACHE

Auf der ganzen Welt wird die gleiche Sprache geprochen, jedoch wird sie überall etwas anders gesprochen. In der Feuernation zum Beispiel wird schneller und härter gesprochen, wärend am Wasserstamm langsamer gesprochen und viele Buchstaben werden in die Länge gezogen. Am südlichen wird dabei der Buchstabe A mehr betont und am nördlichen Wasserstamm der Buchstabe E. An den Lufttempeln wird melodischer gesprochen und die Sprache in eine einzige Melodie umgewandelt. Da das Erdkönigreich so groß ist wird wiederum überall anders gesprochen. Im östlichen Teil, dazu gehört auch Ba Sing Se, werden viele Buchstaben verschlungen. Die Redensart ist das Gegenstück zu der Sprache der Wasserstämme. Diese Redensarten werden in dem Unterrichtsfach Sprachen gelernt und analysiert. Außerdem werden alte Sprachen gelernt und Texte überstzt. Diese werden oft Vorgetragen oder Skrippte werden nach dem Übersetzten der Theatergruppe gegeben.

  • KUNST UND MUSIK

In dem Unterrichtsfach Kunst & Musik wird in den ersten vier Jahren abwechseln Kunst oder Musik gemacht. Man lernt viel über alte Maltechniken von verschiedenen Nationen. Es werden zum Beispiel die Kunstwerke der Luftnomaden in ihren Tempeln als Vorbild genutzt. In Musik werden viele Lieder aus der Vergangenheit gesungen, aber auch Lieder selber geschrieben. Außerdem können auch Instrumente erlernt werden, zum Beispiel Tsungie Horn, Panflöte, Ukulele, Querflöte, Gitarre, Wu-Wu Gitarre, Trommel oder auch die Metallharfe.

  • SPORT

In diesem Unterrichtsfach wird natürlich Sport gemacht. Außerdem wird Sport gemacht, der von allen Bändigerklassen ausgeübt werden kann. Zum Beispiel Kuai Ball. Im Unterricht wird auch geschwommen, dafür bietet sich das Meer vor der Akademie hervorragend an, deswegen findet der Schwimmunterricht meistens nur im Sommer statt. Im 6. Jahr wird dann meistens getanzt. Dabei wird vorallem auf moderne Tänze wert gelegt, aber teilwiese werden auch altmodische Tänze gentanzt.

  • GESCHICHTE

In dem Unterrichtsfach Geschichte wid wie das Fach schon sagt über die Geschichte der Welt geredet und nicht wie in den einzelnen Geschichtsfächern nur über eine Kultur. Der 100 jährige Krieg ist ein großes Thema, außerdem wir über Avatar Wan und über Raava und Vaatu geredet. Auch wird über Amon und die Equalisten geredet, was ihre Vorstellungen waren und was sie richtig oder falsch gemacht haben. Die verschiedenen Avatare sind auch Thema und was ihre größte Aufgabe war. Avatar Sud hat momentan nicht großartig zu tun. Es herscht kein Krieg, die Geister und Menschen leben friedlich zusammen und Bändiger und Nichtbändiger haben die gleichen Rechte.

FREIZEIT

Feste und Ferien

In der Akademie werden die meisten Feste der Nationen gefeiert. An diesen Tagen ist (je nach Fest) meistens Schulfrei und es wird meistens auch Flei
Confused.gif
sch gegessen. Am 14.7 ist das Eröffnungsfest der Schule. Es wird jedes Jahr gefeiert, manchmal größer, manchmal kleiner, denn am 14. Juli hat Avatar Sud die Akademie eröffnet. Es wird oft auch SudA Fest genannt. Es gibt mehrere Ferien übers Jahr verteilt. Einmal die großen Sommerferien. Sie sind 6 Wochen lang. 2 Wochen Winterferien, 2 Wochen Herbstferien, 2 Wochen Frühlingsferien und 1 Woche Frühsommerferien (vor den Prüfungen, auch gerne Prüfungsferien genannt).

Die Bibliothek Wan

Die Bibliothek der Akademie ist ein Meisterwerk der Baukunst. Sie liegt größten teils im Fels verborgen, die andere Hälfte schaut aber prunkvoll zum Meer hinaus. Sie steht auf ein paar Säulen, welche bunt angemalt sind. Der Teil, der aus dem Felsen schaut ist mit großen Fenstern verziert. Der Teil ist nach der Bauart der Feuernation gebaut. Zur Bibliothek gelangt man nur über eine Treppe, die die Akademie mit dem Strand verbindet. Auf der Hälfte der Treppe ist eine Abzweigung zur Bibliothek. Man betritt sie durch eine riesige, alte Holztür aus dunklem, fast schwarzem Holz. In den vier Ecken der Tür sind die Symbole der vier Nationen. Betritt man die Bibliothek dann, steht man in einem riesigen, hellen und wunderschön dekorierten Raum. Vor den großen Fenstern hängen dünne Vorhänge in den verschiedensten Farben. Es stehen einige Sessel und Sofas und Tische mit Stühle in dem Saal. Dreht man sich zu den Bücherreihen, sieht man meterhohe Regale, vollgestopft mit Büchern. An jedem Regal hängen einige Bretter mit der Aufschrift, um was die Bücher in dieser Reihe handeln. Die Bibliothek geht und ein ganzes Stück weiter in die Tiefe der Erde. Ab dort sind die Gänge mit Öllampen und Fackeln beleuchtet. Je weiter man ins innere der Bibliothek läuft, desto mystischer wird es. Man sieht hin und wieder ein paar Geister herum fliegen und an manchen Regalen wachsen wunderschöne Schlingpflanzen herauf. Man sieht die ganze Zeit Leute, die sich mit Hilfe von Wasser-, Erde-, Feuer- oder Luftbändigen zu den oberen Regalreihen bringen um dort ein paar Bücher heraus zu nehmen. Ansonsten gibt es noch hohe Leitern, die an fast jedem Regal stehen. Die Bibliothek erstreckt sich unter der ganzen Akademie hindurch. Hin und wieder sind ein paar Fenster an der Wand, die etwas Tageslicht bringen. Dadurch weiß man dann, dass man gerade an der Klippe entlang läuft. Nur halt in der Erde. Leute aus der ganzen Welt besuchen die Akademie um diese Bibliothek zu sehen. Sie ist nach Wan Shi Tongs Bobliothek die größte der Welt. Avatar Sun baute sie mit dutzenden Bändigern, Archirekten und Geistern zusammen. Sie ist ein Treffpunkt für Personen der ganzen Welt. Es gibt Informationen über die Geisterwelt, die materielle Welt und alles, was man sonst noch so wissen will. In der Bibliothek herscht Kampfverbot. Die Bändigungskräfte dürfen auch nur eingesetzt werde um an hohe Regalreihen zu kommen oder Feuerbändigen noch zum Erhellen eines Ganges. Es gibt einige Leute, die fast schon in der Bibliothek wohnen. Sie passen auf, das niemand unkontrolliert bändigt und so die Bibliothek schädigt. Jeder ist wilkommen, in der Bibliothek Wan.

Freizeitaktivitäten

  • ORCHESTER

Das Orchester wird von Gansun Pao und Hiun Ka geleitet und besteht aus 20-30 Schülern. Die Orchestergruppe trifft sich einmal in der Woche und spielt oft bei Festen der Schule. Auch wurde es schon zu größeren Veranstaltungen eingeladen und hat den Süd-West Mangrovenbaum der Musik in der Kategorie "Orchester" der Jugend erhalten. Den Mangrovenbaum-Preis gibt es im ganzen Erdkönigreich und ehrt viele verschiedene Arten von Künsten oder Sportarten. (lies mehr im Text Mangrovenbaum-Preis) Diese Instrumente werden im Orchester gespielt:

  • Tsungi Horn
    Instruments.png
  • Querflöte
  • Wu-Wu Gitarre
  • verschiedene Trommeln
  • Metallharfe
  • Ci-Gitarre
  • Gitarrelle
  • Posaune

Die Ci-Gitarre ist eine etwas größere Gitarre, die aufrecht gehalten wird und dessen Saiten mit einem langen Bogen gespielt werden. Die Metallharfe ist erst seit zwei Jahren im Sortiment des Orchesters. Die Gitarrele ist eine Gitarre mit nur einer Saite.

  • THEATERGRUPPE
Die Theatergruppe wird von Hei-Won Guo geleitet und wurde auch von ihr eröffnet. 17 Schüler nehmen an dieser Gruppe teil und versuchen bei jeder einzelnen Vorstellung das Publikum zu verzaubern. Oft bekommen sie Skrippte von dem Sprachenunterricht, schreiben aber auch oft selber Drehbücher. D
At the theater.png
as jetzige Theaterstück handelt von Avatar Wan. Ein Schüler spielt Avatar Wan und da dieser nicht alle Elemente bändigen kann, müssen die anderen Schüler versuchen es so aussehen zu lassen, dass er zum Beispiel Wasser bändigt oder Erde bändigt. Hei-Won ist sehr stolz auf ihre Schüler, da sie ohne große Hilfe eine beeindruckende Show hinlegen. Sie spielt meistens selber mit, aber nur als kleine Nebenrolle. Die Theatergruppe spielt oft an Festen mit einem den Anlass entsprechenden Theaterstück. Abgesehen davon gibt es noch zwei große Theaterstücke. Die Sommer- und Wintervorstellung. An diesen Vorstellungen wurden schon Stücke wie die Geschichte von Avatar Aang oder von Avatar Korra gespielt.
  • TANZGRUPPE
Die Tanzgruppe wird von Shiu Sa geleitet und wurde von Leya Sa eröffnet. Leya ist die Mutter von Shiu und als Leya in den Ruhestand ging führte Shiu die Gruppe weiter. In der Tanzgruppe werden moderne, aber auch altmodische Tänze gentanzt. Die Vorführungen finden mit der Theatergruppe statt, so auch die Sommer- und die Wintervorstellung. Es werden auch die Elemente benuzt, vorallem Wasser, da es besonders Elegant ist. Die Tän
0285.jpg
zer werden öfters von dem Orchester begleitet, manchmal tanzen sie aber auch zu einer einfachen Trommelmelodie von Shiu oder einem anderen Schüler. Bei einer Vorstellungen tragen alle die gleiche Kleidung, die meistens weit und locker ist. Oft tragen die Tänzer die gleiche Kleidung in verschiedenen Farben, damit die Vorstellung schön bunt ist.


  • Schülerzeitung - ZEITWAN

Die Schülerzeitung hat keinen Leitenden Lehrer, sonder wird komplett von den Schülern organisiert. Insgesamt 11 Schüler arbeiten an der monatlichen Zeitung. Einer macht Fotos und die anderen rechachieren und schreiben Artikel. Abgesehen von den Schülern der AG darf jeder selber einen Artikel zu einem bestimmten Thema in die Zeitung schreiben. Jede Ausgabe hat ein besonderes Thema, wie zum Beispiel eine bestimmte Aktivität oder ein bestimmtes Fach. Dann gibt es immer noch die Seite mit Neuigkeiten, bei der das Thema keine Rolle spielt und natürlich auch noch Lehrerartikel, in der Lehrer kritisiert werden können, aber auch gellobt werden dürfen. Die Teilnehmerb der AG achten darauf,dass in keinem Titel jemand stark beleidigt wird und das die Sprache nicht zu umgangssprachlich ist. Außerdem gibt es noch die sogenannten Bändigerseiten. Dort werden Tipps fürs Bändigen gegeben, die besten Bändiger des Monats bekannt gegeben und so weiter. Seit neustem werden auch Nichtbändiger mit in die Liste einbezogen, das heißt, dass es nun auch Tipps fürs Bogenschießen, Chi blocken usw. gibt und genauso die besten Nahkampfkünstler oder Schwertkünstler gezeigt werden. Die Schülereitung trägt den Namen Zeitwan und ist sehr beliebt. Sie hat sogar schon den Süd-West Mangrovenbaumpreis der Literatur in der Kategorie "Nachrichten" der Jugend bekommen.

Der Mangrovenbaum Preis

Der Mangrovenbaum Preis gehört zur Mangrovenbaum Gemeinschaft, die jedes Jahr Preise an die verschiedensten Sachen verteilt. Er ist im ganzen Erdkönigreich vertreten und hat große Anerkennung. Dieses Jahr hat das Orchester der Akademie Wan den Mangrovenbaum Preis der Musik in der Klasse Orchester gewonnen. Es gibt die Unterteilungen Musik, Kunst, Sport, Wissen und Literatur. In jeder Unterteilung gibt es noch mehrer Kategorien und die Unterteilung zwischen Jugend und Erwachsen. Der Preis beihnhaltet einen Gegenstand, der der Gruppe oder der Person weiter helfen kann und ein Geldpreis. Das
Banyan-grove tree.png
Orchester hat einige neue Instrumente bekommen und durfte Außerdem in Republika auf dem Mangrovenbaum Festival auftreten. Einen ähnlichen Preis gibt es auch in den anderen Nationen. In der Feuernation ist es der Feuerlilien Preis und an den Wasserstämmen der Südliche und nördliche Mondpreis. Die Luftnomaden haben keinen solchen Preis. Der Mangrovenbaum Preis beschrängt sich auch auf verschiedene Orte. In der Kategorie Musik, Klasse Orchester wurden 6 verschiedene Orchester gewählt, aus dem Norden, Nordwesten, Südwesten, Süden, Osten und aus der Mitte des Erdkönigreiches. Diese 6 Bereiche gibt es in jeder Kategorie. Bei dem Auftritt haben alle 6 Orchester gespielt. Ein Hauptgewinner wird meistens nicht gewählt.

Die Küche

Die Küche der Akademie ist ein großer, offener Raum unter dem Speisesaal.Dort wird von Köchen jeden Morgen, Mittag und Abend das Essen für die Schüler gokocht. Ein mal in der Woche kocht auch der Kochclub für die Schüler. Das Essen wird von den Köchen, aber auch von Schüern und Lehrern in den Saal getragen. Die Küche ist großzügig eingerichtet und hat zwei große Fenster zum Meer. Würde es mal brenen und die Notausgäne wür
Obstkuchen.png
den versperrt sein, kann man einfach aus dem Fenster ins Meer springen. Chefkoch der Küche ist Wing Kunyu. Er kommt vom nördlichen Lufttempel, ist Vegetarier und steht voll hinter dem Vegetarischen Konzept. Er kann die Verschiedensten Spezialitäten kochen, aus allen Nationen und alle bekommt er vegetarisch hin. Die anderen Köche der Küche bewundern ihn. Man sieht ihn nie mit Kochbuch in der Hand, er kennt entweder die ganzen Rezepte auswendig oder erfindet einfach etwas neues. Oft ist er wärend des Kochclubs in der Küche und schaut den Nachwuchskochen beim Anfertigen von Algennudel zu. Manche Leute munkeln, dass er nachts in der Küche schläft und auch den restlichen Tag dort wohnt, da er so gut wie nie außerhalb der Küche oder des Speisesaal gesehen wird. Durch seine Fähigkeit Luft zu Bändigen bekommt er die besten Fruchtkuchen hin und jeder, wirklich jeder liebt sein Essen.

Läden bei der Akademie:

Auf dem Campus der Akademie gibt es auch noch einige Läden, in denen die Schüler alles mögliche kaufen können. Da die nächste Stadt etwas weiter entfernt ist, sind die Läden sehr beliebt. Die meisten werden von Lehrern und Schülern geführt, weswegen sie meist erst mittags und Nachmittags offen sind. Ältere Schüler stehn an der Kasse und jüngere Schüler bereiten den Laden vor. Es werden Sachen selber angefertigt, aber
Aang-Eating-Ice-Cream-avatar-the-last-airbender-427390 793 6341-1-.jpg
auch aus anderen Städten angeliefert. Abgesehen von Schüler-Lehrer Läden gibt es auch noch Läden, die von "professionellen" Leuten geführt werden. Diese arbeiten dann fest an der Akademie. Dafür, dass sie hier arbeiten, dürfen sie am Essen und an allen Kursen teilnehmen. Verkauft werden Sachen wie: Kleidung, Schmuck, Dekorationen, Süßigkeiten, Bücher (die werden nur verliehen), ein Friseur und es gibt eine kleine Eisdiele. Außerdem gibt es eine Wäscherei und einen Laden für neue Schulkleidung. Diese beiden Läden sind kostenlos, wie auch der Friseur. Die Leute die dort arbeiten sind meistens Lehrer oder Schüler, sie bekommen von der Schule aber trotzdem etwas Geld. Die Läden liegen am Eingang der Akademie, dort ist ein großer Hof mit Brunnen, an dem die Läden stehen.

Theater Karu:

Das Theater Karu liegt 10 Minuten von der Akademie Wan entfernt und ist ein riesiges, prunkvolles und sehr bekanntes Theater. Viele berühmte Orchester, Theatergruppen oder Komiker treten dort auf. Der Architekt Mintung Karuso und seine Frau haben diese Theater vor 38 Jahren selbst erbaut (mit einigen freiwilligen Helfern und mit der Gabe des Erdbändigens)  und eröffnet. Als die Akademie dann in der Nähe eröffnete, waren sie bereits mit Avatar Sud befreundet. Dadurch erlaubten sie der Theater- oder Tanzgruppe und dem Orchester in dem Theater zu spielen. Die meisten Auftritte der Akademie finden nun dort statt und ebenso die Eröffnung der Woche der offenen Tür. Der große Theatersaal bietet platz für 560 Besucher und neben diesem gibt es noch zwei kleinere Theatersäle, mehrere Proberäume im Unterirdischen Teil des Theaters und eine Lounge mit Bar. Außerdem gibt es auch einige Schlaafsäle für reisende Schauspieler oder Musiker, da die nächste Herrberge nicht sehr nah ist.  Es finden sogut wie jeden Tag Vorführungen statt, weswegen es auch sehr gute Busverbingungen gibt. Es wurde extra für das Theater eine Bushaltestelle angebracht. Diese benutzen die Schüler der Akademie auch immer, denn sonst müssten sie eine halbe Stunde laufen. Richtig berühmt wurde das Theater erst, als das berühmte Orchester Ricardo in dem Theater übernachtete, da ihr Tourbus einen Unfall hatte. Sie hatten gar nicht vor in dem Theater überhaupt zu spielen, doch der reifen des Busses bekam mitten in der Nacht einen Platten. Sie kamen nicht mehr rechtzeitig zu ihrer Herberge und dachten schon, sie müssten vor einem ihrer wichtigsten Auftritte im Bus übernachte, welcher nebenbei bemerkt nicht sonderlich gemütlich war. Mintung Karuso bemerkte dies, da der Bus genau vor seinem Haus liegen geblieben war. Er lud das Orchester ein in seinem Theater zu übernachten. Damals war es noch deutlich kleiner, aber alle passten rein. Das Orchester beschrieb es später als heiliges Theater, da sie am nächsten Tag bei dem Vorspiel den Mangrovenbaum Preis der Orchester gewonnen haben. Seitdem spielen sie auf jeder ihrer Touren im Theater Karu.

VERANSTALTUNGEN

Die Woche der offenen Tür:

Die Woche der offenen Tür ist eine 6 tägige Veranstaltung, in der Eltern, Kinder oder zukünftige Schüler die Akademie Wan besuchen und anschauen dürfen. Sie dürfen in den Unterricht gehen, beim Essen mit essen oder Vorstellungen der Schüler und Lehrer genießen. Viele bleiben mehrere Tage, da es so viele verschiedene Dinge zu sehen gibt und da nicht alle aus der Gegend kommen gibt es eine Schlafgelegenheit für die Meisten. Diese befindet sich, genauso wie die Schlafsäle der Schüler, unter der Erde. Eingebaut von Erdbändigern mit Blick von der Klippe auf´s Meer. Diese Schlafsäle befinden sich noch ein Stock tiefer und sind immer voll belegt wenn Woche der offenen Tür ist. Aber in der restlichen Zeit werden die Räume auch benuzt. Zum Beispiel von Wanderern oder Reisenden, aber auch von den Schülern selbst. Die einzelnen Räume werden die meiste Zeit zusammen gelegt, indem man die Wände dazwischen mittels Erdbändigen herausreißt und dadurch einen großen Raum bekommt.Natürlich werden nicht alle Räume "zerstörrt". Einige sind feste Schlafsäle, die nicht verändert werden. In dem großen Raum werden von den Schülern gerne Feiern oder Wettkämpfe geschmissen. Die Lehrer haben dies erlaubt, unter der Bedinging, dass später alles wieder so aussieht wie davor und die Lehrer kommen selber auch gerne zu den Partys der Schüler. Die Woche der offenen Tür fängt an einem Sonntag mit einer Einleitungsfeier im Theater Karu statt. Dort spricht Avatar Sud und ein paar andere Lehrer, das Orchester, die Tanzgruppe und die Theatergruppe tritt auf und ein paar Schüler halten auch noch ihre Reden.  Anschließend geht die Feier in der Akademie weiter und alle zusammen machen sich auf den Weg dort hin. Auf dem 10 minütigen Weg wird weiterhin Musik gespielt und die Tanzgruppe leitet die Grppe mit einem Tanz vorne an.  In den nächsten Tagen wird einmal normal Unterricht gegeben, aber auch viel gemacht. Jeder Schüler hat seinen eigenen Plan, wann er mit seiner Klasse in den Unterricht muss und wann er Auftritte oder Freizeit hat. Es gibt täglich eine etwas andere Bändigershow und das Orchester spielt auch jeden Tag. Als Gast wird dir nie langweilig. Morgens kannst du ausschlafen, die ersten Unterrichtsstunden fangen erst um 10 Uhr an, du kannst schön frühstücken und es dir am Strand gemütlich machen. Mittags kannst du dem Kochkurs zuschauen, wie sie dir deine Lieblingsspeisen zubereiten oder zum Hof oder Garten gehen, wo du selber mithelfen darfst und die Liebe der Natur spüren kannst. Nachmittags gehst du zu einer aufregenden Bändigershow mit fantastischer Musikbegleitung und Effekten und am Abend lässt du es dir gut schmecken, entweder am Strand mit entspannter Musik im Hintergrund oder an der Klippe auf einer Picknickdecke im Gras. Man kann auch jederzeit irgendwo mitmachen. Von Theater- und Tanzkursen bis Bändigerwettkämpfen. Einer Tour durch die Akademie sagt man auch nie nein, bei der man all die Mühe der Schüler und Lehrer sieht, wie sie das komplette Gebäude geschmückt haben und draußen überall schöne Beleuchtung angebracht haben. Am Ende lässt man sich dann Müde in sein Bett in einem Doppel- Vierer- oder Sechserzimmer fallen. Die Woche der offenen Tür ist in erster Linie für Kinder da, damit sie sich die Akademie mal anschauen können und entscheiden können, ob sie dort zur Schule gehen wollen und in zweiter Linie für die Eltern. Aber auch alle anderen Leute sind willkommen. Leute, die einfach nur eine schöne Show sehen wollen oder ein fantastisches Essen probieren wollen. Am letzten Tag, dem Freitag, gibt es eine große Verabschiedungsfeier am Strand. Dort gibt es wieder etwas zu essen und eine große Show, bei der die Gäste alle dazu eingeladen sind mitzumachen. Außerdem werden alle wieder herzlich dazu eingeladen nächstes Jahr wieder zu kommen.

Das Winter- und Sommerfest:

Das Winter- und das Sommerfest finden jeweils vor den Winter- und den Sommerferien statt und sind beides große Feste mit Musik, Tanz und Essen. Bei beiden Veranstaltungen spielt das Orchester, die Theatergruppe und die Tanzgruppe und die Kücke tischt fabelhaftes Essen auf. Der einzige Unterschied ist, dass das Winterfest als Einführung in den Winter und als Ehrung des ersten Halbjahres gefeiert wird und das Sommerfest als Verabschiedung der Schüler, die nun die Schle verlassen. 

GESCHICHTEN AUS DER BÄNDIGER AKADEMIE

Mein Name ist Yee-Ly Pitu, ich bin 16 Jahre alt und ich bin eine Luftbändigerin vom östlichen Lufttempel. Ich bin mit 8 Jahren auf die Akademie gekommen und somit jetzt im 8. Jahr. Ich liebe Tiere und helfe auch sehr viel auf dem Hof mit. Mein Zimmer teile ich mit zwei Erd-, zwei Wasser- und einer Feuerbändigerin. Meine Lieblingsfächer sind Fliegen, Tempelkunde und Naturwissenschaften. In meiner Freizeit helfe ich wie gesagt sehr viel bei den Tieren, spiele aber auch unheimlich gerne Luftball. Außerdem spiele ich in der Theatergruppe. In den Ferien besuche ich oft meine Familie am östlichen Lufttempel, aber nicht jede Ferien, ich liebe es auch in der Akademie zu bleiben. Meine zwei älteren Brüder sind auch hier. San und Yahshi. Meine Großeltern sind Jinora und Kai und sie erzählen immer von ihren Geschichte mit Avatar Korra.
Östliche Lufttempel.png
Momentan habe ich die Fächer Luftbändigen, Fliegen, Geschichte der Wasserstämme, Sport, Elementenkunde, Naturwissenschaften, Kunst, Geisterkunde und Sprachen. Bald sind wieder Frühsommerferien, das heißt, dass die Prüfungen anstehen. Aber ich glaube, dass ich das ganz gut schaffen werde. Gleich gehe ich mit meinen Freunden Zou, Koya und Ahnnah zum Luftball spielen. Außerdem bin ich total aufgeregt, denn übermorgen findet die Vorstellung unserer Theatergruppe statt. Mit meinen Fähigkeiten als Luftbändigerin muss ich immer viele Dinge fliegen lassen oder einen Sturm erzeugen. Es ist super anstrengend, aber total cool. Wir spielen die Geschichte von Avatar Wan, aber etwas umgeschrieben. Wir müssen es dann immer so aussehen lassen, als ob der Schauspieler alle vier Elemente beherscht. Teilweise ist das echt schwierig, aber es ist auch lustig. Wir haben aus dem Stück eine Komödie gemacht, was mir auch total gefällt. Ich liebe es auf der Akademie zu sein und kann mir nichts anderes vorstellen.


Sha-Mo Sang ist 10 Jahre alt, Erdbändiger und im 1. Jahr auf der Akademie. Abgesehen von den Fächern, die er haben muss hat er momentan Erdbändigen, Metallbändigen, die Geschichte der Feuernation, Geschichte und Sprachen. Er hatte schon immer Probleme mit dem Bändigen und hatte seine Fähigkeiten nicht unter Kontrolle, weswegen ihn seine Eltern hier her geschickt haben. Er kommt aus Taku und hat dort schon öfters sein Haus durchs Erdbändigen verwüstet. Anfangs fühlte er sich sehr fremd und hatte heimweh, aber dann lernte er doch schnell andere Schüler kennen und betrat auch eine Freizeitgruppe. Momentan ist er im Kuaiballteam. Seine Lieblingsfächer sind Sport und Geschichte der Feuernation. Er hat immer noch ein paar Probleme beim Erdbändigen, aber seine Lehrer loben ihm immer für seine Fortschritte. Als er auf die Akademie kam, war er nicht so beigeister von der vegetarischen Ernährung, doch als er das Essen dann probiert hat war er begeistert. In den Ferien besucht er meistens seine Familie, oder seine Familie besucht ihn. Er hat einen älteren Bruder, der aber 8 Jahre älter ist und in Republika als Profibändiger arbeitet. Er war auch auf der Akademie. Sha-Mo liebt seine Schulkleidung. Am liebsten trägt er die Rote. Außerdem ist er ein Feuernationfan, was man ihm von 100 Metern Entfehrnung ansieht. Er trägt immer nur rot und spielt Kuaiball wann immer es geht. Außerdem ist sein Zimmer mit einem Haufen von Bildern und Postern der Feuernation zugeklebt. Zu seinem 10. Geburtstag schenkten ihm seine Eltern eine Reise in die Feuernation. Dort besuchten sie die Hauptstadt der Feurnation, die Feuerfontänenstadt, die Ascheninsel und noch vieles mehr. Sha-Mo selber sagt immer, er seie so schlecht im Erdbändigen, da er eigentlich ein Feuerbändiger sein sollte. Trotz all seiner Probleme mag er es doch auf der Akademie zu sein.


Die 18 jährige, Feuerbändigerin Izumi Loru ist in ihrem letzten Jahr auf der Akademie. Sie stammt von der Ascheninsel und ist eine echte Meisterin des Feuerbändigen. Die Lehrer loben sie immer und sie hat auch schon bei vielen Wettkämpfen den ersten Platz gewonnen. Sie beschäftigt sich sehr viel mit ihren Bändigerfähigkeiten, weswegen sie kein Instrument spielt und auch keinen anderen Sport treibt. Manchmal spielt sie Kuai Ball, aber
Zarine avatar character concept design by marina shads-d5ff2l1.png
sonst trainiert sie immer. Abgesehen von Feuer- Blitze- und Lavabändigen ist ihre zweite Leidenschaft Geschichte. Wenn sie mal zu müde ist um zu bändigen, dann liest sie sich einen Haufen von Geschichtsbüchern durch. Ihre Lieblingsgeschichten sind die von Avatar Roku und Avatar Aang. Da bald ihre Endprüfungen anstehen, musste sie sich schon für ihre Fächer entscheiden. Sie hat abgesehen von Feuerbändigen: Lavabändigen & Htzebändigen, Bitzebändigen, Geschichte und die Geschichte des Erdkönigreiches. Durch ihre Begeisterung und Begabung hatte sie fast die ganzen Jahre bereits Lavabändigen und Blitzebändigen gleichzeitig und war in beiden Fächern die Beste. Sie ist ein Einzelkind, besucht ihre Eltern aber so gut wie nie. Nachdem sie ihren Abschluss hat, will sie eine Feuerbändigerakademie eröffnen, am besten in Republika. Außerdem will sie den südlichen Lufttempel besuchen um den Raum mit den Statuen der Avatare zu sehen. Von ihrem Charakter her ist Izumi sehr eitel und arrogant und versteht sich nicht mit vielen Leuten gut. Die meisten bezeichnen sie als egoistisch und nervig, aber Izumi achtet auf sowas nicht. Sie kann insgesamt nicht sehr gut mit anderen Leuten reden. Deswegen freut sie sich endlich von der Akademie zu sein und etwas alleine zu machen. Trotz allem hat sie vor ihre Schule zu eröffnen und keiner versteht das.


Obwohl der 16 jährige Than Pao kein Bändiger ist, lernt und lebt er in der Akademie. Er ist ein Meister der Schwertkunst und ist auch für sein gutes Auge beim Bogenschießen bekannt. Er hörte schon viel von der Schule, als er klein war und war super begeistert einmal dort hinzu- gehen, doch seine Eltern erklärten ihm, dass dort nur Bändiger unterrichtet werden, was ihn traurig machte. Trotzdem ging er zur Woche der offenen Tür und dort fragte er einen Lehrer, warum er nicht auf die Schule gehen durfte. Zufällig hat er gerade Avatar Sud gefragt, welcher den kleinen, 7 jährigen Than sofort mochte. Als er ihn fragte, stellte sich Avatar Sud die gleiche Frage und dankte dem kleinen Helden dafür, ihn darauf angesprochen zu haben. Er erzählte es dem Schulrat und schlug auch die Idee mit den eigenen Fächern für Nichtbändiger vor. Die Anderen waren genauso begeistert und im nächsten Jahr wurden schon einige Nichtbändiger aufgenommen, darunter auch Than Pao. Er liebte die Schule von Anfang an, den Unterricht, die Leute, die Freizeitaktivitäten, ja sogar die Prüfungen. Er war ein sehr guter und angagierter Schüler, was die Lehrer auch immer sehr schätzten. Than probierte viele Sachen in der Akademie aus, lernte Instrumente, half im Schulgarten, schrieb Skrippte, spielte selber im Theater mit, kreierte eigene Gerichte, schrieb Haikus und Gedichte und schrieb sogar eine Koreographie für die Tanzgruppe. Momentan spielt er Tsungi Horn im Orchester und ist im Kuai Ball Team. Außerdem gibt er verschiedene Nachhilfen in z.B. Schwertkunst, aber auch in Geschichte oder Naturwissenschaften. Das sind auch noch absolute Lieblingsfächer von Than. Wegen seiner offenen, fröhlichen und lustigen Art ist Than auch insgesamt sehr beliebt und versteht sich mit fast jedem gut. Wenn man ihn in einem Wort beschreiben sollte, dann würde jeder etwas anderes sagen, da er so viele tolle Eigenschaten hat. Einige würden sagen "lustig", andere "fröhlich", wiederum andere "gesellig" und der Rest würde ihn einfach als "cool" beschreiben. Than will, wenn er mit der Schule fertig ist selber an der Akademie unterrichten, worauf ihm schon gute Chancen stehen. Seine Eltern finden die Idee auch sehr gut, vorallem, da sie nicht sehr weit von ihr entfernt wohnen. Sie finden es schön einen kurzen Weg zu ihrem Sohn zu haben, im Gegensatz zu Thans Bruder, welcher an den Nördlichen Wasserstamm gezogen ist.


Nutha Tabeo ist eine 13 Jahre alte Wasserbändigerin der Akademie Wan. Sie ist sehr schüchtern und versucht auch möglichst wenig auf zufallen. Sie trägt immer ihre blaue Schuluniform und ihre langen, schwarzen Haare sind immer zu einem Zopf gebunden. Ihre Eltern wollten, dass sie auf die Akademie gehen sollte, da sie selber nicht viel Zeit für ihre Tochter haben, auf Grund ihres eigenen Laden am südlichen Wasserstamm. Nutha fand die Idee nicht schlecht, sie mochte das Erdkönigreich und fand die Akademie auch sehr schön, aber sie traute sich nicht wirklich, erst ihr 14 Jahre ältere Bruder, welcher in der Feuernation lebt, konnte sie überzeugen es mal zu versuchen. Trotzdem hatte sie anfangs viel Heimw
Wasserstamm.png
eh und traute sich insgesamt nicht andere Leute an zusprechen. Wegen ihrer Schüchternheit ist sie auch in keiner Freizeitgruppe, abgesehen vom Hof. Nutha liebt Tiere über alles. Sie befindet sich fast ausschließlich auf dem Hof bei ihren Freunden, den Tieren. Das war etwas, was Nutha sehr gefreut hatte, auf die Akademie zu gehen: Hier wird vegitarisch gegessen, nicht so, wie am Wasserstamm. Dort wird sehr viel Fleisch  gegessen, was immer schwer für sie war, da sie keine Tiere essen Wollte. Ihre Eltern wollten auch oft nicht, dass sie auf das Fleisch verzichtet, da sie es durch keine anderen Pflanzen ersetzen konnte und sie deswegen weniger aß. In der Akademie ist das aber gar kein Problem. Ihre Lieblingsfächer sind Heilen, Geisterkunde und Naturwissenschaften. Sie ist eine sehr gute Wasserbändigerin, aber in einem anderen Stil. Die Lehrer selbst wissen nicht genau, was sie anders macht, aber sie wissen, dass sie irgend etwas anders macht. Sie sprechen sie dann immer darauf an, was Nutha sehr unangenehm ist. Deswegen versucht sie auch immer "normal" zu bändigen, aber naja. Man kann sein Lebensstil ja auch nicht einfach ändern. Sie selber glaubt, dass es mit ihrer Verbindung zu den Tieren und zur Geisterwelt zusammenhängen könnte, aber das erzählt sie niemanden. An vielen Abenden wünscht sich Nutha nach Hause in ihr Bett und zu ihren Eltern. Aber sie weiß, dass das leider nicht geht. SIe schreibt viele Briefe, doch es kommen nicht sehr viele zurück. Nutha weiß, ihre Eltern haben unheimlich viel zu tun, es macht sie aber trotzdem traurig, dass sie ihr nicht mal ein kleines Hallo schreiben, damit sie weiß, dass sie noch da sind...


Leya Sa rennt durch das Schulgebäude. Es ist Sonntag und heute ist die Eröffnungsfeier der Woche der offenen Tür. Die Feier fängt in einer halben Stunde an und sie muss gleich am Anfang mit ihrer Tanzgruppe und mit dem Orchester die Feier eröffnen. Außerdem musste sie kurzfristig noch selber als Tänzerin einsteigen, da einer ihrer Schüler sich das Bein gebrochen hat. Man, ist sie gerade wütend auf Kuai Ball. Und warum rennt sie durch das Schulgebäude? Da das Kostüm einer Schülerin gerissen ist und Leya deswegen vom Theater zur Akademie in ihren Gruppenraum laufen muss um ein Ersatzkostüm zu holen. Manche fragen sich jetzt vielleicht, warum sie kein Ersatzkostüm so schon dabei hatten. Einfache Frage, schnelle Antwort. Sie hatten eins dabei. Dieses ist aber auf dem Hinweg aus der Tasche in den Dreck gefallen und es fällt schon auf, wenn man in einem braunen anstatt einem bunten Kleid tanzt. Endlich kommt Leya an ihrem Raum an, öffnet die Tür und stürmt zu der Umkleide. Dort sucht sie die richtige Größe aus. Sie findet es, natürlich das letzte Kleid, welches sie angeschaut hat und will wieder zurück rennen. Dabei geht natürlich auch wieder etwas schief. Da sie selber bereits ihr Kostüm anhat, welches ihr vorne bis zu den Knien geht und hinten fast auf den Boden geht, stolpert sie auf der Treppe beim Herunterrennen und fliegt im hohen Bogen richtung Ende der Treppe. Im letzte Moment kann sie sich noch mit einer großen Welle, durch einen Springbrunnen am Ende der Treppe, vor dem harten Fall auf den Boden retten. Schnell steht sie wieder auf und entfernt mittels wasserbändigen jegliches Wasser von ihrem Körper und Kostüm. Sie hebt das Ersatzkostüm auf, welches ihr bei dem Fall aus den Händen geflogen ist und läuft weiter. Sie läuft durch die ganze Akademie und sieht dabei all die schönen Dekorationen. Die Erd- und Eisskulpturen draußen auf der Wiese, die Fensterbemalungen, die selbst gebastelten Laternen und vieles, vieles mehr. Sie sieht auch einige Plakate von ihrer Tanzgruppe mit all den Terminen, wann und wo sie auftreten. Sie läuft durch das Eingangstor der Akademie, welches auch wunderschön verziert ist. Das ist aber nichts Besonderes. Das Tor sieht das ganze Jahr über so schön aus. Sie läuft über den langen Weg, der das Theater und die Akademie verbindet und geht dabei nochmal ihre Tanzschritte durch. Als sie am Theater ankommt sieht sie schon Massen von Menschen die sich durch alle drei Eingänge quetschen. Leya läuft aber zum Hintereingang, an dem sie schon ihre Gruppe erwartungsvoll begrüßt. Sie wirft das Ersatzkostüm Mulah zu, welche schnell in der Kabine verschwindet um sich umzuziehen. Leya betritt das Theater und macht sich wie alle anderen für die Vorführung bereit. Sie stöhnt. Jedes Jahr wieder gibt es so viel Stress. Schuhe aus, Frisur nochmal gerichtet, Gruppe zusammen getrommelt, noch ein par aufmunterne Worte gegeben und schon stehen sie auf der Bühne. Im Rampenlicht vor unheimlich vielen Menschen. Doch als Leya ihren ersten Schritt macht, fällt die ganze Lasst und all der Stress von ihr ab.


"Tschüss und danke fürs Fahren!" Ruft Tyro Song dem netten Busfahrer zu, als er den Bus verlässt. Dieser lächelt zurück, winkt und fährt den holperigen Steinweg weiter. Er atmet kurz durch, dann macht er sich auf dem Weg zur Bändiger Akademie. Tyro Song ist 25 und ein neuer Lehrer der Akademie Wan. Er wird in den nächsten Jahren Ethik & Philosophie und Geschichte unterrichten. Trotz dem Grund, dass er noch nie in der Akademie war, findet er den Weg ohne Probleme. Man muss auch nur den Schildern folgen und schon steht man vor dem beeindruckendem Tor. Es war schon immer Tyros Wunsch zu unterrichten und dass er nun endlich Lehrer ist kann er garnicht richtig glauben. Er tritt in das Tor ein und durchquert den Eingangsbereich. Er betritt die Eingangshalle und sieht bereits einige Schüler, welche ihn aber erstmals nur musternd anscchauen. Er versucht einen netten Eindruck zu machen, das braucht er aber garnicht, denn Avatr Sud kommt auf ihn zu und begrüßt ihn bereits. Tyro bringt aber kein Wort raus. Er hatte nicht gedacht, dass Avatr Sud ihn begrüßen würde. "Hallo. Freut mich sie kennenzulernen." Bringt er schließlich doch heraus. "Bitte, du kannst mich dutzen, okay?" Sagte Avatar Sud und redetet weiter. "Ich freue mich sehr dich hier als Lehrer begrüßen zu dürfen. Vor allem in zwei wenig besetzten Fächern. Komm, ich zeig dir erstmal dein Zimmer." Etwas eingeschüchtert, aber voller Begeisterung folgte Tyro Sud in sein Zimmer. Es war wunderschön. Weiße Wände, ein großes Fenster mit grünen Vorhängen, ein Bett, Schreibtisch und eine Komode. Alles wie in seinen Vorstellungen. "Ich hoffe dir gefällt es hier an der Akademie." Sagte Sud darauf. "Hast du eigentlich schon Unterrichtserfahrung?" "Ein bisschen." antwortete Tyro. "Bei mir zuhause gab es keine richtige Schule, deswegen unterrichtete ich einige Kinder meinse Dorfes bei mir zuhause." "Interessant, wo kommst du noch mal her?" Fragte Sud darauf. "Aus einem Dorf, ganz im Osten des Erdkönigreichs. Tihi, sie kennen es wahrscheinlich nicht. Es ist nämlich ziemlich klein." "Nein, Tihi sagt mir nichts, aber irgendwann komme ich bestimmt noch dort vorbei." Anschließend verabschiedete sich Sud und ließ Tyro erstmal alleine. Er ging zum Fenster und schaute hinaus. Er hatte einen super Blick auf das Meer und den Strand, an dem er einige Leute Kuai Ball spielen sah. Er freute sich hier zu sein, doch beschloss erstmal einen Brief an seinen Familie zu schreiben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki