FANDOM



Bürgerkrieg, Teil 1 (en. Civil Wars, Part 1) ist die dritte Episode des 2. Buches Geister von Die Legende von Korra.

ZusammenfassungBearbeiten

Korra versucht, neutral zu bleiben bei den aufflammenden Spannungen zwischen dem nördlichen und südlichen Wasserstamm. Allerdings sind die Dinge komplizierter, als die Leute vom südlichen Wasserstamm über die Vorbereitung auf den Krieg zu sprechen kommen und eine Gruppe von Rebellen versucht Unalaq zu entführen. Inzwischen sind am südlichen Lufttempel Tenzin, Bumi und Kya auf der Suche nach Ikki, die nach der Hänselung durch ihre Geschwister weggelaufen ist.

GeschichteBearbeiten

Am südlichen Wasserstamm marschieren eine Menge Truppen von Wasserbändigern des Nördlichen Wasserstammes durch die Straßen, befehlen den Bürgern der Stadt in ihre Häuser zurückzukehren. Als die Leute nur dastehen und die Soldaten anstarren machen die Wasserbändiger kleine Barrieren aus Eis, um die Bürger auf die Seite zu drängen. Währenddessen formen andere Wasserbändiger in ihren Kampfschiffen vor der Stadt große Eiswälle rund um den Hafen.

Um diese Zeit erklärt Unalaq Korra, dass seine Soldaten hier sind um das geöffnete Portal am Südpol zu beschützen. Er informiert Korra außerdem über ein zweites Geisterportal am Nordpol, das geöffnet werden kann und es dann Geistern und Menschen erlaubt von einem Pol zum anderen zu kommen. Korra zeigt sich für diesen Plan begeistert.

Währenddessen am südlichen Lufttempel. Tenzin, sein älterer Bruder und seine Schwester streiten sich plötzlich darüber, dass ihr Vater viel mehr Zeit mit Tenzin verbracht hat, als mit Bumi oder Kya. Tenzin versichert ihnen, dass Aang sie alle gleich geliebt hat, wird dann aber von Jinora und Meelo unterbrochen, die auf Lutkugeln umherflitzen. Pema bemerkt bald, dass Ikki nirgends ist fragt streng ihre älteste Tochter und ihren Sohn, warum sie sie geärgert haben, sodass sie weggerannt ist. Tenzin ist entschlossen Ikki zu finden und sich nur ungern von Kya und Bumi begleiten.

In Tonraq und
Wasserstammratsitzung.png

Ein Treffen wird organisiert, um die Aktionen des nördlichen Stammes zu diskutieren.

Senna's Zuhause, gibt es ein Treffen, wo über die neuesten Aktivitäten der nördlichen Soldaten diskutiert wird. Varrick und andere südliche Wasserbändiger sind entschlossen eine Rebellion gegen den Nördlichen Wasserstamm zu führen, weil man sie nicht in Frieden leben lässt und nicht ihre Kultur und Ansichten toleriert. Korra ist dagegen und versucht Unalaq's Aktionen zu erklären. Tonraq sagt zu Korra, dass sie mit ihrem Onkel reden muss um einen Bürgerkrieg zu verhindern, der zwischen den zwei Stämmen aufflammt. In den Straßen des Südlichen Wasserstamms zerrt Bolin einen kleinen luxoriösen Karren durch die Gegend, wo Desna und Eska drinnen sitzen. Währenddessen diskutieren die Zwillinge ihre Abneigung gegenüber dem Südpol. Als die drei und Pabu an ihrem Ort angelangt sind, kommentiert Bolin sarkastisch, dass er Eska vermissen wird, wenn sie nach Hause zurückkehrt. Eska hingegen enthüllt ihren Plan ihn zum Nordpol mitzunehmen, um dort mit ihm in "eisiger Glückseligkeit" wie sie sagt, zu leben. Bolin hält es für das beste, mit Eska Schluss zu machen, nachdem er sich Mako's Ratschläge angehört hat.
Korra redet mit unalaq.png

Korra versucht mit Unalaq über den bevorstehenden Bürgerkrieg zu reden.

Korra sucht Unalaq auf und erzählt ihm, dass viele Bewohner des Südpols sich von den Einwanderern bedroht und eingenommen fühlen und es zu einem Bürgerkrieg kommen könnte. Unalaq erklärt darauf, dass ein Bürgerkrieg bloß das Gleichgewicht zwischen den Stämmen, der gesamten Welt und den Geistern zerstören würde. Weiters ist er sicher, dass nur der Avatar den Krieg zwischen ihnen verhindern kann und die Stämme als einen zusammenschließt, doch Korra ist sich nicht so sicher.

Währenddessen passieren Nördliche Wasserstamm Soldaten die Straßen des Südpols. Sie werden durch 3 kleine Kinder, die sie mit Schneebällen bewerfen, verärgert und bändigen die Kinder samt Schnee vom Dach herunter. Ältere Südliche Wasserstammmitglieder greifen ein, was eine Pattsituation bewirkt, bis Korra ankommt und versucht die Situation zu beruhigen. Die Bewohner des Südpols glauben Korra ist auf der Seite der Soldaten und ein junges Wasserbändigermädchen schmeißt einen Schneeball nach Korra und beschimpft sie als "den schlechtesten Avatar aller Zeiten". Nachdem Tonraq bemerkt hat, dass seine Tochter Hilfe braucht und keine Lösung findet, kommt er hinzu und übernimmt die Angelegenheit, indem er den Bewohnern befiehlt in ihre Häuser zurückzukehren. Er versucht mit Korra zu reden, doch die ist schon mit Naga davongeritten. 

Zurück am Lufttempel, suchen Tenzin, Kya und Bumi noch immer nach Ikki, doch vergeblich. Kya streitet mit Tenzin, dass er sich nicht genügend Zeit für seine Kinder nimmt, weil er immer so beschäftigt mit seinen Pflichten ist, ähnlich wie sein Vater. Tenzin geht davon um vom Thema abzukommen, als Kya noch hinzufügt, dass sie und Bumi nie so eine schöne Kindheit hatten, wie ihr Bruder glaubt.

Am südlichen Wasserstamm trifft Korra auf Mako und erklärt ihm ihre Frustation wegen ihrer Avatarpflichten. Mako antwortet, dass sie einmal kurz für eine Zeit das alles vergessen soll und sie gemeinsam essen gehen könnten, was Korra aufmuntert. Das Abendessen stellt sich als ziemlich unangenehm heraus, da Bolin, Desna und Eska die beiden begleiten. Als die Zwillinge verschwinden um sich etwas zu essen zu holen, gesteht Bolin, dass er nicht mit Eska Schluss machen konnte, weil sie ihm sonst gedroht hätte, ihn in einem Eisblock einzufrieren und ihn an Delphinpiranias zu verfüttern.

Die drei Geschwister sind immer noch auf der Suche nach Ikki und Bumi erzählt eine leicht übertriebene Geschichte, als er bei den Vereinigten Streitkräften war. Die drei kommen bei einem großen Wasserfall vorbei und Bumi beginnt den Pfad neben dem Wasserfall hinunterzuklettern, weil er glaubt, dass es schneller ist. Tenzin und Kya hingegen kommen leicht mit ihren Bändigungskräften auf sicherem Boden an. Bumi ruscht bei den nassen Steinen aus, fällt den halben Wasserfall hinunter und stößt sich den Kopf.

Am südlichen Wasserstamm rennt Korra in ihre Mutter, Senna, die sie fragt, wie sie sich über die Spannungen zwischen ihren zwei Stämmen und speziell zwischen ihr und ihrem Vater fühlt. Korra versucht zu erklären, dass alles was sie immer wirklich wollte, war der Avatar zu sein und, dass sie immer noch wütend auf ihren Vater ist, sie angelogen zu haben und seine Abmachung mit Tenzin, sie als Kind im Stamm zu belassen. Senna versucht Korra zu versichern, dass sie und Tonraq bloß ein normales Leben führen wollten, bis ihre Tochter bereit war ihre Pflichten als Avatar aufzunehmen. Korra besteht aber darauf, dass sie nicht nur daneben stehen kann und ihre Stämme in einen Krieg gegeneinander ziehen. Darauf erinnert Senna sie, dass die zwei Stämme schon seit Jahrzehnten nicht sehr freundlich miteinander umgegangen sind und sie die Probleme nicht in einem Tag lösen könnte. Korra stürmt daraufhin wütend hinaus, bereit die wachsende Rebellion Varrick's zu stoppen, wo sie glaubt, ihr Vater sei ein Teil davon. Als sie zu Unalaq's Wohnsitz kommt, sieht sie wie mehrere maskierte nördliche Wasserstammsoldaten Unalaq entführen und stoppt sie. Sie fängt den Mann, von dem sie glaubt, dass es ihr Vater ist, aber es stellt sich heraus, dass er es nicht ist und ihr Vater gar nicht an der Rebellion teilgenommen hat. Korra überzeugt Unalaq, den Rebelen einen fairen Prozess zu geben.

Kya heilen.png

Kya heilt Bumi nachdem er ins Wasser gefallen war.

Währenddessen ist Kya beschäftigt Bumi von seiner Verletzung zu heilen, und erklärt ihm, dass er nicht alles kann was ein Bändiger kann, was dazu führt, dass er sie sofort erinnert, sie sei nicht ihre Mutter. Die drei kriegen sich schon wieder in die Haare und Tenzin beendet die Unterhaltung, erklärt seinen Geschwistern, dass sie zurückgehen sollen ob Ikki schon dort ist und er schaut alleine weiter. Korra geht nach dem Vorfall zu ihren Eltern und entschuldigt sich bei ihrem Vater, dass sie ihn als Rebelen verdächtigt hat und für den Schmerz den sie ihren Eltern bereitet hat. Tonraq entschuldigt sich ebenfalls, dass er Korra zurückgehalten hat und Senna enthüllte ihr, dass sie ein normales Leben haben wollten, was sich aber eben änderte als sie herausfanden, dass Korra der Avatar ist. Senna erklärte, dass sie immer gewusst hatten, dass der Tag kommen würde an dem die Welt Korra braucht und Korra nicht mehr länger ihre Eltern. Korra bestreitet aber, dass sie sie immer brauchen würde und umarmt die beiden herzlich.
Images-38.jpeg

Korra's Eltern werden, sehr zum Schock der drei, verhaftet.

Die Familie wird aber unterbrochen, als Unalaq mit mehreren nördlichen Soldaten hereinkommt und Tonraq und Senna für einen angeblichen Plot gegen ihn, verhaftete.


EPISODEN DER ZWEITEN STAFFEL VON DIE LEGENDE VON KORRA

1. "Ein rebellischer Geist"
2. "Das Südlicht"
3. "Bürgerkrieg, Teil 1"
4. "Bürgerkrieg, Teil 2"
5. "Friedenstruppen"

6. "Verdeckte Ermittlungen
7. "Wie alles begann, Teil 1"
8. "Wie alles begann, Teil 2"
9. "Wege in die Geisterwelt"

10. "Ein neues spirituelles Zeitalter"
11. "Die Nacht der tausend Sterne"
12. "Die Harmonische Konvergenz"
13. "Finsternis bricht herein"
14. "Licht in der Finsternis"

Siehe auch: Wasser | Erde | Feuer| Luft| Geister|Veränderung

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki